Fragst du dich auch immer wieder, wann und wie oft du deinen Facebook Fans neue oder alte Inhalte zeigen sollst? Tatsächlich ist es oft eine Gratwanderung zwischen „zu oft“ und „ab und an“. Kurz: viele Fachleute vertreten unterschiedliche Meinungen und vielleicht liegen hier sogar alle richtig – vielleicht hat aber auch niemand recht. Eine allgemeingültige Antwort gibt es nicht, das wäre auch zu schön (und es wäre auch zu einfach). Aus diesem Grund musst du testen, wie häufig es für dich sinnvoll ist, auf deiner Facebook Page zu posten. Und das hängt letztendlich davon an, was für ein Business du hast und welche Unternehmensziele du verfolgst…

Wie oft solltest du auf deiner Facebook Page posten?

Wie oft solltest du auf deiner Facebook Page posten?

Welche Faktoren bestimmen, wie oft du posten solltest?

Die ideale Anzahl der neuen Posts, beziehungsweise deren perfekter Abstand zueinander, ist von mehreren Faktoren abhängig. Eine „Regel“, die bei einem Unternehmen gut funktioniert, muss daher also noch lange nicht auch zwingend für andere gelten. Doch wie kannst du sicher feststellen, welche Posting-Frequenz bei deinen Fans am besten ankommt?

Vorlieben deiner Fans und demographische Fakten analysieren

Zunächst musst du dir überlegen, wer deine Fans überhaupt sind und welche Inhalte sie interessieren. Facebook bietet dir hier im Statistikbereich deiner Facebook Page hilfreiche Tools an, mit denen du deine Zielgruppe besser analysieren kannst. Schau dir am besten die Personen und Personengruppen an, die du dauerhaft erreichst und/oder schon erreicht hast – ein guter Anhaltspunkt sind die demografischen Angaben, die du in den Facebook Audience Insights findest. Die direkte Statistik deiner Facebook Page zeigt dir unter anderem auch, auf welche Posts du die meisten Reaktionen erhältst.

[BONUS] Gratis PDF eBook und Checkliste: Lade dir das gratis eBook "10 Internet Marketing Tipps, mit denen du deine Website sofort verbesserst" jetzt runter und mach deine Website in wenigen Schritten erfolgreicher. Klick hier auf diesen Link und starte den Download deines kostenlosen eBooks!

Die Frage, die du dir stellen musst: passen deine Inhalte zu deiner Zielgruppe und erreichst du wirklich die Leute, die du erreichen willst? Die jeweiligen Antworten helfen dir in der Regel schnell herauszufinden, wie oft und welche Inhalte du auf deiner Seite posten musst – schließlich kannst du genau erkennen, wo und wann es mehr Engagement gab und wo die Anzahl der Interaktionen mit deinem Content eher schwach waren. Diese Werte verraten dir, worauf deine Fans tatsächlich stehen und was sie eher kalt lässt.

Welche Art von Business betreibst du?

Nicht jede Personengruppe verbringt gleich viel Zeit mit sozialen Netzwerken. Sicherlich ist es hier einfacher, zum Beispiel marketing- oder generell computeraffine Menschen zu erreichen als diejenigen, die im Finanzsektor oder im medizinischen Bereich arbeiten (auch können nicht vielen Menschen Facebook schlicht und ergreifend auf der Arbeit nicht nutzen). Selbst wenn jede Branche von einer starken und medialen Präsenz profitiert, so wird die ideale Anzahl der Posts von branchentypischen Kriterien bestimmt. Schau dir also die Profile der Menschen an, die du mit deinem Post erreichen möchtest.

Die Statistiken deiner Facebook Page enthüllen, wie deine Fans ticken

Die Statistiken deiner Facebook Page enthüllen, wie deine Fans ticken

Zusätzlich kannst du die Funktionen im Bereich „Posts“ bei Facebook nutzen, um dir dann (bei Seiten hinzufügen) anzeigen zu lassen, wie viele Leute auf einen Post der Konkurrenz reagieren, ihn kommentieren oder geteilt haben. Somit findest du übrigens auch heraus, welche Posts bei deiner Zielgruppe gut ankommen könnten und du kannst den Content deiner Konkurrenz auf Facebook mit deinen eigenen Inhalten vergleichen.

Auch wichtig: welche Art von Posts erstellst du?

Lass uns Klartext reden: manche Posts sind einfach erfolgreicher als andere, daran lässt sich nicht rütteln. Wenn du beispielsweise drei Mal am Tag werbende Posts auf deiner Seite teilst, wird das deine Leser schnell langweilen. Falls deine Fans sehr aktiv auf Facebook unterwegs sind, kannst du ihnen stattdessen eine interessante Mischung bieten, indem du lieber weniger Inhalte bewusst postest, statt zur „Linkschleuder“ zu werden. Probier einfach aus, welcher Content besonders gut bei deiner Zielgruppe ankommt. So erkennst du vergleichsweise schnell, wie viele Posts am Tag in deinem Fall und somit für dein Publikum die optimale Lösung sind.

Bitte vergiss nicht: bei Facebook geht es gleichermaßen um „Qualität“ und auch um „Quantität“. Die organische Reichweite ist ein Dauerbrennerthema und sie wird regelmäßig heiß diskutiert. Von Zeit zu Zeit ändert sich die Art und Weise, wie Facebook deine Inhalte bewertet, teilweise radikal. Über einen Algorithmus wird ermittelt, wo welche Inhalte bei deinen Fans in Newsfeed erscheinen. Hier spielen über 100.000 verschiedene Faktoren eine Rolle, wenn es darum geht, wer welche Posts zu Gesicht bekommt. Das Ziel hierbei ist klar: Facebook möchte seinen Nutzern das zeigen, was diese wirklich sehen wollen – und das sind in der Regel die Inhalte, mit denen auch schon in der Vergangenheit am meisten interagiert wurde.

Was bedeutet das für dich?

Die Strategie, die du dir zurechtlegst, muss mit den Erwartungen deiner Zielgruppe übereinstimmen. Das ist wichtig, denn anders kann es gar nicht funktionieren. Ich erzähle das auch immer bei Beratungen oder in Seminaren und Workshops: es geht nicht darum, dass das, was du für dich oder für dein Unternehmen tust, dir selbst oder deinem Chef gefällt. Alles, was du tust, um dich und dein Unternehmen auf Facebook bekannter zu machen, muss auf deine Zielgruppe zugeschnitten sein. Um hier die ideale Lösung zu finden, beginnst du am besten zunächst mit ein bis zwei Veröffentlichungen pro Tag und startest dann immer wieder kleine Experimente. Poste mal mehr, mal weniger, um den für deine Facebook Page „gesunden Mittelweg“ zu finden.

Über die Statistik deiner Facebook Page siehst du auch, was bei anderen Seiten gut funktioniert

Über die Statistik deiner Facebook Page siehst du auch, was bei anderen Seiten gut funktioniert

Beachte aber bitte auch, dass nicht nur die Inhalte eine direkte Rolle spielen – es gibt auch noch ein paar andere Faktoren, wie zum Beispiel diese hier…

– saisonale Faktoren: auch wenn dein Content noch so gut ist und du ihn perfekt auf die Zielgruppe abstimmst… wenn es im ganzen Land 30 Grad sind und alle in den Ferien am Strand oder Baggersee sind, wirst du weniger Menschen erreichen.

– besondere Events: wenn die deutsche Fußballnationalmannschaft das Finale der Weltmeisterschaft erreicht, dann kannst du spätestens ab dem Zeitpunkt des Anpfiffs davon ausgehen, dass sich niemand mehr für deinen Content interessiert… zumindest für ein paar Stunden hält dieser Zustand zuverlässig an.

Es gibt noch mehr Faktoren, für die Veranschaulichung sollte das aber ausreichen. Letztendlich ist es für dich am wichtigsten, dass deine Facebook Page nicht einschläft. Auch wenn du Durststrecken zu überwinden hast, in denen mal weniger Engagement entsteht – bleib trotzdem dran und sorg dafür, dass es immer wieder spannende, nützliche, hilfreiche oder einfach nur interessante Meldungen und Postings gibt, mit denen deine Fans sich beschäftigen können.

Und was ich natürlich noch wissen will: wie oft postest du derzeit im Schnitt eigentlich neue Inhalte auf deiner Facebook Page?