So geht die Reichweite deiner Instagram Stories künftig durch die Decke

Deine Instagram Stories dümpeln so vor sich hin? Du postest fleißig, aber niemand interagiert mit deinen Stories und es fühlt sich so an, als ob du dich im Kreis drehst? Fakt ist: Stories sind ein mächtiges Element für dein Instagram Marketing, viel zu oft werden sie aber falsch eingesetzt. Instagram ist eines der Netzwerke, das am meisten auf Interaktionen ausgerichtet ist – und genau das solltest du auch bei deinen Stories beachten! Wenn du es nämlich richtig machst, dann werden deine Stories viel mehr Reichweite als bisher bekommen und das wirkt sich natürlich positiv auf dein gesamtes Profil aus. Was genau du dafür tun musst, erfährst du in dieser Folge…

So_geht_die_Reichweite_deiner_Sinstagram_Stories_durch_die_Decke

So geht die Reichweite deiner Instagram Stories künftig durch die Decke

Hör dir diese Folge jetzt an (oder lies die Zusammenfassung)…

…und abonniere den Podcast, damit du künftig keine wichtigen Updates mehr verpasst

Apple Podcasts
Spotify
Google Podcasts
Amazon Music
Android
Audio Now
Stitcher
Deezer
Alexa Skill

Shownotes

Vereinbare dein kostenloses Erstberatungsgespräch
Exklusive Social Media Marketing Gruppe bei Facebook

Lies hier die Zusammenfassung zu dieser Folge…

Instagram Stories sollten definitiv ein wichtiger Bestandteil bei deinem Social Media Marketing sein. Bei Instagram werden die einzelnen Bereiche jedoch nicht voneinander isoliert betrachtet. Es gibt zwar unterschiedliche Algorithmen für Stories, den Newsfeed und für die Reels, aber das Engagement auf deine Stories zahlt auf deinen kompletten Account ein.

Exaktes Ziel finden, wozu die Stories dienen sollen

Bevor du überlegst, mit den Stories bei Instagram anzufangen, musst du dir überlegen, welches Ziel zu mit deinen Stories verfolgst und erreichen möchtest. Möchtest du eine Story machen, um einfach präsent zu sein und Reichweite zu generieren, oder sollen deine Stories beispielsweise zur Kundenakquise dienen?

Hierbei musst du beachten, dass du keine langweiligen Inhalte in einer Story veröffentlichst, die keine Interaktionen fördern. Je mehr Leute mit deinen Inhalten interagieren, desto größer wird deine Reichweite.

Beispielsweise ist es sehr beliebt, einen neuen Post aus dem Newsfeed in einer Story anzukündigen. Das ist eher kontraproduktiv, weil es zum einen keine Interaktion fördert und zum anderen wollen die Leute in den Stories andere Informationen als im herkömmlichen Newsfeed erhalten und unterhalten werden.

Stattdessen musst du dafür sorgen, dass die Leute mit deiner Story interagieren. Hier kannst du auf Engagement Module zurückgreifen, indem du Fragensticker oder eine Umfrage startest. Diese Form der Interaktion sorgt dafür, dass du mit deinen Stories mehr Reichweite bekommst.

Elemente nutzen, die viel Interaktionen bringen

Je einfacher du es den Menschen machst mit deinen Inhalten zu interagieren, desto besser wird es funktionieren. Das Gehirn des Menschen immer auf der Suche nach dem kürzesten Weg.

Nutze niedrigschwellige Ansätze ohne dass viel nachgedacht werden muss. Umso schneller wollen die Leute handeln und du bekommst mehr Interaktion. Das Prinzip ist einfach – dir werden immer vorrangig die Stories von den Konten angezeigt, mit denen du selber häufig interagierst. Erst dann werden dir die Stories angezeigt, mit denen du kaum bis gar nicht interagierst.

Es bringt also dir überhaupt nichts, wenn du mit einem Mal 10 Stories veröffentlichst. Es ist sinnvoll, wenn du mehrere Stories planst und diese dann über den Tag verteilst. Logischerweise hat die erste Story immer mehr Reichweite als die, die folgen. Hier musst du deine Storyviews im Auge behalten, um zu sehen, was für dich am besten funktioniert.

Regelmäßig posten und beim Thema bleiben

Auch in den Stories geht es um Regelmäßigkeit. Du musst bei den Leuten präsent sein und auch bleiben. Nur so sehen sie, dass du keine Eintagsfliege bist und dass man von dir immer etwas erfahren kann.

Der Algorithmus schießt sich auf ein bestimmtes Thema ein, womit er dich in Verbindung bringt, deshalb ist es ebenso wichtig, dass du bei deinem Thema bleibst. Bist du sprunghaft und postest über die verschiedensten Dinge, dann „verwirrst“ du damit nicht nur den Algorithmus, sondern auch deine User. Diese folgen dir aus einem bestimmten Grund, einem Thema und erwarten natürlich auch Beiträge, die ihnen zeigen, dass sie dir auch weiter folgen können.

Denke also bei deinen Instagram Stories immer daran, dass mehr Interaktionen auch zu mehr Reichweite führt. Mehr Reichweite bringt dir mehr potenzielle Kunden, wenn dein Content auf die richtige Zielgruppe abgestimmt ist.

Erfahre im kostenlosen Beratungsgespräch, wie du deine Ziele mit Social Media Marketing erreichst

Möchtest du dein Social Media Marketing so verbessern, dass du tatsächlich die richtige Zielgruppe erreichst? Genau die Zielgruppe, für die dein Angebot perfekt geeignet ist und die auch bereit ist, deine Preise zu zahlen? Dann klick jetzt auf diesen Link und melde dich für ein kostenloses Beratungsgespräch bei mir. In diesem Gespräch erfährst du, wie du die richtige Strategie und den richtigen Social Media Kanal für dich, dein Produkt oder deine Dienstleistung nutzt und so deine Ziele mit Social Media Marketing in kürzerer Zeit und mit weniger Aufwand erreichst.

Klick hier und sichere dir jetzt den Termin für dein kostenloses Beratungsgespräch!

bjoern-tantau-social-media-marketing

Björn Tantau

Unternehmensberater, Keynote Speaker, Coach und Autor

Profitiere von meiner Expertise

Positioniere dich weit vor deinen Konkurrenten

Share on facebook
Facebook
Share on linkedin
LinkedIn
Share on twitter
Twitter
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top