Ein eigener Bereich auf Facebook, in dem User Videos sehen können, die von Freunden oder abonnierten Seiten empfohlen werden? Bis hierher nichts Neues. Mit „Facebook Watch“ will das größte soziale Netzwerk jetzt allerdings versuchen, andere Anbietern wie YouTube oder Streaming Dienste wie Netflix anzugreifen: mit exklusiv für die Plattform produzierten Shows und ausgewählten Live Übertragungen sollen Facebook User Streaming gemeinsam erleben, kommentieren und genießen. Großer Vorteil von Facebook ist die Viralität, die dank mehr als 2 Milliarden Nutzern weltweit sehr schnell erzeugt werden kann. Genau auf diesen Vorteil scheint Mark Zuckerberg zu bauen und rechnet sich gute Chancen gegen die etablierte Konkurrenz aus…

Facebook Watch: Angriff auf YouTube, Netflix und Co.?

Facebook Watch: Angriff auf YouTube, Netflix und Co.? | Quelle

Globaler Rollout bis Ende 2017

Facebook Watch ist in den USA bereits verfügbar und soll in der nächsten Zeit auch in weiteren Ländern freigeschaltet werden. Wann wir in Deutschland an der Reihe sind, ist noch nicht bekannt. Videos auf Facebook sind keine wirkliche Neuigkeit, aber es erwarten dich trotzdem ein paar coole Features, die es so bisher noch nicht gab.

Das Angebot an Videos über Facebook Watch ist nicht nur deutlich größer, sondern auch viel gezielter auf dich zugeschnitten. Neben Empfehlungen spielen in Zukunft weitere Faktoren eine Rolle.

Mit einbezogen werden Videos, über die deine Freunde besonders häufig gelacht haben und solcher Content, über den deine Freunde viel geredet haben. Hierfür werden wohl die Kommentare und Emoji Reaktionen als Basis genommen.

[BONUS] Gratis PDF eBook und Checkliste: Lade dir das gratis eBook "10 Internet Marketing Tipps, mit denen du deine Website sofort verbesserst" jetzt runter und mach deine Website in wenigen Schritten erfolgreicher. Klick hier auf diesen Link und starte den Download deines kostenlosen eBooks!

Netflix und Amazon Prime im Visier

Dass Facebook seine Fühler schon seit längerem in Richtung TV ausstreckt zeigt sich auch in der Umsetzung von Facebook Watch. In Planung sind zwei verschiedene Formate: kurze Serien mit einer Länge von bis zu 15 Minuten und längere Sendungen mit der klassischen Länge von 30 Minuten, wie du das aus dem TV kennst.

Während es die kurzen Episoden bereits gibt, sollen die längeren Shows bis Ende des Jahres eingeführt werden. Neben diesen täglichen Shows und Serien will Facebook auch Live Events aufgreifen und große Veranstaltungen exklusiv streamen, aktuell ist zum Beispiel ein Spiel pro Woche der Major League Baseball für live via Facebook Watch geplant.

Der Streaming Markt wird größer und somit wichtiger, das hat auch Facebook erkannt. Immer mehr Anbieter wollen eigene Streaming Dienste aufbauen, um neben den großen Playern wie Netflix und Amazon Prime ein eigenes Stück vom Kuchen abzubekommen.

Twitter muss in Deckung gehen

Die große Stärke von Facebook ist die eigene Community. Und genau die soll auch sehr aktiv in Facebook Watch integriert werden. Vor einigen Tagen äußerte sich Mark Zuckerberg in einem Facebook Post dazu, dass es das Ziel von Facebook Watch sei, ein gemeinsames Streaming Erlebnis zu schaffen. Durch Facebook Watch schaue nicht jeder für sich, sondern User mit den gleichen Interessen gemeinsam.

So können sie interagieren und sich direkt austauschen. Damit hat Facebook tatsächlich einen großen Vorteil gegenüber anderen Diensten. Vor allem für Twitter sollte Facebook Watch Grund zur Sorge sein. Twitter kämpft schon lange um Werbegelder, da Facebook und Google allein durch die Nutzerzahlen die wesentlich attraktiveren Plattformen sind.

Bisher ist Twitter ein beliebter Second Screen für TV Shows und Fernsehsendungen, über den sich die Zuschauer während des Schauens in Echtzeit austauschten. Sollte es Facebook mit Facebook Watch tatsächlich gelingen, die User auf die eigene Plattform zu holen und sie zu halten, dann wäre das, insbesondere mit dem geplanten Live Streaming vor allem von populären Events, ein wirklich herber Schlag.

Konsequente Weiterentwicklung

Facebook Watch ist ein weiterer Schritt in ein neues Geschäftsfeld, dass Facebook bisher nicht dominiert. Die Erfahrung zeigt, dass die User sozialer Netzwerke die meiste Zeit im Hauptfeed verbringen und die anderen Tabs eher vernachlässigen. Facebook Watch wird zunächst in der Facebook App über einen eigenen Tab erreichbar sein.

Ein Zeichen dafür, dass die Bedeutung von Facebook Watch intern sehr hoch ist. Zusammen mit der Facebook Community könnte es gelingen, das neue Feature erfolgreich zu machen. Facebook Watch ist definitiv ein neuer Weg, um User noch länger auf der eigenen Plattform zu halten. Schon jetzt setzt Facebook viel daran, dass Marken ihre TV Spots auch für Facebook optimieren und in dem Netzwerk schalten.

Auch wenn Facebook auch weiter wohl hauptsächlich auf User Generated Content setzt, dürfte Facebook Watch durch die potenziell massenhaften Interaktionen innerhalb der Community ein Format mit großer Zukunft sein.