5. Oktober 2012

Top 10 SEO Fehler

SEO ist und bleibt im Online Marketing eine der wichtigsten Disziplinen überhaupt. Und obwohl Suchmaschinenoptimierung seit Jahren etabliert sein sollte, werden auch heute noch oft schwere Fehler gemacht. Die Top 10 SEO Fehler, denen man auch 2012 immer noch häufiger begegnet, als es einem lieb ist, habe ich in diesem Artikel aufgeführt. Viel Spaß (oder besser gute Nerven) beim Lesen!

Top 10 SEO Fehler

Bild: s.media | pixelio.de

1. Title Tag fehlt

Der Titel eines HTML Dokuments ist eine der wichtigsten Gestaltungsmöglichkeiten, die man bei der OnPage Optimierung hat. Umso erstaunlicher ist es, dass auch heute noch zahllose HTML Dokumente ohne <title> im Quelltext angefertigt und veröffentlicht werden.

2. Falsche Keywords ausgewählt

Wer eine Website auf die falschen Keywords optimiert hat schon verloren. Bevor man ein Projekt startet (oder auch eine einzelne Seite) sollte man sich darüber im Klaren sein, welche Keywords man überhaupt verwenden will. Diese Keywords sollten in dem HTML Dokument erscheinen – an jeweils passenden Stellen.

3. Menüs mit Java Script

Zwar ist Google besser geworden, wenn es um das Auslesen von Inhalten auf Websites geht, die nicht ausschließlich in HTML codiert wurden. Trotzdem ist es auch heute noch einer der Top 10 SEO Fehler, dynamische Menüs mit JavaScript zu realisieren. JavaScript ist umständlich und unhandlich und kann von CSS ersetzt werden.

4. Fehlen einer logischen Struktur

Google bestraft zwar keine schlecht oder falsch codierten HTML Dokumente, es belohnt aber die Logik. Wer HTML Elemente wie Überschriften nutzt, muss darauf achten, dass die Verwendung logisch ist: <h2> kommt also immer nach <h1> und vor <h3>. Geht man unlogisch vor, dann verwirrt man Google und hat so Nachteile gegenüber der Konkurrenz.

5. Nutzung von Flash

Flash hat ausgedient. HTML 5 kann alles, was Flash auch kann. Insofern ist es eigenartig, wenn man auch heute noch auf Seiten stößt, die mit Flash arbeiten. Befremdlich wird es, wenn diese Seiten keine Alternativen in HTML anbieten, um Flash zu umgehen. Daher der Tipp: Flash weglassen.

6. Grafiken als Überschrift

Diese Unart gehört eindeutig ebenfalls zu den Top 10 SEO Fehlern. Zwar hat dieser Trend rein subjektiv in den letzten Jahren nachgelassen, es tauchen aber immer noch Seiten auf, die statt einer mit <h1> oder <h2> codierten Überschrift in einem HTML Dokument mit Grafiken arbeiten. Mittlerweile bietet Google Webfonts an, mit denen man ansehnliche Überschriften basteln kann.

7. Übermäßige Verwendung von Meta Tags

Kaum zu glauben, aber wahr: Auch 2012 findet man an vielen Stellen noch gut befüllte Meta Tags wie zum Beispiel für “keywords”. Das Meta Tag für “description” ist wichtig, weil man so die Snippets gestalten kann, direkte Auswirkungen auf das Ranking gibt es allerdings nicht. Den Platz für die “keywords” kann man sich 100%ig sparen.

8. Zu wenig Text

Daran hat sich nichts geändert: Google mag Text. Je sinnvoller, hilfreicher und zielführender, desto besser. Natürlich ist Google eine Maschine und kann Texte nicht so verstehen wie ein Mensch. Durch das Verhalten der Nutzer allerdings werden Rückschlüsse angestellt. Kurze Verweildauer und hohe Absprungrate sind schlecht für das Ranking. Gute Texte mit relevanten Infos dagegen sind gut für das Ranking.

9. Schlechtes URL Design

Bei der URL müssen die wichtigen Suchbegriffe möglichst weit vorn erscheinen, sonst verschenkt man Potenziale. Dieser Punkt gehört zu den Top 10 SEO Fehlern, weil es auch heute noch sehr viele Websites gibt, die mit schlecht strukturieren URLs unterwegs sind. Sonderzeichen und Session IDs sind da nur ein Problem.

10. Backlink Spam

Backlinks sind wichtig und unverzichtbar. Mittlerweile kommt es aber extrem auf die Qualität an. Spätestens seit dem Penguin Update sollte deutlich sein, wohin die Reise geht. Klassischer Backlink Spam hat ausgedient, wenn man langfristig erfolgreich sein will.

Lust auf noch mehr nützliches Wissen und viele hilfreiche Informationen?

Dann schließ dich jetzt mehr als 3.000 Leserinnen und Lesern an und hol dir meinen exklusiven Newsletter mit vielen funktionierenden Tipps und Tricks, die ich sonst nirgendwo anders veröffentliche. Als Geschenk bekommst du die nützlichen eBooks "Meine 69 besten Linkaufbau Tipps" und "107 tolle Twitter Tipps", die du auf jeden Fall behalten darfst!

Das dürfte dich auch interessieren
Dir hat der Artikel Top 10 SEO Fehler gefallen?
Dann verpass auch in Zukunft keine Neuigkeiten und folge mir jetzt bei Twitter, Google+ oder klick hier und werde mein Fan bei Facebook.
RSS Feed von bjoerntantau.com jetzt abonnieren
Du bist neu hier? Dann abonnier am besten den RSS Feed und verpass keine Updates. Nur als RSS Abonnent bekommst du jeden neuen Artikel sofort und in Echtzeit!
Deine Meinung zu diesem Artikel ist mir wichtig! Schreib einen Kommentar und lass mich und andere wissen, was du denkst.

28 Kommentare zu “Top 10 SEO Fehler”

  1. Jörg sagt:

    Alles sehr gut zusammengefasst und es ist wichtig, dass man diese Dinge immer wieder anmahnt. Aber wer heutzutage noch diese Fehler macht (und das ist ja Dein Zielpublikum), würde sich bestimmt auch über weiterführende Links zu den jeweiligen Stichpunkten freuen.

  2. Thomas sagt:

    Zu Punkt 5 möchte ich gerne mal tape.tv als Positiv-Beispiel nennen, trotz Flash-Website gute Rankings.

  3. David sagt:

    Eine sehr schöne und übersichtliche Auflistung.

    Aber Punkt Nummer 6 habe ich eigentlich noch nie wirklich gesehen. Vor allem nicht bei Blogs oder dergleichen.

    Was man in letzter Zeit sehr häufig sieht, sind Webseiten / Blogs mit extrem langen Ladezeiten. Meistens bedingt durch unzählige Plugins, Besucherzähler und so weiter. Das sollte man auch tunlichst vermeiden.

    Mit freundlichen Grüßen
    David

  4. Christian sagt:

    Hallo Björn,

    “Menüs mit Java Script”

    Kommt drauf an, man kann die wichtigen Oberkategorien ja mit CSS realisieren, alle Unterkategorien mit Javascript via Dropdown erstellen, so geht der Saft dahin, wo er hingehört.

    Ansonsten geb ich dir Recht, es ist erstaunlich wie oft man diese Fehler auch im Jahre 2012 noch sieht.

  5. Thomas,

    tape.tv hat eine Domain-Popularität von knapp 2.400 – bei einer solch guten Inbound Verlinkung drückt Google auch gern schon mal ein “algorithmysches” Auge zu. MUSS nicht immer funktionieren, aber… Ausnahmen bestätigen ja oft die Regel.

  6. Gast sagt:

    Schöne Zusammenstellung.
    Was mMn noch fehlt sind Ladezeiten und ausgehende fehlerhafte Links (404).
    Spezielle beim Umzug können die leicht flasch gesetzt werden, was G. überhaupt nicht mehr mag.

  7. Barbara sagt:

    “Kurze Verweildauer und hohe Absprungrate sind schlecht für das Ranking.” Aber woher weiß Google das, wenn der Seitenbetreiber z.B. kein Google Analytics nutzt? Und wäre eine Verknüpfung mit Google Analytics nicht ohnehin datenschutzrechtlich bedenklich?

  8. Barbara,

    dafür ist Google Analytics nicht zwingend notwendig. Bounce Rate und ungefähre Verweildauer kann Google im Zweifel auch mit Cookies feststellen. Weitere Möglichkeit: Es wird einfach gemessen, wie lange er dauert bis ein Besucher, der auf ein bestimmtes Suchergebnise geklickt hat, wieder von der Zielseite zurückkommt und dann erneut sucht oder die Suche verändert.

  9. [...] Dieser Gastartikel ist im Original hier erschienen. [...]

  10. Alexander sagt:

    Ich glaube wir wollen immer viele Tricks kennenlernen. Die Realität sind oft die von Björn aufgelisteten Themen. Vielleicht nicht spannend, aber effektiv

  11. Holger sagt:

    Google Webmaster Tools eignet sich auch sehr gut um Fehler auf der Seite zu finden. z.B. doppelte Tags, kurze Title …

    auch die Geschwindigkeit kann man abfragen

  12. [...] SEO-Fehler Top 10 SEO Fehler SEO ist und bleibt im Online Marketing eine der wichtigsten Disziplinen überhaupt. Und obwohl Suchmaschinenoptimierung seit Jahren etabliert sein sollte, werden auch heute noch oft schwere Fehler gemacht. Die Top 10 SEO Fehler, denen man auch 2012 immer noch häufiger begegnet, als es einem lieb ist, habe ich in diesem Artikel aufgeführt. Viel Spaß (oder besser gute Nerven) beim Lesen! bjoerntantau.com/ [...]

  13. Bert sagt:

    Hallo Björn,

    herzlichen Dank für diesen Artikel. So liefert er mir doch einen kleinen “Schnelleinblick”.

    Eine vielleicht “blöde” Frage, aber für mich als Neuling auf diesem Gebiet interessant: Was ist bzw. wo fängt Backlinkspam an? Sind z. B. SB-Einträge und Eintragungen in Webkataloge aus Deiner Sicht schon Spam?

  14. Hallo Bert!

    Ja, in 99% der Fälle muss man heutzutage von Webkatalogen abraten. Solche Links sind nicht mal ansatzweise organisch und insofern auch nicht sinnvoll. Sogar Blogkommentare machen da mehr Sinn ;-)

    Herzlichen Gruß
    Björn

  15. Dieter sagt:

    Hallo Björn,
    vielen Dank für einen aufschlussreichen Artikel. Ich hätte gerne mehr Informationen zum letzten Punkt “Backlink Spam”.
    Du sagst, dass z.B. Webkataloge heutzutage nicht mehr sinnvoll sind.
    Was hältst du von Artikelverzeichnissen und Presseportalen?

  16. Hallo Dieter,

    Artikelverzeichnisse solltest du aus der Linkaufbau-Strategie dringend streichen. Google mag die schon lange nicht mehr. Bei Presseportalen können einige wenige sinnvoll sein. Problem: eine an viele Presseportale geschickte Pressemitteilung wird dann auch in gleicher Form massenhaft verbreitet – es gibt also auch massenhaft doppelte Inhalte. Findet Google nicht gut. Links aus solchen Quellen schaden nicht zwingend, sie sind aber auch nicht wirklich nützlich. Ich persönlich würde, wenn überhaupt, einige qualitativ hochwertige Presseportale aussuchen und dann einzeln mit Unique Content beliefern.

    Herzlichen Gruß
    Björn

  17. Und wir sind immer noch nicht perfekt.

    Immer wieder hilfreich der Herr Tantau.

    Und tatsächlich hat bis gerade eben unser Title gefehlt.

    Schönes Wochenende

    gruss Marcus

  18. Hoffi sagt:

    Was interessiert ein JS Menu, wenn man eine ordentliche Sitemap bei den Suchmaschinen einreicht?

    Gute Menus können zum großteil durch CSS ersetzt werden, das ist richtig. Aber Fancy Effekte – wie sie die Marketingleute immer haben wollen, trotz gegenteiliger Beratung durch uns Webentwickler – gehen in der Regel nur mit JS.
    Wenn die Unterseite des Hauptmenupunktes dann wieder die Unternavigation enthält, ist selbst das für Google kein Problem.

    Dennoch: Liefere eine Sitemap, und es geht los.

    Was meiner Meinung nach noch fehlt, ist die meist fehlende Koordinierung der Suchmaschinen durch die meist fehlende robots.txt

  19. Für mich fehlt in der Auflistung (die sehr gut ist) noch das Thema hidden text:

    Suchterm

    und dann per CSS ein Logo drüber knallen. Sehe ich immer wieder, wird gerne noch gemacht.

  20. Oh ok meine html Tags im obigen Posting wurden entfernt, sorry habe ich nicht dran gedacht… :)

  21. Ricki Males sagt:

    Moin,
    sehr guter Artikel. Wurde gleich abgespeichert :)

    Denke es fehlt noch die Websietengröße bzw. Ladegeschwindigkeit der Webseite.

    In der Zeit immer mehr Smartphones ein wichtiges Kriterium.

    Gruß

    Ricki

  22. Uwe sagt:

    Kurze Frage zu Punkt 4: Dem Fehlen einer logischen Struktur.
    Im Shopsystem Magento erscheint auf der Produktseite erst die Kurzbeschreibung und dann die Beschreibung. Sollte man bei der Kurzbeschreibung mit H1 arbeiten, und dann bei der Beschreibung mit H2, H3 etc. fortfahren oder sind beide Blöcke unabhängig voneinander zu sehen?
    D.h. bei der Beschreibung könnte man wieder mit H1 anfangen.
    Weiß jemand näheres dazu?
    Vielen Dank

  23. Hallo Uwe,

    die H-Tags sind nur für Überschriften gedacht, nicht für komplette Textabschnitte, es sei denn, dort soll es immer eine Überschrift geben.

    Grundsätzlich kommt H1, dann H2, H3 und so weiter. Allerdings ist H3 fast schon redundant und muss daher nicht genutzt werden. Der Einfluss auf Google und das Ranking ist auf jeden Fall nachweislich klein bis nicht existent. Insofern die Energie lieber darauf verwenden, H1 und H2 richtig (und in der richtigen Reihenfolge) zu verwenden.

    Gruß
    Björn

  24. Utku Akkoc sagt:

    Guter Artikel,

    ich würde noch hinzufügen, dass die Ladezeiten auch dazugehören. Bilder optimieren und seomäßig benennen, Videos einstellen und guten Content anbieten.

    VG
    Utku

  25. Hallo Utku,

    die Ladezeiten gehören auf jeden Fall dazu – so wie vermutlich noch 50 andere Punkte. Die Liste wäre aber dann etwas zu lange geworden ;-)

    Gruß
    Björn

  26. Michael sagt:

    Danke! Ich arbeite mit dem WordPress Plugin von YOAST, damit müssten eigentlich die gröbsten SEO Fehler beseitigt sein, oder?

    Liebe Grüße

  27. Hallo Michael,

    das YOAST-Plugin ist auf jeden Fall eines der unbedingt empfehlenswerten. Ich selbst arbeite damit nicht, kenne aber viele Leute, die es tun. Insofern kannst du unbesorgt sein. Ob es wirklich ALLE SEO-Fehler plattmacht, das kann ich nicht versprechen – dafür gibt es einfach zu viele ;-) Meine Liste enthält ja nur die meiner Ansicht nach 10 schlimmsten, also die Spitze des Eisbergs. Da gibt es noch viel mehr und oft geht es nicht ohne Handarbeit! Bleib also wachsam!

    Gruß
    Björn

  28. Anett sagt:

    Sehr schöne Aufstellung. Aber gibt es wirklich noch Punkt 6? Wer macht sich den bitte diese Umstände, wo Text viel leichter und effektiver umgesetzt werden kann.

Hinterlasse eine Antwort

Google+
Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
YouTube
Bekannt aus Presse und TV
Referenzen