Warum funktioniert diese Content Strategie in Social Media so gut?

Erreichst du mit deinem Content schon so viele Menschen, wie du eigentlich möchtest? Oder könnte deine Reichweite ruhig noch besser werden? Vielleicht steckst du unheimlich viel Zeit in deine Inhalte, aber sie interessieren einfach niemanden. Bei anderen wiederum geht der Content aber ständig durch die Decke. Woran liegt das? Das liegt lediglich daran, dass sie eine Content Strategie entwickelt haben. Damit du ab sofort deinen Content perfekt einsetzt und die Menschen deine Inhalte feiern, zeige ich dir heute, wie das geht…

Warum funktioniert diese Content Strategie auf Social Media so gut?

Warum funktioniert diese Content Strategie auf Social Media so gut?

Hör dir diese Folge jetzt an (oder lies die Zusammenfassung)…

…und abonniere den Podcast, damit du künftig keine wichtigen Updates mehr verpasst

Apple Podcasts
Spotify
Google Podcasts
Amazon Music
Audio Now

Shownotes

Vereinbare dein kostenloses Erstberatungsgespräch
Exklusive Social Media Marketing Gruppe bei Facebook

Zusammenfassung: Warum funktioniert diese Content Strategie auf Social Media so gut?

Ich habe das Gefühl, dass die Menge an Content in den letzten 6 bis 12 Monaten nochmal massiv zugenommen hat. Jetzt kommt es darauf an, dich von der Masse abzuheben – und die wirklichen Profis nutzen eine ganz simple Strategie.

Fakt ist schon mal, dass Social Media ohne Content nicht funktioniert. In meinen Coachings zeige ich meinen Kundinnen und Kunden immer wieder, wie sie einen kontinuierlichen Contentfluss produzieren können, ohne den ganzen Tag in ihren Social Media Kanälen aktiv zu sein oder sich zu sehr in Details zu verlieren.

Neulich habe ich über eine Studie erfahren, dass 41 % der „Influencer“ über Social Media keinen Cent verdienen. Von dem übrigen prozentualen Anteil können gerade einmal 4 % vernünftig davon leben. Sind diese Zahlen nicht heftig für den enormen Zeiteinsatz auf Social Media?

Wenn du neben deiner Contentproduktion aber noch andere Dinge zu tun hast, musst du mit deiner Zeit richtig gut haushalten. Hierbei hilft dir leider kein simpler Redaktionsplan. Denn du musst dir immer etwas Neues ausdenken. Du weißt vor allem nie, ob es so gut ankommen wird, wie deine bisherigen Posts.

Die gut funktionierende Strategie heißt Content Recycling!

Content Recycling funktioniert organisch genau so gut wie bezahlt. Du kannst einfach alten Content nehmen und ihm eine neue Verpackung geben. Damit meine ich nicht, dass du den Post einfach 1 zu 1 von damals übernimmst.

Content Recycling funktioniert in 5 einfachen Stufen:

1. Welcher Content ist bereits gut gelaufen?

Sieh dir deinen bisher veröffentlichten Content durch und finde heraus, was davon besonders gut funktioniert hat. Genau diese Inhalte kannst du dann erneuern, etwas verändern und ein anderes Foto verwenden. Das Thema bleibt aber gleich und du sparst dir das Brainstorming.

2. Wiederhole das nach einigen Monaten

Niemand weiß nach einigen Monaten, was du heute in Social Media gepostet hast. Es sei denn, es war ein Post, der wirklich viral ging und die ganze Welt nun weiß, wer du bist. Das trifft aber auf kaum jemanden zu. Leicht abgewandelt kannst du dieses Thema nach einigen Monaten einfach wieder posten.

3. Verändere den gleichen Content, dass er nicht wiedererkannt wird

Gehe auf das bisherige Thema ein und mach etwas komplett Neues daraus. Du musst dir das Thema nicht extra überlegen, was dir schon mal Zeit spart. Aber du kannst auf einem völlig neuen Weg darauf eingehen.

4. Lass dich von anderen inspirieren

Du kannst auch den Content von anderen wiederverwenden. Es ist überhaupt kein Problem, wenn du dich zu einem Thema inspirieren lässt und deine eigene Version daraus postest. Natürlich solltest du auf keinen Fall etwas komplett kopieren.

Sämtliche Themen wurden schon von irgendwelchen Menschen besprochen. Es kommt aber auf dich an, wie du es rüberbringst. Manchmal darfst du auch den Mehrwert etwas mehr in den Hintergrund rücken und das Entertainment in den Vordergrund. So hebst du dich direkt von der Masse ab.

5. Systematisiere den Prozess und wiederhole ihn immer wieder

Für meinen Podcast habe ich auch einen genauen Prozess. Ich schreibe mir Stichpunkte auf, spreche alles im Studio ein, speichere es ab und sende es meiner Podcast Assistentin. Das ist mein funktionierender Prozess. So kannst du es auch für Social Media machen.

Wenn du deinen Content immer wieder aufwertest, musst du dir nicht ständig Gedanken über neue Themen machen. Außerdem hast du immer Content, der super funktioniert. Wichtig ist natürlich, dass du dranbleibst. Am besten ist es, wenn deine Postings zu einer Gewohnheit werden, damit du regelmäßig Inhalte veröffentlichst.

Fehlt dir ein systematisierter Prozess, um mit Leichtigkeit zu posten und möglichst viele Menschen damit zu begeistern?

Ich helfe dir dabei, genau diesen Prozess zu entwickeln und setze ihn gemeinsam mit dir um. Verschwende nicht mehr stundenlang täglich auf deinen Social Media Kanälen, ohne eine zielführende Strategie. Erreiche lieber mehr Menschen, die regelrecht auf deinen Content warten und wie verrückt damit interagieren. Dann gelingt es dir wesentlich besser, aus diesen Menschen zahlende Kunden zu machen.

In einem kostenlosen 60-minütigen Beratungsgespräch finden wir heraus, wo genau deine Optimierungpotenziale sind. Zudem bekommst du viel Input, wie du dein Social Media Marketing grundsätzlich optimierst, um deine Ziele künftig mit weniger Aufwand und in kürzerer Zeit zu erreichen.

Klick jetzt hier und sichere dir deinen Termin für das kostenlose Beratungsgespräch!

bjoern-tantau-social-media-marketing

Björn Tantau

Unternehmensberater, Keynote Speaker, Coach und Autor

Profitiere von meiner Expertise

Positioniere dich weit vor deinen Konkurrenten

Facebook
LinkedIn
Twitter
XING
WhatsApp

4 Kommentare zu „Warum funktioniert diese Content Strategie in Social Media so gut?“

  1. Sehr guter Artikel mit hilfreichen Tipps. Die Kernaussage für mich ist: Eine Systematik für Content-Recycling entwickeln. Im Ansatz mache ich das schon, aber noch nicht systematisch. Das ist offenkundig der Unterschied. Also werde ich jetzt daran arbeiten, den Prozess des Content-Recyclings zu systematisieren. Danke für den heutigen Impuls.

  2. Ich arbeite derzeit viel mit Social Media im Rahmen eines Projekts und habe aus diesem Grund diesen interessanten Fachartikel gelesen. Ich habe diesen Artikel mit Begeisterung gelesen. Björn, mach weiter so.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top