Facebook Live Videos sind im Trend – und das nicht ohne Grund: Kein soziales Netzwerk bietet mehr Reichweite und grundsätzlich bevorzugt Facebook Videos, die live gesendet werden. Wer live via Facebook sendet, wird sogar aktiv unterstützt. Freunde, Fans und Follower bekommen automatisch eine Information angezeigt, dass gesendet wird. Als Marketing Tool sind Facebook Live Videos besonders gut geeignet, weil du als Publisher mit deiner Zielgruppe direkt in Kontakt treten kannst – nicht nur wegen des Videos an sich, sondern insbesondere wegen der ebenfalls live angezeigten Kommentare der Zuschauer. Wie bei allen anderen Maßnahmen in Sachen Marketing gibt es auch bei Facebook Live Videos viel zu beachten. Die folgenden Tipps sorgen dafür, dass deine Facebook Live Videos erfolgreich werden…

Facebook Live: 12 Tipps für erfolgreiche Videos

Facebook Live: 15 Tipps für erfolgreiche Videos | Bild: SpeedKingz, shutterstock.com

1. Wähle das richtige Format

Du hast die Qual der Wahl: Dein Facebook Live Video kann horizontal oder vertikal stattfinden – allerdings klappt das nicht mit allen Apps. Mit deiner Unternehmensseite guckst du in die Röhre, wenn du die Facebook App für Seiten benutzt oder die Facebook Mentions App. Hier bekommst du nur die klassische Ansicht und kannst lediglich im quadratischen Format senden.

Mit der herkömmlichen Facebook App kannst du auch als Unternehmensseite im Breitformat senden

Mit der herkömmlichen Facebook App kannst du auch als Unternehmensseite im Breitformat senden

[BONUS] Gratis PDF eBook und Checkliste: Lade dir das gratis eBook "10 Internet Marketing Tipps, mit denen du deine Website sofort verbesserst" jetzt runter und mach deine Website in wenigen Schritten erfolgreicher. Klick hier auf diesen Link und starte den Download deines kostenlosen eBooks!

Anders mit der ganz normalen Facebook App – hier geht auch das Breitformat, welches für professionell wirkende Facebook Live Videos deutlich besser ist. Nimm also die gewöhnliche Facebook App auf deinem Smartphone und wähle dort deine Unternehmensseite aus. Wenn du jetzt posten willst und „Live Video“ auswählst, kannst du auch im Breitformat senden – und damit das aktuelle Problem mit den offiziellen Apps umgehen.

2. Behalte die Kommentare im Auge

Einer der Vorteile von Facebook Live Videos ist die Benachrichtigungsfunktion für deine Fans und Follower. Wenn du also live gehst, dann werden deine User informiert – mehr Aufmerksamkeit geht nicht. Wenn du eine lebendige Community hast, dann werden sich viele User für dein Video interessieren und einen Blick darauf werfen.

Je nachdem, welchen Content du sendest, wird es entsprechende Kommentare geben. Diese Kommentare musst du im Auge behalten und darauf achten, was deine Zuschauer so bewegt. Aus den Kommentaren können sich zudem Diskussionen entwickeln, die dein Facebook Live Video attraktiver machen – wenn du entsprechend auf deine Zuschauer und die Kommentare eingehst.

3. Sorge für eine möglichst gute Verbindung

Es ist auf jeden Fall nützlich, wenn du deine Facebook Live Videos mit einer starken Internetverbindung machst – und dabei ist selbstverständlich die Geschwindigkeit beim Upload entscheidend. Wenn deine Verbindung also nur bei Downloads richtig überzeugen kann, dann solltest du dir eine andere Location mit einer besseren Anbindung suchen.

Übrigens: Falls deine Verbindung zu schwach ist und du bist schon mittendrin in deinem Facebook Live Video – keine Panik! Facebook versucht laufend, die Verbindung wieder herzustellen. Selbst wenn das nicht klappen sollte, wird der schon fertige Teil deines Live Videos gespeichert und auf deiner Facebook Page veröffentlicht. Wenn du mit dem Ergebnis nicht zufrieden bist, kannst du das Video jederzeit löschen und einfach einen neuen Versuch machen.

4. Verwende eine aussagekräftige Beschreibung

Ein gutes Facebook Live Video lebt nicht zuletzt davon, dass du dein Publikum mit guten Inhalten überraschst. Das fängt schon an, bevor du überhaupt live gehst – genau deswegen brauchst du eine sehr gute Beschreibung. Das mag simpel klingen, aber eine gute Beschreibung entscheidet (nicht nur) bei einem Facebook Live Video darüber, ob jemand positiver gestimmt wird, überhaupt einzuschalten.

Überlege dir also, worum es in deinem Facebook Live Video gehen soll, bevor du startest. Selbst wenn dein Video inhaltlich von dem ursprünglichen Plan abweichen sollte (was passieren kann, wenn du die Kommentare deines Publikums im Auge behältst und darauf reagierst), kannst du die Beschreibung nachträglich immer noch anpassen.

5. Erzähle allen von deinem geplanten Live Video

Wenn du ein Facebook Live Video planst, dann solltest du auch so vielen Leuten wie möglich davon erzählen! Mach also Werbung für dein Video und nutze jede Gelegenheit. Du hast eine eigene Website? Gut, dann promote das Video dort und kündige es an. Bau ein paar Werbemittel und bringe dort die wichtigsten Fakten unter: Tag, Uhrzeit, geplante Themen.

Promote dein geplantes Live Video und nenn die genaue Zeit der Sendung

Promote dein geplantes Live Video und nenn die genaue Zeit der Sendung

Du kannst auch auf Facebook selbst eine Veranstaltung erstellen und Leute einladen – selbstverständlich sind auch Facebook Ads eine sinnvolle Möglichkeit, um auf dein Facebook Live Video aufmerksam zu machen (sollte sich im Rahmen deines Budgets bewegen). Ebenfalls geeignet sind andere soziale Netzwerke, E-Mail Newsletter oder jeder andere Kanal, auf dem dir Menschen folgen. Promote dein bevorstehendes Video aber auch nicht zu oft, denn dann nervst du dein Publikum.

Auf jeden Fall sinnvoll ist die finale Ankündigung kurz vor Beginn des Live Videos – zum Beispiel 5 oder 10 Minuten vorher unter Angabe der URL deiner Facebook Page. Wenn du dann gestartet bist, kannst du natürlich auch noch die aktuelle URL des Live Videos überall posten. Das kann etwas kompliziert werden, wenn du deine Facebook Live Videos ganz allein machst… frag im Zweifel einfach einen Freund oder einen Kollegen.

6. Wähle die richtige Zeit

Du siehst: Auch beim Facebook Live Videos kommst du um das richtige „Social Timing“ nicht herum. Es ist ein Thema, über das schon seit Jahren immer wieder kontrovers diskutiert wird. Fakt ist, dass du nachts um 3 Uhr nicht so viele aktive User auf Facebook antriffst, wie das zum Beispiel vormittags um 10 Uhr der Fall sein wird – zumindest an einem Werktag.

Auch Wochentage spielen eine Rolle und natürlich jahreszeitliche Bedingungen. Wenn es draußen sonnig und 30 Grad warm ist, dann sitzen die Menschen in der Regel auch in der Sonne – und nicht am Computer. Daran hat sich auch im mobilen Internetzeitalter nicht viel geändert… wer den Samstag mit Freunden am Baggersee genießen und dort baden will, wird nicht viel auf Facebook aktiv sein.

Letztendlich musst du selbst verschiedene Uhrzeiten, Wochentage und auch Jahreszeiten durchtesten – und natürlich ist auch dein Thema wichtig! Wenn du ein Facebook Live Video über Weihnachtsbäume machen willst, dann wird das die meisten User im Juli nicht interessieren.

7. Such den Kontakt zu deinem Publikum

Facebook Live Videos sind sinnvoll, weil du auf diese Weise sehr direkt mit deinem Publikum in Kontakt kommst. Und wer sich ein Live Video auf Facebook anschaut, will auch auf der anderen Seite jemanden sehen, der interagieren kann. Das ist ja der eigentliche Sinn eines „TV Formats“ wie Facebook Live. Geh also auf dein Publikum ein: Begrüße sie und bedank dich dafür, dass sie dir zuschauen.

Fordere die Leute aktiv zur Interaktion auf und beachte die Kommentare, die geschickt werden. Geh auch auf diese Kommentare ein und beantworte Fragen, soweit es dir möglich ist. So sorgst du dafür, dass sich dein Publikum wirklich als Teil des Facebook Live Videos fühlt, was wiederum darauf einzahlt, dass deine Zuschauer eine engere Beziehung zu dir aufbauen. Fordere auch Feedback und konstruktive Kritik ein und zeig deinen Zuschauern, dass dieses Feedback bei dir nicht auf taube Ohren stößt.

8. Investiere in deine Ausrüstung

Facebook Live Videos kommen vor allem dann richtig gut, wenn das Bild nicht wackelt oder auf eine andere Weise unruhig wirkt – was leider bei vielen Videos der Fall ist. Die Anschaffung eines Stativs lohnt sich definitiv und selbst wenn du dir kein Stativ anschaffen willst, tut es auch ein selbstgebauter Ständer aus Pappe.

Mit einem Handheld Gimbal oder einem Stativ wackelt deine Facebook Live Video nicht

Mit einem Handheld Gimbal oder einem Stativ wackelt deine Facebook Live Video nicht | Bildquelle

Auch die Nutzung eines Bücherstapels wirkt Wunder in Sachen Stabilisierung und sorgt dafür, dass dein Publikum dran bleibt. Das gilt übrigens auch dann, wenn du draußen unterwegs bist oder Facebook Live Videos während eines Events macht. Es ist absolut nicht empfehlenswert, zum Beispiel das Smartphone am langen Arm zu halten und dann aufzunehmen.

Besser mit beiden Händen festhalten und direkt vor dem Körper filmen. Zwar haben viele Smartphones eingebaute Bildstabilisatoren, die aber leider auch nicht immer komplett ausgereift sind. Für solche Facebook Live Videos empfiehlt sich nach meiner Erfahrung auch ein kleines Tischstativ oder professionelle Hardware wie spezielle Hardware Gimbals.

9. Sorge für gute Beleuchtung

Das beste Licht stammt noch immer direkt von der Sonne – auch bei Facebook Live Videos ist das so. Problem: Die Sonne scheint nicht immer und so ist es auch nicht immer garantiert, dass du gutes Licht hast. Außerdem ist es auch nicht wirklich angenehm, dein Facebook Live Video bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt machen zu müssen, nur weil das Tageslicht draußen so vorteilhaft ist. Alternative: Such dir einen Raum mit großen Fenstern, die viel Tageslicht in den Raum lassen.

Die richtige Beleuchtung kann über Erfolg und Misserfolg entscheiden

Wenn das nicht möglich ist, dann hilf mit elektrischem Licht nach – wobei du aber auf Tageslichtleuchten setzen solltest. Dieses Licht leuchtet weiß (wie die Sonne) und nicht gelb (wie herkömmliche Leuchtmittel, die in Wohnräumen benutzt werden). Achte auch auf eine gute Ausleuchtung und die Positionierung von Lampen. So ist es zum Beispiel unvorteilhaft, wenn du eine Lichtquelle direkt hinter dir aufstellst, denn das kann dafür sorgen, dass du selbst nicht richtig zu sehen bist.

10. Achte auf optimalen Sound

Grundsätzlich unterschätzen viele Leute den Sound, wenn es um Videos geht. Das liegt nah, denn schließlich geht es bei Videos ja primär um den optischen Eindruck. Oder? Nein – wenn der Klag deinen Videos schlecht ist, dann macht es keinen Spaß, dir zuzusehen, eben weil man dich nicht richtig oder nur schlecht versteht. Das ist bei „ganz normalen“ Videos schon immer so – und warum sollte das bei Facebook Live Videos anders sein?

Die gute Nachricht: Auch ohne professionelles Aufnahmestudio kannst du für relativ guten Sound sorgen, sorgen mit einem Smartphone. Als Beispiel nehme ich das iPhone 6S Plus, weil ich es selbst verwende. Solche Smartphones haben heutzutage schon ziemlich gute Hardware an Bord, wenn es um die Aufnahme von Sound geht. Je näher du als Audioquelle am Aufnahmegerät selbst bist, desto besser wird die Aufnahme. Und wenn du nicht sehr nah an deinem Smartphone sein kannst, dann gibt es spezielle Lavalliermikrofone (auch „Ansteckmikrofone“ genannt), mit denen du eine gewissen Distanz zwischen dir und deinem Smartphone herstellen kannst.

Das Ansteckmikrofon (du kennst es aus dem TV) kommt zum Beispiel an deinen Hemdkragen, so dass du als Audioquelle sehr nah am Aufnahmegerät dran bist. Wenn du also wirklich guten Sound für deine Facebook Live Videos haben willst, dann musst du für eine möglichst geringe Distanz zwischen dir und dem Gerät herstellen, das den Sound aufnehmen soll. Und natürlich gilt: Versuche so viele Umgebungs- und Störgeräusche wie möglich zu vermeiden – stell dich also nicht in der Rush Hour auf eine Verkehrsinsel einer viel befahrenen Hauptstraße!

11. Erzähl etwas über dich und gib Informationen preis

Dass du bei deinen Facebook Live Videos genau beschreiben sollst, worum es überhaupt geht, hatte ich dir schon gesteckt. Wissen deine Zuschauer aber auch, mit wem sie es zu tun haben? Sicher, ein gewisser Teil von ihnen schon – aber eben nicht alle. Denk immer daran, dass es bei jedem Facebook Live Video neue Zuschauer im Publikum geben kann, die von dir noch nichts oder nur wenig kennen oder gehört haben.

Diese Leute musst du kurz abholen den Kontext herstellen! Warum beschäftigt sich dein Facebook Live Video mit dem Thema, dass du beschrieben hat? Wieso bist du als „Referent“ für dieses Thema besonders gut geeignet und was kann dein Publikum von dir erwarten? Versteh mich nicht falsch: Du sollst auf keinen Fall in jedem Intro ausgiebig auf dich und deine Biografie eingehen! Damit wirst du dein Publikum garantiert langweilen. Mir geht es eher darum, dass du ein Gespür dafür bekommst, dass deine Zuschauer nicht nur die Informationen zu deinem Thema wollen – sie wollen dich selbst auch ein bisschen kennenlernen und wissen, mit wem sie es da zu tun haben.

Das ist wichtig für dein Personal Branding oder auch für dein Unternehmen, wenn du als Markenbotschafter mit Facebook Live unterwegs bist. Gib also immer ein bisschen was von dir preis und mach eine kurze Einführung zu deiner Person – nicht länger als 60 Sekunden, aber auch nicht kürzer als 10 Sekunden. Das zahlt übrigens definitiv auch auf deine Authentizität ein!

12. Mach eine gewissenhafte Nachbearbeitung

Ich gehe davon aus, dass du es nicht schaffen wirst, wirklich alle Kommentare im Auge zu behalten, die während deines Facebook Live Videos eintrudeln. Das ist aber kein echtes Problem, solange du dich nach deiner Live Sendung mit den Kommentaren beschäftigst. Schau dir an, was dein Publikum geschrieben hat und ob Fragen aufgetreten sind. Ist konstruktives Feedback darunter?

Beantworte offene Fragen aus Kommentaren nachdem du live warst

Kannst du mit dem Input deines Publikums arbeiten, um deine kommenden Facebook Live Videos besser zu machen? Gibt es vielleicht Wünsche zu neuen Themen, die du inhaltlich verarbeiten könntest? Besonders wichtig: Geh auf alle Kommentare ein, soweit es dir möglich ist – auch wenn das insgesamt etwas dauern sollte. Gibt auch ein paar Likes für Kommentare, wenn du der Meinung bist, dass es sich um hilfreiche Kommentare handelt.

Damit zeigst du deine Wertschätzung für dein Publikum und verbesserst deine Reputation. Anders als textliche Artikel oder auch Podcasts hast du mit Videos nach wie vor die größte Chance, um dich mit deiner Zielgruppe wirklich zu verbinden – und diese Chance darfst du dir nicht entgehen lassen!

Fazit

Facebook Live Videos sind eine geniale Möglichkeit, dich optimal zu präsentieren und weil du die Videos auch immer nach der Live Sendung auf deiner Facebook Page anbieten kannst, erreichst du zusätzliche User, die du von dir und deiner Expertise überzeugen kannst. Doch auch wenn es nicht konkret um dich geht, sondern um Events oder die Vorstellung von Produkten oder Dienstleistungen: Facebook Live bietet dir jede Menge Optionen. Mit der richtigen Hardware kannst du dich selbst oder deine Veranstaltung perfekt in Szene setzen und deine Reichweite massiv erhöhen. Selbst Screencasts und Webinare sind kein Problem, dafür brauchst du nichts weiter als ein bisschen zusätzliche Software, die es sogar kostenlos gibt. Mit den 12 Tipps aus diesem Ratgeber bist du in der Lage, sofort mit Facebook Live loszulegen – viel Erfolg!