Was haben E-Mails mit Suchmaschinenoptimierung zu tun? Vielleicht erkennst du auf den ersten Blick keine Verbindung zwischen diesen beiden Themenbereichen, aber E-Mail Marketing kann dir dabei helfen, deine Suchmaschinenoptimierung (SEO) und somit auch die Rankings deiner Website bei Google deutlich zu verbessern. Die organische Google Suche und E-Mail Marketing sind zwei der besten Wege, um deiner Website viel Traffic zu bringen und insbesondere seit dem starken Rückgang der Reichweite auf Facebook sind E-Mail Marketing und auch SEO wieder schwer angesagt. Diese Online Marketing Disziplinen keine direkte Schnittstelle, was aber natürlich kein Grund ist, E-Mail Marketing nicht dazu einzusetzen, deine Rankings bei Google zu verbessern. Hier sind 5 Wege, wie du dein Google Ranking durch E-Mail Marketing verbesserst…

5 Wege, wie du dein Google Ranking dank E-Mail Marketing verbesserst

5 Wege, wie du dein Google Ranking dank E-Mail Marketing verbesserst | Bild: Sergey_T, Adobe Stock

Profitiere von Social Signals

Auch wenn Google es nie offiziell zugegeben hat: Social Signals müssen Einfluss auf das Ranking in der Google Suche haben, alles andere wäre unlogisch, wenn du mal sachlich darüber nachdenkst. Eine Studie zeigt, dass viele der auf den ersten 5 Plätzen gerankten Websites auf Google diejenigen mit sehr viel Social Signals sind. Diesen Effekt kannst du selbst natürlich für dich ausnutzen und mittels E-Mail Marketing dafür sorgen, dass dein Content mehr geteilt wird.

Mehr Social Signals sorgen für mehr Reichweite

Mehr Social Signals sorgen für mehr Reichweite | Quelle

[BONUS] Gratis PDF eBook und Checkliste: Lade dir das gratis eBook "10 Internet Marketing Tipps, mit denen du deine Website sofort verbesserst" jetzt runter und mach deine Website in wenigen Schritten erfolgreicher. Klick hier auf diesen Link und starte den Download deines kostenlosen eBooks!

Ob das nun auf Facebook, LinkedIn, Twitter oder anderswo passiert, ist zunächst zweitrangig. Zugegeben, Menschen dazu zu bewegen, Inhalte über ihre sozialen Netzwerke zu teilen, ist schwierig. Auf Basis (d)einer E-Mail Liste funktioniert das aber alles einfacher und besser. Immer dann, wenn du neuen Inhalt veröffentlichst, kannst du auch einen Newsletter versenden.

In diesem Newsletter präsentierst du aber nicht einfach nur den neuen Inhalt, sondern forderst aktiv zum Teilen auf. Wenn das passiert, bekommst du für deinen Content mehr Reichweite und somit auch mehr Aufmerksamkeit. Diese Aufmerksamkeit sorgt dann für noch mehr Shares und letztendlich sehen mehr Menschen deinen Artikel. Das führt nicht nur zu mehr Reichweite und zu mehr Social Signals, es fördert auch die Entstehung neuer externer Verlinkungen. Spätestens hier wird deutlich, dass E-Mail Marketing einen wichtigen Einfluss auf deine SEO haben kann.

Verringere die Absprungrate deiner Website

Die Absprungrate zeigt dir an, ob deine Webseite interessante Informationen beinhaltet und wirkt sich auf das Google Ranking aus. Verlassen viele User deine Website schnell wieder, dann wird sie von Google als weniger relevant eingestuft. Folgt: sie rankt schlechter in den Suchergebnissen niedriger, wohlgemerkt unabhängig davon, wie du den Content grundsätzlich auf Rankingfaktoren optimiert hast.

Eine (zu) hohe Absprungrate ist schlecht für deine Rankings

Eine (zu) hohe Absprungrate ist schlecht für deine Rankings | Quelle

Die beste Lösung sind daher immer relevante Inhalte, die deine Nutzer ansprechen, weil sie thematisch perfekt passen und ihren Interessen entsprechen. Wichtig ist, dass sich auf deiner E-Mail Liste Menschen befinden, die schon Interesse an deiner Website, an dir selbst oder eben an Content von dir an irgendeiner Stelle gezeigt haben.

In dem Fall steigt die Wahrscheinlichkeit, dass deine Inhalte im Newsletter auch wirklich wahrgenommen werden. Wer dich und deine Website also als zuverlässige Quelle via E-Mail kennt, wird deine Inhalte auch konsumieren und länger auf deiner Website verweilen. Das erhöht die Verweildauer und du schickst mehr positive Signale an Google. Das Ergebnis sind Rankings, die mit der Zeit immer besser werden.

Bau ein öffentliches Archiv deines Newsletters

Viele Publisher nutzen individuelle Newsletter, um ihr Publikum bei der Stange zu halten, doch leider können diese E-Mails im Alltag schnell untergehen. Sei mal ehrlich, du kennst das doch selbst auch: pro Tag landen in deinem Postfach wirklich viele E-Mails und du hast ganz sicher keinen echten Überblick über alles, was da reinkommt. Warum sollte es deinem Publikum also anders gehen? Selbst wenn es sich für deinen Content interessiert, kann es sein, dass er schlicht und ergreifend übersehen wird.

Ein Archiv mit allen bisher versendeten Newslettern kann sich lohnen

Ein Archiv mit allen bisher versendeten Newslettern kann sich lohnen

Leg daher am besten online ein Archiv deiner E-Mail Newsletter an und gib deinen Lesern die Möglichkeit, in den letzten Newslettern zu stöbern. Die meisten professionellen Anbieter für E-Mail Marketing bieten solche Archive standardmäßig im Rahmen der eigenen Tools an, so dass du deine User in dieses Archiv schicken kannst. Wenn das nicht möglich ist, dann mach aus deinen E-Mail Newslettern PDF Dokumente und biete diese zum Download auf deiner Website an.

Das ist ein guter Service, den deine User schätzen werden und der deswegen auf die Zufriedenheit deines Publikums einzahlt. Vergiss nicht, nichts ist wichtiger als eine möglichst gute User Experience und natürlich zahlt dieses Vorgehen auch wieder auf die Entstehung von Social Signals und neuen Verlinkungen ein. Du sorgst damit also wieder für positive Signale aus der Sicht von Google.

Frag nach Bewertungen

Wenn du mit deiner Webseite ein lokales Publikum ansprichst, dann ist es auch wichtig, dein Ranking in der lokalen Google Suche zu optimieren. Am einfachsten ist es, wenn du mit deinen Stammlesern zusammenarbeitest. Mach beispielsweise in deinem E-Mail Newsletter auf einen Link zu deiner Google My Business Seite aufmerksam und frage höflich nach, ob die User dein Unternehmen bewerten möchten.

Mehr Reichweite und Sichtbarkeit durch Bewertungen

Mehr Reichweite und Sichtbarkeit durch Bewertungen | Quelle

Besonders im Zusammenhang mit dem Versenden von Newslettern bietet sich dieses Vorgehen an und die gleiche Taktik kannst du auch im Zusammenhang mit Produkttests nutzen. Die auf diese Weise entstehenden Bewertungen sind für dich besonders wertvoll, weil es sich in der Regel um User handelt, die dich schon etwas kennen und mit deinen Inhalten, Produkten oder Dienstleistungen vertraut sind. Zusätzlich kannst du selbst dafür sorgen, dass es mehr gute Bewertungen für dich gibt, indem du einfach die bestmögliche Performance an den Tag legst.

Je besser du deine Kunden behandelst und je hochwertiger zum Beispiel deine Inhalte sind, desto eher wollen die Empfänger deines E-Mail Newsletters etwas an dich zurückgeben – in diesem Fall eine positive Bewertung und dazu vielleicht auch noch einen wohlwollenden Kommentar. Alles Dinge, die für dich positiv sind und dir in der lokalen Google Suche natürlich Vorteile bringen, denn Bewertungen sind in diesem Kontext einer der wichtigsten Faktoren für bessere Rankings.

Erstelle bestmögliche Inhalte

Die Arbeit mit einer E-Mail Liste ist deutlich sinnvoller als planlose Investitionen in andere Kampagnen. Auf Basis deiner E-Mail Liste kannst du deine Leser und Kunden in bestimmte Gruppen einteilen und auch das Versenden von Umfragen, um die Menschen hinter den E-Mail-Adressen besser kennenzulernen, bietet sich an.

E-Mail Abonnenten mit Marketing Automation segmentieren

E-Mail Abonnenten mit Marketing Automation segmentieren | Quelle

Diese Information nutzt du dann wiederum, um bessere Inhalte zu erstellen. Content, der besser zu den Menschen in deiner Zielgruppe passt und der deswegen auch entsprechend häufiger und intensiver konsumiert wird. Inhalte dieser Art ziehen nicht nur neue Leser an, sie wirken sich auch positiv auf die Rankings deiner Website aus, weil die Wahrscheinlichkeit steigt, dass es mehr Social Signals und Verlinkungen für deine Website gibt.

E-Mail Marketing mag eine alte und auf den ersten Blick eingestaubte Disziplin im Online Marketing sein, letztendlich ist es aber noch immer eine der besten Methoden, deine Zielgruppe so direkt wie möglich zu erreichen. Die E-Mail ist nach wie vor stark verbreitet und wenn du es schaffst, wirklich gute, nützliche und hilfreiche Inhalte zu produzieren, dann wirst du deine Zielgruppe via E-Mail erreichen.