101 Social Media Abkürzungen, die du kennen musst

Social Media Abkürzungen sind allgegenwärtig und ohne sie scheinen digitale Korrespondenzen gar nicht mehr möglich. Und dabei geht es nicht darum, sich mit einer besonderen Ausdrucksweise irgendwie von anderen abzuheben.

Es sind praktische Gründe, die uns dazu bringen, Social Media Abkürzungen zu benutzen. In einem schnellen Chat ist es viel einfacher, wenn du zum Beispiel sowas mit „MFG“ statt „Mit freundlichen Grüßen“ schreibst.

Die Person, die die Nachricht empfängt, weiß dann trotzdem, was gemeint ist – und beide haben viel Zeit gespart. Doch was, wenn die Social Media Abkürzung, die dein Gegenüber benutzt, dir gar nicht geläufig ist?

101 Social Media Abkürzungen, die du kennen musst

101 Social Media Abkürzungen, die du kennen musst

Social Media Abkürzungen haben eine lange Tradition

Tatsächlich gibt es heute eine sehr große Anzahl Social Media Abkürzungen, die auch alle mehr oder weniger ihren Sinn haben. Allerdings ist das keine Erfindung des digitalen Zeitalters, denn schon immer lieben es die Menschen, Dinge abzukürzen.

Das obige Beispiel mit „MFG“ ist da wirklich eines der simpelsten Beispiele. Du kannst ebenso gut auch Vereine oder Parteien nehmen, bei denen entweder der komplette Name oder auch nur einzelne Bestandteile abgekürzt werden.

Bei Social Media Abkürzungen können das auch mal mehr als die klassischen 3 Buchstaben sein. Letztendlich ist das aber auch egal, weil es einzig darum geht, das Leben mit der jeweiligen Abkürzung zu vereinfachen – und das klappt vor allem in Social Media (oder auch beim Gaming) sehr gut…

Hier 101 der wichtigsten Social Media Abkürzungen auf einen Blick*

  1. ADDY = E-Mail Adresse
  2. AFAIK = As Far as I know (soweit ich weiß)
  3. AFK = Away from Keyword (nicht an der Tastatur)
  4. AKA = Also known as (auch bekannt als)
  5. AMA = Ask me anything (Frag mich alles)
  6. API = Application Programing Interface
  7. ASAP = As soon as possible (so schnell wie möglich)
  8. B2B = Business to Business
  9. B2C = Business to Consumer
  10. BRB = Be right back (bin gleich zurück)
  11. BTW = By the Way (übrigens)
  12. CMGR = Community Manager
  13. CPC = Cost Per Click (Kosten pro Klick)
  14. CTA = Call To Action (Handlungsaufforderung)
  15. CTR = Click Through Rate (Durchklickrate)
  16. CWD = Command when done (Kommentiere, wenn du fertig bist)
  17. CX= Customer Experience (Kundenerlebnis)
  18. CYA = See ya (bis später)
  19. DAFUQ = What the F**k (Was zur Hölle/zum Teufel)
  20. DAU = Dümmster anzunehmender User
  21. DM = Direct Message (Direktnachricht)
  22. DW = Don't worry (Mach dir keine Sorgen)
  23. ESP = Email Service Provider
  24. F2F = Face to Face (von Angesicht zu Angesicht)
  25. F2P = Free to play (kann gratis gespielt werden)
  26. F4F = Follow for Follow
  27. FB = Facebook
  28. FBF = Flashback Friday (Freitagsrückblick)
  29. FF = Follow Friday
  30. FML = F**k my Life (Sche*ßleben)
  31. FOMO = Fear of missing out (Angst haben, etwas zu verpassen)
  32. FR = For real (wirklich, „also echt jetzt“)
  33. FTW = For the win!
  34. FY/FYP = For you/for you Page (Hashtag bei TikTok Videos)
  35. FYI = For your Information (zu deiner Information)
  36. GA = Google Analytics
  37. IB = Inspired by (inspiriert von)
  38. IBF = Internet best Friend (bester Freund im Internet)
  39. IDC = I don't care (ist mir egal)
  40. IDK = I don't know (ich weiß es nicht)
  41. IG = Instagram
  42. IMO = In my Opinion (meiner Meinung nach)
  43. IRL = In real Life (im echten Leben)
  44. ISP = Internet Service Provider
  45. JK = Just kidding (ist nur Spaß)
  46. JOMO = Joy of missing out (bewusst etwas verpassen)
  47. KK = Okay
  48. KPI = Key Performance Indicator (Kennzahl)
  49. L2L = Learn to Play (lern spielen)
  50. LI = LinkedIn
  51. LOL = Laughing out loud (laut lachen)
  52. MOM = Moment (einen Moment bitte)
  53. N/A = Not available (nicht verfügbar)
  54. N1 = Nice one (gut gemacht)
  55. NGL = Not gonna lie (werde nicht lügen)
  56. NSFW = Not suitable for work (am Arbeitsplatz unpassend)
  57. NVM = Nevermind (vergiss es)
  58. OF = Only Fans (Hinweis auf einen Only Fans Account)
  59. OMG = Oh my God (Oh mein Gott)
  60. OOMF = One of my Follower (eine/r meiner Follower/innen)
  61. OOTD = Outfit of the Day (Outfit des Tages)
  62. OT = Off topic (nicht zum Thema passend)
  63. P2P = Person to Person (von Person zu Person)
  64. PFP = Profile Picture (Profilbild)
  65. PLS = Please (Bitte)
  66. POV = Point of View (Perspektive)
  67. PPC = Pay Per Click (Bezahlung pro Klick)
  68. PV = Pageviews (Seitenansichten)
  69. RE = Return (bin wieder da)
  70. ROFL = Rolling on the Floor, laughing (sich vor Lachen auf dem Boden wälzen)
  71. ROI = Return on Investment (Investitionsrückfluss)
  72. RSS = Really Simple Syndication
  73. RT = Retweet
  74. RTD = Real-Time Data (Echtzeitdaten)
  75. SaaS = Software as a Service
  76. SEM = Search Engine Marketing (Suchmaschinenmarketing)
  77. SEO = Search Engine Optimization (Suchmaschinenoptimierung)
  78. SERP = Search Engine Results Page (Suchmaschinenergebnisseite)
  79. SM = Social Media (Soziale Medien)
  80. SMB = Small Business
  81. SMH = Shake my Head (drückt Unverständnis aus)
  82. SMM = Social Media Marketing
  83. SMO = Social Media Optimization
  84. SMP = Social Media Platform
  85. SOV = Share of Voice
  86. SRY = Sorry (Entschuldigung)
  87. TBH = To be Honest (ehrlich gesagt)
  88. TGIF = Thank God it's Friday (ein Glück, es ist Freitag)
  89. THX = Thanks (Danke)
  90. TL;DR = Too long, didn't read (zu lang und deswegen nicht gelesen)
  91. TMI = Too much Information (zu viele Informationen)
  92. TOS = Terms of Service (Nutzungsbedingungen)
  93. TW = Trigger Warning (Info zum Schutz vor einem möglichen traumatischen Erlebnis)
  94. UGC = User Generated Content (von Nutzern erzeugte Inhalte)
  95. UV = Unique Visitor
  96. UX = User Experience (Nutzererfahrung)
  97. WB = Welcome back (willkommen zurück)
  98. WOM = Word of Mouth (Mund zu Mund Propaganda)
  99. WTF = What the Fu*k (was zum Teufel/zur Hölle)
  100. YMMD = You made my day (das hat mir den Tag gerettet)
  101. YOLO = You only live once (man lebt nur einmal)

*In der Liste tauchen bewusst auch Abkürzungen auf, die nur indirekt mit Social Media zu tun haben. Das ist beabsichtigt, damit du über den Tellerrand blicken kannst und weißt, was es sonst noch so für Abkürzungen gibt.

Social Media Abkürzungen müssen nicht immer Jugendsprache sein

Vor allem viele ältere Semester gehen gern automatisch davon aus, dass Social Media Abkürzungen generell Erfindungen der jüngeren Generationen sind. Teilweise ist das korrekt, pauschal aber nicht richtig.

Abkürzungen wie „YOLO“ stammen ganz eindeutig nicht von Leuten, die die 50 bereits überschritten haben. Wenn es aber sowas wie „TL;DR“ geht, dann ist das einer der Begriffe, die universell einsetzbar sind.

Abkürzungen wie YOLO haben wir vermutlich inzwischen alle schon mal gehört

Social Media Abkürzungen wie YOLO haben wir vermutlich inzwischen alle schon mal gehört

Tatsächlich auch außerhalb von Social Media. Wie schon erwähnt, hat auch die Gaming Szene einen großen Anteil daran, dass Abkürzungen entstehen, verbreitet werden und sich weiterentwickeln.

Wie sich Social Media Abkürzungen weiterentwickeln

Weil heute aber viele Bereiche miteinander verschmolzen sind, passiert es immer wieder, dass bestimmte Abkürzungen, die eigentlich in bestimmten Bereichen beheimatet sind, zweckentfremdet werden. Kurz: Wenn sich Gamer via Messenger austauschen, dann kann aus einer spezifischen Abkürzung schnell eine Social Media Abkürzung werden.

Das ist einer der faszinierenden Aspekte von Sprachen ganz generell. In jeder Sprache gibt es individuelle Abkürzungen, wenn es aber um Social Media Abkürzungen geht, dann stammen fast alle Begriffe aus der englischen Sprache.

Das ist auch leicht nachvollziehbar, schließlich fanden und finden viele der informationstechnologischen Entwicklungen in Ländern statt, die englischsprachig geprägt sind. Und weil sich die Menschen immer auch international austauschen, werden Social Media Abkürzungen dann auch von anderen benutzt, deren Muttersprache nicht Englisch ist.

Wie du mit Social Media Abkürzungen Zeit sparst

Ganz unbestritten kannst du mit Social Media Abkürzungen jede Menge Zeit sparen. Auf den ersten Blick mag das banal erscheinen, ein einfaches Rechenbeispiel verdeutlicht das aber.

Wenn du statt „Command when done“ einfach nur „CWD“ tippst, dann hast du statt 17 Zeichen (inklusive Leerzeichen) nur 3 Zeichen getippt – also 82 Prozent weniger. Manche machen sich auch nicht mehr die Mühe, die Abkürzung groß zu schreiben und bleiben bei Kleinbuchstaben, was dann noch mehr Zeit spart.

Bei der einzelnen Abkürzung mag die Zeitersparnis nicht groß ins Gewicht fallen. Bei einer Person aber, die jeden Tag mehrere Stunden mit Rechner oder Smartphone verbringt, sieht das aber schon anders aus.

Wann Social Media Abkürzungen zum Problem werden können

Weil nicht alles Gold ist, was glänzt, gibt es natürlich auch bei Social Media Abkürzungen die Gefahr, dass ihre Nutzung zu Problemen führt. Ein ganz offensichtlicher Grund ist, dass die Kommunikation untereinander nicht funktioniert, wenn eine beteiligte Person nicht weiß, was eine Abkürzung zu bedeuten hat.

Oft werden Social Media Abkürzungen auch als "Netzjargon" bezeichnet

Oft werden Social Media Abkürzungen auch als „Netzjargon“ bezeichnet

Das kann zu Missverständnissen führen, wie man das zum Beispiel auch von unterschiedlichen Sprachen kennt. Wenn sich zwei Menschen verständigen wollen, das aber mangels Sprachkenntnis (oder eben mangels Kenntnis der Social Media Abkürzungen) nicht klappt, dann ist Frust vorprogrammiert.

Allerdings werden bestimmte Abkürzungen sehr wahrscheinlich auch gezielt dafür eingesetzt, sich als Gruppe von anderen abzugrenzen. Denkbar also, dass beispielsweise unterschiedliche Clans, die im Gaming Bereich ausschließlich untereinander kommunizieren, absichtlich eigenständige Social Media Abkürzungen entwickeln, um dich von anderen Gruppen zu unterscheiden.

Fazit

Heute triffst du überall auf Social Media Abkürzungen, nicht nur im digitalen Alltag. Manche von ihnen sind 100-%ig im Bereich Social Media beheimatet, andere stammen aus dem Gaming oder anderen Bereichen.

Überschneidungen gibt es immer wieder, vor allem durch die ständig stärker werdende Verbreitung von Messengern. WhatsApp, Discord oder auch der Facebook Messenger werden schnell und intuitiv genutzt, weswegen auch kontinuierlich neue Abkürzungen entstehen.

Es kann also nicht schaden, wenn du die wichtigsten Social Media Abkürzungen kennst, damit du im Falle eines Falles auch wirklich verstehst, worum es geht. Andernfalls könnte es passieren, dass dir eventuell eine wichtige Information entgeht…

Dein Social Media Marketing ist nicht so erfolgreich und funktioniert nicht so gut, wie du es gern hättest?

Dann klick jetzt hier und sichere dir einen Termin für ein kostenloses Beratungsgespräch mit mir. In diesem 60-minütigen Beratungsgespräch erstelle ich mit dir eine individuelle Strategie, durch die du Schritt für Schritt deine Ziele mit Social Media Marketing in kürzerer Zeit und mit weniger Aufwand erreichst…

bjoern-tantau-social-media-marketing

Björn Tantau

Unternehmensberater, Keynote Speaker, Coach und Autor

Profitiere von meiner Expertise

Positioniere dich weit vor deinen Konkurrenten

Facebook
LinkedIn
Twitter
XING
WhatsApp

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top