Kategorie "Facebook"

Facebook ist das größte und wichtigste soziale Netzwerk weltweit und hier gibt es dazu laufend aktuelle News, spannende Hintergrundberichte sowie nützliche Infos. Seit der Gründung 2004 hat sich Facebook zu einer universellen Plattform im Internet entwickelt, die von Millionen von Menschen täglich genutzt wird und mittlerweile in vielen Ländern auch eine wirtschaftliche Bedeutung hat. Neben dem Unterhaltungsfaktor, der vor allem für private Anwender bei Facebook sehr wichtig ist, finden immer mehr Firmen und Unternehmen den Weg in das soziale Netzwerk, um das eigene Branding zu verbessern, auf Produkte hinzuweisen oder um neue Kunden zu finden.


17. April 2014

Facebook zwingt Chat-User in den Messenger

Facebook zwingt Chat-User in den Messenger

Kaum ein Tag vergeht, an dem man nicht überrascht mittels Smartphone oder Rechner in seinem Facebook-Account wieder etwas Ungewöhnliches oder Neues entdeckt – und oft lässt es sich auch nicht ändern. So mussten Nutzer kürzlich feststellen, dass die Symbole für Mitteilungen und Freundschaftsanfragen verschoben wurden und man in der oberen Leiste auf den Nachnamen des Nutzers verzichtet wird. Solche “Anpassungen” wären zu verschmerzen, wenn damit nicht eine radikale Zwangsmaßnahme verbunden wäre, denn: Smartphone-Nutzer werden sich an einen neuen Chat gewöhnen müssen. Facebook zwingt seine User von der altbewährten Möglichkeit, Nachrichten zu verschicken, in den Messenger. Auf der einen Seite sinnvoll, weil man dann bei Facebook nicht zwei Systeme betreuen muss. Auf der anderen Seite aber unschön, weil die Informationspolitik von Facebook bei vielen Usern wie schon in der Vergangenheit auf Unverständnis stößt. Hier klicken und den kompletten Artikel lesen.


15. April 2014

Facebook plant eigene Netzwährung

Facebook plant eigene Netzwährung

Für Innovationen ist sich Facebook nie zu schade, immer wieder darf man auf Neuigkeiten aus dem Hause Zuckerberg gespannt sein. Dabei wird auch der Einfluss des weltweit größten sozialen Netzwerks immer größer. Aktuell steht Facebook in Verhandlungen mit der irischen Notenbank und plant laut Medienberichten den Erwerb einer Banklizenz. Das bedeutet, dass das Unternehmen künftig einige Finanzdienstleistungen anbieten könnte. Auch eine Vielzahl von Zahlungsabwicklungen wären dann möglich, Facebook kann dann mit eigenem elektronischen Geld agieren. Dies geht aus einem Artikel der “Financial Times” hervor und die sollten es wissen, schließlich beschäftigen sie sich redaktionell ausschließlich mit Geld. Außerdem wurde die Meldung durch mehrere Partner bestätigt, die an dem Deal beteiligt sind. Der Ablauf: Wer künftig mit Facebook rechnen und das soziale Netzwerk für Zahlungen im Internet nutzen möchte, wandelt einfach reales Geld gegen eine eigene Facebook-Währung um. Klingt ganz einfach, aber ist es wirklich so simpel? Hier klicken und den kompletten Artikel lesen.


2. April 2014

Neuer 24-Stunden-Rekord bei WhatsApp

Neuer 24-Stunden-Rekord bei WhatsApp

Allen Unkenrufen bezüglich mangelnder Datensicherheit zum Trotz kann WhatsApp einen Rekord aufstellen: 20 Milliarden versendete Nachrichten in 24 Stunden. Bei den von den Nutzern empfangenen Nachrichten liegt diese Zahl sogar noch höher: 44 Milliarden. So hat der Nachrichtendienst WhatsApp, der erst vor kurzem von Facebook übernommen wurde, in 24 Stunden 64 Milliarden Nachrichten bearbeitet und lässt damit sämtliche Mitbewerber wie Threema, Telegram oder BlackBerry weit hinter sich. Die frohe Botschaft über den Tagesrekord wurde sofort medienwirksam über soziale Netzwerke verbreitet. Die Erklärung für diese Datenmenge liege in der Gruppen-Chat-Funktion, heißt es seitens des Unternehmens. Durch diese Funktion kann eine versendete Nachricht mehrere Empfänger erreichen. Hier klicken und den kompletten Artikel lesen.


1. April 2014

Wie Facebook durch die Oculus Rift Brille aussieht

Wie Facebook durch die Oculus Rift Brille aussieht

Letzte Woche wurde bekannt, dass Facebook ein weiteres Unternehmen aufgekauft hat. Für den nach der Akquise von WhatsApp fast schon als Schnäppchen anmutenden Preis von nur 2 Milliarden US-Dollar kaufte sich Mark Zuckerberg die Firme Oculus VR, die hinter dem Produkt Oculus Rift steht. Oculus Rift wird offiziell als “Headset” bezeichnet, ist im Prinzip aber eine Brille, mit der sich eine virtuelle Realität erzeugen lässt. Weil die Oculus Rift als Gerät aber komplett auf dem Gesicht des Anwenders aufliegt, werden alle anderen externen Einflüsse wie zum Beispiel Licht eliminiert. Auf diese Weise fühlt man sich tatsächlich komplett wie in einem echten Raum. Was aber will Facebook mit einem solchen Produkt? Eine Antwort auf diese spannende Frage bietet ein neues Video. Dort wird gezeigt, wie Facebook durch die Oculus Rift Brille aussehen könnte. Hier klicken und den kompletten Artikel lesen.


25. Februar 2014

Exklusiv: Facebook launcht mit “Partner Categories” neues Werbemodell in Deutschland

Exklusiv: Facebook launcht mit “Partner Categories” neues Werbemodell in Deutschland

Nach dem aufsehenerregenden WhatsApp-Deal von letzter Woche macht Facebook heute erneut von sich reden und startet in Kürze seine “Partner Categories” auch in Deutschland. Damit wird Werbetreibenden eine Targeting-Funktion geboten, mit der sich auch User auf Basis ihrer tatsächlichen Interessen außerhalb von Facebook erreichen lassen. Möglich wird das durch die Interessen dieser User, die in bestimmten Zielgruppen-Segmenten zu finden sind. Dadurch werden die Anzeigen direkt auf Facebook noch relevanter und somit auch zielführender. Der Vorteil für Advertiser: In Zukunft lässt sich das für Anzeigen vorhandene Budget effizienter nutzen, was die Kosten bei gleichzeitig höheren Erfolgsquoten minimiert. Doch wie funktioniert das Prinzip der Partner Categories ganz genau und warum launcht Facebook dieses Feature jetzt? Hier klicken und den kompletten Artikel lesen.


19. Februar 2014

Mobile Verweildauer auf Facebook am höchsten

Mobile Verweildauer auf Facebook am höchsten

Facebook ist die unangefochtene Nummer eins – auch wenn es um die mobile Verweildauer geht. Jeder Nutzer verbringt durchschnittlich 7 Stunden und 43 Minuten monatlich mobil auf dem sozialen Netzwerk, das ist deutlich mehr als bei anderen Netzwerken wie Twitter, Instagram oder Pinterest. Instagram schafft immerhin den zweiten Rang hinter Facebook. Die Desktopnutzung rückt mehr und mehr in den Hintergrund, unabhängig von den jeweiligen Netzwerken. Auf Instagram beträgt die mobile Verweildauer “nur” drei Stunden und 40 Minuten pro Monat. Abgeschlagen dahinter liegen Pinterest, Twitter und vor allem Google+. Dort halten sich mobile User nach wie vor nur sehr kurz auf, was unter anderem daran liegen mag, dass die App für alle mobilen Betriebssysteme nach wie vor nicht sonderlich populär ist. Es überrascht außerdem, dass alle drei Netzwerke zusammen nicht ansatzweise die gleiche mobile Verweildauer erreichen wie Instagram. Ermittelt hat das der “Digital Consumer 2014 Report” von Nielsen. Im Kern macht die Studie erneut deutlich, wie stark die mobile Internet-Nutzung aktuell auf dem Vormarsch ist. “Mobile Marketing” wird deshalb immer wichtiger. Hier klicken und den kompletten Artikel lesen.


18. Februar 2014

Facebook mobil wächst rasant

Facebook mobil wächst rasant

Es ist kein Geheimnis, dass Facebook mobil bereits durchstartet und in Zukunft weiter wachsen will. Das ist extrem sinnvoll, denn dem mobilen Endgerät gehört definitiv die Zukunft. Schau dich morgens mal in der U-Bahn um, wenn du sie benutzt: Wie viele Leute lesen noch eine Zeitung oder ein Buch und wie viele Leute gucken sich etwas in ihren Smartphones an? Mittlerweile gibt es definitiv mehr Smartphone-User und eBook-Nutzer als Leute, die ein traditionelles Medium wie die gute alte Morgen-Zeitung nutzen. Dieser Trend wird sich fortsetzen und Facebook ist gut damit beraten, weiter stark auf diesen mobilen Trend zu setzen, andernfalls dürfte das Geschäftsergebnis in den kommenden Monaten und Jahren weniger rosig ausfallen. Aktuelle Zahlen aber beweisen, dass Facebook sehr wohl weiß, was mobil zu tun ist. Hier klicken und den kompletten Artikel lesen.


13. Februar 2014

Facebook Werbung für Anfänger

Facebook Werbung für Anfänger

Hast du schon mal auf Facebook Werbung gemacht? Wenn ja: Wie erfolgreich war das? Facebook Werbung kann auf den ersten Blick sehr komplex wirken und es gibt viele Anfänger, die allein schon an der Vielzahl von Werbeformaten verzweifeln. Von Zielgruppen-Targeting und Budget-Planung mal ganz zu schweigen. Facebook Werbung bietet viele Möglichkeiten und ist sehr erfolgreich, wenn man es richtig macht. Vor allem für die Generierung qualifizierter Reichweite haben sich Anzeigenschaltungen auf Facebook aus meiner Sicht bisher immer gelohnt. Doch auch hier muss man genau wissen, welche Knöpfe zu drücken sind. Nicht jeder Weg führt zum Erfolg – zum Glück gibt es Abhilfe im Netz, aktuell in Form einer sinnvollen Infografik, auf die ich kürzlich aufmerksam geworden bin. Hier klicken und den kompletten Artikel lesen.


4. Februar 2014

Facebook 2019: Happy Birthday zum 15.!

Facebook 2019: Happy Birthday zum 15.!

Am heutigen 4. Februar 2014 wird Facebook 10 Jahre alt. Schaut man sich die Geschichte des größten sozialen Netzwerks in den letzten 10 Jahre an, dann wird klar: Hier ist etwas ganz Großes entstanden, dass das Leben von Millionen von Menschen weltweit täglich beeinflusst. Allerdings wäre es langweilig, einfach nur in die Lobeshymnen dieser Tage einzustimmen. Viel spannender dagegen ist ein Ausblick auf die kommenden 5 Jahre. Wie wird Facebook 2019 aussehen, wenn es endgültig zum Teenager herangewachsen ist und sich mitten in der Pubertät befindet? Welche Herausforderungen gilt es zu meistern und was muss getan werden, damit der Höhenflug nicht abrupt endet? Mit diesem Artikel wage ich einen Ausblick. Hier klicken und den kompletten Artikel lesen.


30. Januar 2014

Wie man seine Facebook Interaktionsrate um fast 300 Prozent verbessert

Wie man seine Facebook Interaktionsrate um fast 300 Prozent verbessert

Die Facebook Interaktionsrate ist ein Faktor von vielen, wenn es darum geht, auf Facebook wirklich erfolgreich zu sein. Wie so oft lohnt es nicht, nur auf diese eine Metrik zu schielen. Wer sich ein neues Auto kauft, schaut sich schließlich auch nicht nur den Motor an. Trotzdem gibt es unterschiedliche Gewichtungen und es macht schon etwas aus, wenn man auf einzelne Punkte etwas mehr achtet. Die Facebook Interaktionsrate ist ein solcher Punkt, mit dem man sich genauer befassen muss. Dabei geht es nicht so sehr darum, diese Interaktionsrate als kompletten Faktor zu betrachten. Wichtiger ist zu wissen, wie sie entsteht und mit welchen Mitteln man sie positiv beeinflusst. Genau zu diesem Thema ist mir jetzt eine neue Infografik untergekommen, die ich mit diesem Artikel vorstelle und erläutere. Hier klicken und den kompletten Artikel lesen.


Google+
Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
YouTube