Facebook, Instagram, Twitter: Was vor Jahren noch vielversprechende Start-Ups waren, die teilweise sogar belächelt wurden, sind Großkonzern geworden. Und sie haben sich einen Marktwert erarbeitet, von dem andere nur träumen können. Dass die Werte so gigantische Ausmaße annehmen, wollte niemand erwarten, die Gründer wohl am wenigsten. Auf 100 Milliarden US-Dollar wird beispielsweise der Wert von Facebook geschätzt, der von Twitter auf zirka 9 Milliarden US-Dollar. Auch YouTube hat einen solche Deal hinter sich, denn schon relativ kurz nach der Gründung wurde die Video-Plattform an Google verkauft. Der Marktwert von YouTube schoss dadurch in die Höhe und steigt seitdem kontinuierlich. In Sachen Umsatzentwicklung dürfte Youtube im Vergleich zu ähnlich großen Websites klar im Vorteil sein, dafür sorgt nicht zuletzt die Werbung, die in den Videos eingebettet ist. Mit dem liegt YouTube ungefährt gleichauf mit Facebook. Im Vergleich zu Twitter ist es sogar der dreifache Umsatz.

YouTube-Marktwert zu gering?

Übernahme durch Google ein Glücksgriff

Chad Hurley und Steve Chan sind die Gründer der Video-Plattform. Sie waren Pioniere auf einem hart umkämpften Markt und genossen zumindest in der Anfangszeit ein Alleinstellungsmerkmal und waren quasi einzigartig. Einige andere Videoplattformen folgten.

YouTube aber ist bis heute das bekannteste und erfolgreichste von allen und der YouTube-Marktwert dürfte nach der Google-Übernahme also um einiges gestiegen sein. Seinerzeit wurde die Plattform an den Internetriesen für 1,65 Milliarden US-Dollar verkauft.

Diese Summe mag unter heutigen Aspekten als gering erscheinen, aber zum Zeitpunkt des Verkaufs im Jahr 2006 war es eine der teuersten Übernahmen im Internet überhaupt. Fraglich bleibt allerdings, ob YouTube sich selbst mit dem Verkauf damals einen Gefallen getan hat oder ob man nicht lieber hätte warten sollen. Für Google hat sich die Sache auf jeden Fall gelohnt.

Dreifacher Umsatz von Twitter

Der Verkaufspreis wäre heute vermutlich sehr viel höher als 2006. Doch wie hoch wäre der Aktienwert, ginge YouTube heute an die Börse? Ein Marktforscher hat den Umsatz von YouTube recherchiert, die Bruttoerlöse werden auf 5,6 Milliarden US-Dollar geschätzt.

Netto wären dies immer noch 1,96 US-Milliarden Dollar, eine stolze Summe. Vergleicht man die Umsätze mit dem Vorjahr, sind dies satte 66 Prozent Zuwachs. Und das entspricht dem Dreifachen, was der Kurznachrichtendienst Twitter aktuell erwirtschaftet. Ergebnis: Der YouTube-Marktwert liegt heute bei 30 Milliarden US-Dollar, wenn das Unternehmen noch eigenständig wäre.

Auch wenn Twitter schneller wächst und an der Börse notiert ist, wird YouTube auch weiterhin schwarze Zahlen im Milliardenbereich schreiben. Wie immer gibt es natürlich Probleme, die die eigentliche Entwicklung aber nur kurzzeitig aufhalten werden. Die Zwangeinbindung von Google+-Kommentaren oder die Streitigkeiten mit der deutschen GEMA sind solche Probleme, für die aber mittelfristig eine Lösung gefunden werden wird.