Vladislav Melnik: „Warum ich die Kaltakquise hass(t)e!“

Ab sofort gibt es auf meiner Website von Zeit zu Zeit Interviews mit klugen Leuten, die sinnvolle Dinge im Internet machen. Das muss nicht zwingend auf Marketing begrenzt sein – ich selbst bin gespannt, wohin diese Reise führen wird. Das Format an sich wird auf jeden Fall immer gleich sein: Es sind stets 7 Fragen, die ich stelle. Diese 7 Fragen sind selbstverständlich immer unterschiedlich, denn nur so kann das Format funktionieren. Es wäre nicht klug, Leuten aus unterschiedlichen Disziplinen die gleichen Fragen zu stellen. Den Anfang macht Vladislav Melnik, den ich als Blogger sehr schätze. Er selbst ist ein Fan hochwertiger Inhalte und wird in seinem Interview unter anderem die Frage beantworten, wie er selbst es schafft, immer wieder extrem hochwertigen Content zu produzieren – und außerdem geht es um seinen spannenden exklusiven Member-Bereich. Was hat es damit auf sich und warum ist er so erfolgreich?

Vladislav Melnik: "Warum ich die Kaltakquise hass(t)e!"

1. Vladi, du bist mit deinem affenblog mittlerweile recht bekannt in der deutschen Blogosphäre. Wie ist dieser Blog entstanden?

Vladislav Melnik:

Hey, vielen Dank! So was ist immer Musik für meine Ohren… aber der ist eigentlich ganz einfach entstanden: Ich war selbstständiger Screendesigner und hasste die Kaltakquise (und glaube immer noch nicht daran).

Also habe ich mich nach anderen Wegen der Kundengewinnung für meine kleine Agentur umgeschaut. Schnell bin ich dann auf Bloggen und Content Marketing gekommen. Ich war wirklich gefesselt. Und meine Leidenschaft entfacht.

Der affenblog verbindet vieles, was ich immer konnte mit dem, was ich immer wollte. Und so kam es dann, dass ich meine Designerkarriere hingeschmissen habe (ein großer Fehler) und mich komplett auf den affenblog konzentriert habe.

2. Im Affenblog ist oft zu lesen, dass E-Mail Marketing einer der wichtigsten Hebel für das Wachstum einer Website ist. Erklär doch mal kurz und knackig, warum das so ist?

Vladislav Melnik:

Ja, E-Mail-Marketing ist kritisch. Es ist die einzige Kennzahl, auf die sich ein Blogger konzentrieren sollte. Alles andere ist egal! Seth Godin sagte 1997 mit „Permission Marketing“ schon, dass du die Erlaubnis brauchst, um deinen Leser oder Kunden zu kontaktieren, wann du es möchtest.

Das ist der Knackpunkt. Das hast du bei Google oder Social Media einfach nicht. Das klingt zwar super schmierig, aber E-Mail-Marketing ist wirklich Traffic auf Knopfdruck. Wenn du ein gutes Vertrauensverhältnis zu deinen E-Mail-Abonnenten hast, dann kannst du diese dort hinlenken, wo es du es möchtest – natürlich immer nur unter der Voraussetzung, dass deine Abonnenten etwas davon haben.

Und E-Mail ist auch ein sehr persönliches Medium. Das ist dann auch noch mal ein besonderes Vertrauensverhältnis.

3. Es gibt unzählige Blogs auf der Welt und auch bei uns in Deutschland gibt es immer mehr Blogger. Was ist dein wichtigster Tipp für den Start eines neuen Blogs?

Vladislav Melnik:

Da gibt es nicht den einen Tipp. Aber es gibt drei kritische Prinzipien:

Löse ein Problem einer Zielgruppe! Viele Blogger schreiben über ein Thema. Aber das ist gefährlich. Wichtiger ist, dass man ein Problem einer Zielgruppe löst. Hilfst du Menschen dabei, mehr von dem zu bekommen, was sie möchten oder weniger von dem zu bekommen, was sie nicht möchten? Und wem hilfst du genau?

Erstelle hochwertige Inhalte! Vor allem viele deutschsprachige Blogger sind immer noch nicht bereit, wirklich hochwertige Inhalte zu erstellen. Ein guter Richtwert ist meine kontroverse 1.000-Wörter-Regel. Damit schafft man sich genug raum, um Mehrwert zu liefern. Gerade Inhalte sind das einzige Marketing-Medium eines Bloggers. Es ist seine einzige Waffe. Sie sollte sitzen.

Promote deine Inhalte! Viele Beginner denken jetzt auch, dass es ausreicht, nur hochwertige Inhalte zu schreiben. Das wäre schön. Heute musst du sogar Mehrwert promoten. Du musst die Influencer in deiner Nische finden, eine Beziehung zu ihnen aufbauen und sie dazu zu bekommen, dass sie deine Inhalte teilen. Egal in welcher Nische du dich befindest.

4. Deine Inhalte sind oft sehr detailliert. Wie genau entstehen solche Artikel bei dir, welche Prozedur hast du, damit deine Artikel auch immer fertig werden?

Vladislav Melnik:

Zu aller erst habe ich einen festen Redaktionsplan und veröffentliche regelmäßig neue Inhalte. Mein Publikum weiß, wann sie Inhalte von mir erwarten können. Das sorgt auch für den nötigen Druck!

Ansonsten sieht meine 3-Tage-Formel so aus:

Tag 1: Recherche – Hier betreibe ich ordentlich Recherche und erstelle einen chaotischen Brainstorming-Text. Danach lasse ich das Ganze ruhen (ganz wichtig).

Tag 2: Erstenwurf – Mit frischen Augen bringe ich Struktur in den Text und mache einen ersten Entwurf. Danach mache ich wieder Pause.

Tag 3: Feinschliff – Hier schleife ich den Artikel weiter bis er perfekt ist. Dann pflege ich ihn ein und mache ein paar Kleinigkeiten, wie z. B. die Formatierung.

5. Seit einiger Zeit bietest du auch einen kostenpflichtigen Mitgliedsbereich auf deiner Website an. Was unterscheidet die dortigen Inhalte von denen, die kostenlos auf deiner Website erscheinen?

Vladislav Melnik:

Eine ganze Menge! Das Offensichtlichste ist das Format – es sind HD-Video-Lektionen. Das ist dann noch mal ein ganz anderes Erlebnis als reiner Text. Der größte Vorteil ist der, dass ich die glasklare Essenz meines gesamten Wissens in mundgerechte Portionen verpacke.

So startet das Mitglied in einer Woche auf einem Niveau, wofür ich Jahre gebraucht habe. Hinzu kommt noch die starke Gemeinschaft von Gleichgesinnten, die alle das gleiche Ziel haben. Dieser Austausch klingt so banal, ist aber sehr wichtig für den Erfolg. So ein einfaches „moralisches Auffangnetz“ kann wirklich Wunder bewirken.

6. Du machst auf Facebook Werbung für dein Affenbuch. Nenn doch bitte ein paar Zahlen zur Effektivität dieser Kampagne?

Vladislav Melnik:

So viel kann ich dazu gar nicht sagen. Die Anzeigen sind profitabel, haben also einen positiven ROI. Momentan mangelt es bei mir ein bisschen an Ressourcen, aber diese werden jetzt Stück für Stück weiter ausgebaut und optimiert.

7. In den letzten Jahren ist Content Marketing und somit auch das Bloggen immer wichtiger geworden. Wo siehst du das Format der (Corporate) Blogs in 5 Jahren und was wird sich besonders verändern?

Vladislav Melnik:

Ich denke der größte Punkt ist mehr wirklich hochwertiger Content. Vor allem im deutschsprachigen Raum. Da haben wir noch ein bisschen Nachholbedarf. Das dauert zwar, bis das bei der breiten Masse Anklang findet, aber ich merke selbst, dass immer mehr von den Ergebnissen positiv überrascht sind. Hochwertige Inhalte funktionieren.

Vladi, vielen Dank für das Gespräch!

bjoern-tantau-social-media-marketing

Björn Tantau

Unternehmensberater, Keynote Speaker, Coach und Autor

Profitiere von meiner Expertise

Positioniere dich weit vor deinen Konkurrenten

Share on facebook
Facebook
Share on linkedin
LinkedIn
Share on twitter
Twitter
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp

12 Kommentare zu „Vladislav Melnik: „Warum ich die Kaltakquise hass(t)e!““

  1. Hey Björn,

    ich für meinen Teil kann nur sagen, dass ich bisher schon fünf Unternehmen gegründet habe. Zwei erfolgreich verkauft, drei führe ich immer noch weiter. An Erfolg und Erfahrung mangelt es mir also nicht.

    Für mein Blogbusiness, das ich gerade gezielt für Existenzgründer aufbaue (http://www.serial-entrepreneurship.de), versuche ich ganz viel von dem was Vladi schreibt auch wirklich umzusetzen. Seine Tipps sind echt Gold wert. Und wenn man auf Facebook mit ihm befreundet ist, beantwortet er einem auch mal zwischendurch ein paar Fragen.

    Sehr schön ihn jetzt hier auch zu lesen!

    Beste Grüße

    Benjamin

  2. Hey!

    Tolles Interview, welches mal wieder zeigt, wie wichtig es ist eine E-Mail-Liste aufzubauen. Genau an dieser Stelle sitze ich nämlich gerade und baue eine auf, aber sie zeigt schon erste Früchte und das Ergebnis ist es ja bekanntlich, was zählt.

    Ich freue mich schon auf weitere Interviews.

    Liebe Grüße,
    Jacky

  3. Hallo Björn, hi Vladi,

    super spannendes Interview und tolle Idee das ab jetzt regelmäßig zu machen! 🙂

    Ganz besonders das mit dem E-Mail Marketing muss ich mir für Backpackingbase wirklich noch zu Herzen und in den nächsten Wochen in Angriff nehmen!

    Weiter so!
    Liebe Grüße,

    Nadine

  4. Hallo Nadine,

    tu das!

    List Building sollte meiner Ansicht nach im Zentrum jeder digitalen Strategie stehen – zumindest, wenn du deine User an dich binden und später eventuell auch mal ein Produkt verkaufen willst.

    Gruß
    Björn

  5. Hallo zusammen,

    vielen Dank für das interessante Interview. Mir fällt es immer etwas schwer, die Tipps für meine kreative Fotoseite umzusetzen, aber trotzdem nehme ich jedes Mal etwas mit und versuche die für mich passenden Punkte zu beherzigen.
    Wenn man bei null angefangen hat, sind viele Begrifflichkeiten „böhmische Dörfer“ und gerade deine Seite hat mir oftmals die Augen geöffnet und weitergeholfen! Danke, Björn!

    Viele Grüße und weiter so,
    Melanie

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top