Digitale Zahlungen oder das elektronische Überweisen von Geldbeträgen werden auch in Deutschland so langsam immer beliebter. Anbieter wie PayPal sind auf dem deutschen Markt etabliert und ich selbst kann bestätigen, dass es sehr praktisch ist und vor allem viel Zeit sparen kann – einfach Geld via PayPal an einen Freund überweisen und so zum Beispiel die Rechnung für das Mittagessen begleichen. Seit einiger Zeit bietet auch der Facebook Messenger die Funktion, Geld an Freunde zu schicken oder anzufordern – so richtig erfolgreich ist diese Funktion bei uns allerdings noch nicht – wohl auch deswegen, weil sie nicht wirklich bekannt ist. Dieses Marketingproblem soll bei WhatsApp von Anfang an vermieden werden, denn in Kürze ist auch hier eine Bezahlfunktion zu erwarten…

WhatsApp Payments macht PayPal Konkurrenz

WhatsApp Payments macht PayPal Konkurrenz | Bild: Aku Alip, Shutterstock.com

Geld senden und empfangen

Auch wenn das Senden von Geld über einen Messenger zumindest in Deutschland noch nicht so richtig gut angenommen wird, setzt Facebook weiterhin auf Paymentfunktionen. Ganz neu in einer ersten Android Beta Version aufgetaucht ist jetzt genau eine solche Paymentfunktion für WhatsApp.

Wie die Macher der Website WABetaInfo in einer Beta-Version erstmals entdeckten, wird also auch WhatsApp als Messenger immer weiter mit Zusatzfunktionen ausgestattet. Die Zahlung von Geldbeträge wird scheinbar eine dieser neuen Funktionen sein.

Nach der Ankündigung der speziellen Business Profile für Unternehmen ist eine solche Funktion der nächste logische Schritt für Facebook, den WhatsApp Messender multifunktional zu machen. In der aktuellen Beta Version ist der Dienstleistungspartner von WhatsApp das Bezahlsystem UPI (Unified Payments Interface) der National Payments Corporation of India.

[BONUS] Gratis PDF eBook und Checkliste: Lade dir das gratis eBook "10 Internet Marketing Tipps, mit denen du deine Website sofort verbesserst" jetzt runter und mach deine Website in wenigen Schritten erfolgreicher. Klick hier auf diesen Link und starte den Download deines kostenlosen eBooks!

Messenger Payment in Deutschland noch zu unbekannt

Ob sich eine Bezahlfunktion über WhatsApp in einem Markt wie Deutschland durchsetzen kann, wird sich zeigen. Aktuell neigen deutsche User vor allem wenn es um Geld und sensible Daten geht dazu, eher zögerlich und vorsichtig zu sein. Und auch wenn das Bankwesen weltweit durch die zunehmende Digitalisierung sehr im Umbruch ist, fehlt oft noch das Vertrauen in externe Dienstleister.

Da es von diesen externen Dienstleistern zumindest auf dem deutschen Markt noch keine wirklich große Auswahl gibt, könnte eine solide Funktion in einem sicheren Kontext allerdings auch eine Chance für einen absoluten Durchbruch sein. WhatsApp ist sehr bekannt und mit Abstand der beliebteste Messenger der deutschen User (das hat meine kürzliche Studie eindrucksvoll bewiesen).

Die Wahl des Dienstleistungspartners der Beta Version lässt aber ohnehin die Schlussfolgerung zu, dass das neue Feature erstmals nur im Massenmarkt Indien getestet wird.

Facebook will WhatsApp monetarisieren

Ob und wenn ja wann diese Funktion überhaupt für den deutschen Markt kommt, steht aktuell in den Sternen. Allerdings verdichten sich in den letzten Wochen die Anzeichen, dass bei WhatsApp große Umbrüche anstehen. Zur Erinnerung: Facebook hatte WhatsApp 2014 für sehr viel Geld gekauft und irgendwann muss diese Investition wieder „eingespielt“ werden.

Zusätzlich ist Facebook derzeit massiv dabei, das Thema Messaging grundsätzlich zu pushen – und das eben nicht nur, wenn es um den hauseigenen Messenger geht. Zusammen mit den möglicherweise angedachten Businessfunktionen bei WhatsApp ist eine Bezahlfunktion ein konsequenter Schritt, denn wenn private Endkunden via WhatsApp mit Firmen kommunizieren sollen, dann dürfte auch dem direkten Shoppingerlebnis nichts mehr im Wege stehen.

Rein technisch ist das schon heute problemlos möglich und wird im Facebook Messenger schon von vielen Unternehmen angeboten. Die kommenden Monate werden also sehr spannend für alle User von WhatsApp – und für Unternehmen, die via WhatsApp mit bestehenden und potenziellen Kunden kommunizieren wollen.