Mit Snap Maps hat Snapchat erneut versucht, sich von Instagram zu unterscheiden und seinen Nutzern ein cooles neues Feature zu bieten. Durch Snap Maps werden dir nämlich deine Snapchat Kontakte auf einer Weltkarte angezeigt. Dadurch hast du nicht nur eine gute Übersicht über die Snaps deiner Freunde, sondern siehst auch sofort, wo deine Freunde sich aktuell herumtreiben. Ein interaktiver und spielerischer Ansatz, der Spaß macht, vor allem junge Nutzer anspricht und innovativ ist. Und so gab es in letzter Zeit dann auch einige „Friend-adding“-Runden, um möglichst viele neue Kontakte zu bekommen und auf der Weltkarte zu verteilen. Meist zieht Instagram bei solchen neuen Trends sehr schnell nach und versucht, ebenfalls mit ähnlichen oder gleichen Features zu punkten. Bislang gibt es allerdings noch nichts in dieser Richtung – auch wenn das vermutlich nur eine Frage der Zeit ist…

InstaMap: Dreiste Snap Map Kopie für Instagram Stories?

InstaMap: Dreiste Snap Map Kopie für Instagram Stories? | Quelle

Entwickler bauen InstaMap

Auch wenn Instagram offiziell keine InstaMap aus eigener Produktion anbietet, kannst du dir als iOS Nutzer auch jetzt schon eine Map für die Instagram Stories auf dein iPhone holen. Mit der App „InstaMap“ schaust du dir die Stories deiner Freunde auf einer interaktiven Karte an. Die App kommt von einem Team um den Entwickler David Parshenkov und nach nur einer Woche Entwicklungszeit kam die App bereits in den App Store.

Sicherheit und Datenschutz wird bei InstaMap groß geschrieben. Um die Stories deiner Kontakte sehen zu können, musst du dich bei InstaMap nach dem Download der App erst mit deinem Account einloggen. Danach bekommst du auf einer Karte die Stories deiner Freunde angezeigt. Allerdings nur die Stories, die von deinen Freunden mit einem Location Tag (also Berlin, Hamburg, Köln, etc.) versehen sind.

Außerdem kannst du nur nach Locations suchen und nicht nach Freunden filtern. Auch wenn es technisch möglich wäre, alle Stories in einer Karte anzuzeigen, habe man sich bewusst dagegen entschieden, um die Privatsphäre der User zu schützen, erklärt David Parshenkov in seinem Blog.

Stories nur für Eingeloggte

Um die Instagram Stories deiner Freunde sehen zu können, musst du dich in InstaMap aktiv einloggen. Wenn du in die App nur mal reinschauen und deine Login Daten nicht preisgeben willst, kannst du aber auch ein paar Stories ohne Login sehen – zum Beispiel öffentliche Stories von Promis.

Posten kannst du mit der App übrigens nichts, sie ist aber durchaus ein netter Zeitvertreib und perfekt um zu schauen, wo sich deine Freunde aktuell aufhalten. Eine Kartenansicht hat übrigens auch Instagram. Allerdings nur, wenn du bei Beiträgen von Freunden und anderen Usern auf den Location Tag geht. Dann bekommst du auch direkt bei Instagram die Karte angezeigt.

Es sollte also nicht mehr lange dauern, bis Instagram mit einer eigenen Kartenübersicht für seine Stories dabei ist – technisch möglich scheint es auf jeden Fall zu sein. Vielleicht hätte Instagram diesmal vor Snapchat und seiner Snap Map mit einer solch innovativen Funktion glänzen können – wenn ein offizielles „InstaMap“ jetzt oder demnächst noch kommen sollte, würde leider wieder der Vorwurf des Kopierens im Raum stehen…