Das Thema ist mindestens so alt wie das iPhone und seit Jahren prognostizieren Experten den „Durchbruch“ des mobilen Internets. Allerdings wurden solche Prognosen immer wieder revidiert und abgeschwächt. Mit der zunehmenden Verbreitung von preisgünstigeren Smartphones jedoch scheint sich nun wirklich etwas zu tun. Die Frage lautet also: Kommt der mobile Durchbruch jetzt? Oder ist er vielleicht sogar schon da?

Die „Allensbacher Computer- und Technik Analyse 2011“ (kurz „ACTA 2011“) hat sich genau diesem Thema gewidmet und kommt zu diversen Aussagen. So ist das Smartphone mittlerweile deutlich beliebter als das herkömmliche Handy.

Der Durchbruch des mobilen Internets nähert sich

Das gilt auch für Tablet-PCs, wie z. B. das iPad. Immer mehr Leute wollen sich ein solches Gerät zulegen.

Der Durchbruch des mobilen Internets nähert sich

Dabei scheint das mobile Internet laut ACTA 2011 vor allem bei jüngeren Nutzern sehr beliebt zu sein. Solche Beobachtungen decken sich übrigens mit generellen Aussagen von jungen Menschen, vor allem in Großstädten. Dort ist es für viele Teenager und junge Erwachsene mittlerweile wichtiger, ein Handy oder Smartphone zu besitzen als ein Auto.

Der Durchbruch des mobilen Internets nähert sich

Extrem deutlich wird durch die ACTA 2011, dass die mobile Internetnutzung definitv weiter auf dem Vormarsch ist. Ein kommender Durchbruch ist somit auf jeden Fall in Sicht. Zumindest kann man davon ausgehen, dass es mit der weiteren Verbreitung mobiler Endgeräte deutliche Zuwächse in der Zukunft geben wird.

Der Durchbruch des mobilen Internets nähert sich

Die weitere Verbreitung wird meines Erachtens durch neue und mehr günstige Geräte vorangetrieben. Zwar ist Apple nach wie vor die beliebteste Marke und das iPhone sowie das iPad gelten mittlerweile als Statussymbole. Und auch wenn Apple für das neue iPhone 4S innerhalb von 24 Stunden mehr als 1 Millionen Vorbestellungen generieren konnte, sind mobile Apple-Produkte nach wie vor hochpreisig. Dem gegenüber stehen immer mehr Geräte, die mit dem Android-Betriebssystem laufen. Hier gibt es jede Menge Anbieter, die auch Smartphones und Tablet-PCs für weniger zahlungskräftige Kunden anbieten können.

Insofern wird die weitere Verbreitung des mobilen Internets in Zukunft wahrscheinlich eher von Endgeräten vorangetrieben, die für jeden erschwinglich sind.

Bildquellen