2010 kam mit „The Social Network“ ein Film über Facebook in die Kinos. Mit „Prakti.com“ folgt nun auch ein Film über Google, wobei der Ansatz doch eher gegensätzlich zu sehen ist. Handelte es sich bei dem Film über Facebook über eine teilweise autobiografische Geschichte, die die Erlebnisse von Gründer Mark Zuckerberg in den ersten Monaten des sozialen Netzwerks erzählte, ist „Prakti.com“ schlicht und ergreifend eine Komödie. Vince Vaughn und Owen Wilson verlieren ihre Jobs und wollen bei Google anheuern. Dazu müssen sie sich aber zunächst beweisen und finden sich unter jeder Menge deutlich jüngeren Kollegen wieder. Parallel zum Start des Kinofilms in den USA hat Google nun einen 5-minütigen Kurzfilm veröffentlicht, der die erste Woche eine neuen Google Mitarbeiters zeigt, wie sie wirklich ist.

Solche neuen Google Mitarbeiter werden übrigens „Noogler“ genannt. Und während der Kinofilm mit Vince Vaughn und Owen Wilson eine mehr oder minder typische Hollywood Story inklusive Happy End hat, zeigt der Film von Google in der Tat, wie die Realität bei Google aussieht.

Damit ist natürlich nicht gemeint, dass es bei Google im echten Leben keine Happy Endings gibt. Ganz im Gegenteil: der Kurzfilm zeigt ausnahmslos begeisterte Mitarbeiter, die sich auf ihr Arbeitsleben bei Google freuen und von Beginn an fasziniert sind.

Und damit all das auch mit Leben gefüllt wird, werden einzelne Stationen der Noogler gezeigt. All das natürlich wie gewohnt im nüchternen aber dennoch sehr ansehnlichen Stil von Google. Insofern ist der Kurzfilm aus meiner Sicht absolut sehenswert. Gleiches gilt möglicherweise auch für „Prakti.com“. Bis man sich davon überzeugen kann, muss man sich in Deutschland aber noch bis September gedulden.