Linkaufbau ist eine Disziplin für sich. Viele legen ihre Hand für die Behauptung ins Feuer, viele gute Links würden die Rankings einer Website dauerhaft verbessern. Aber ist das wirklich so? Darauf ein klares „Jein“, denn: Link Mix ist nicht gleich Link Mix. Wie so oft kommt es darauf an, welche Backlinks sich genau darin verbergen. So ist ein Link Mix, der nur aus hochwertigen Backlinks besteht, sicherlich auffällig, weil nicht natürlich. Die genaue Zusammensetzung der Mischung ist wichtig. Und hier kommt es nicht nur auf einzelne Faktoren der enthaltenen Backlinks an, sondern auf ganz viele. Klingt kompliziert? Ist es auch. Es gibt aber eine einfache Methode, um sich das Leben leichter zu machen…

Wie sieht ein guter Link Mix aus?

Quelle: Martina Herbst, pixelio.de

Jeder SEO will gute Backlinks

Ein guter Link Mix ist das, was jeder SEO für seine Projekte will. Schaut man sich ganz große Websites an, wie zum Beispiel die erfolgreicher Shops oder Portale, dann entdeckt man aber oft das reinste Chaos im Linkprofil.

Dieses Chaos ist natürlich gewachsen und entsteht grundsätzlich bei jeder Website mit organisch entstandenen Backlinks. Diese organischen Backlinks sind oft das bessere Profil, denn seien wir mal ehrlich: wer verlinkt schon freiwillig auf eine Website, die Waschmaschinen anbietet.

Das machen nur die wenigsten unter uns. Warum? Weil es nicht sexy ist. Waschmaschine eben… mit Sicherheit könnte man auch ein solches Produkt entsprechend darstellen, aber das ist eine andere Geschichte. Hier geht es ja um die Themen Link Mix und somit auch Linkaufbau.

[BONUS] Gratis PDF eBook und Checkliste: Lade dir das gratis eBook "10 Internet Marketing Tipps, mit denen du deine Website sofort verbesserst" jetzt runter und mach deine Website in wenigen Schritten erfolgreicher. Klick hier auf diesen Link und starte den Download deines kostenlosen eBooks!

Waschmaschinen sind nicht sexy

Ein guter Link Mix entsteht also, weil eine Website viele Backlinks von anderen Websites bekommen hat, oft auf freiweilliger Basis. Und weil das eben für Waschmaschinen nicht so ist, braucht es eine Linkaufbau Strategie.

Das bedeutet, dass es nicht schaden kann zu wissen, wie artverwandte Produkte verlinkt wurden. Wie schaut der Link Mix dort aus? Kann man sich was abgucken? Ein Blick in die entsprechenden Abteilungen zahlreicher am Markt erhältlicher SEO Tools verschaff Abhilfe.

Der Nachbau eines Link Mix kommt dann an zweiter Stelle – sollte man meinen. Denn bis man soweit ist, muss man sich aber darüber im Klaren sein, ob man tatsächlich einen vorhandenen Link Mix einfach nur kopieren will – oder ob man antritt, es besser zu machen.

Natürliches Chaos vs. Planwirtschaft

Risiko beim Verbessern: je sorgfältiger man das macht, desto unnatürlicher kann der Link Mix wirken. Und wir wollen ja einen möglichst natürlichen Link Mix, der gegen die Konkurrenz, gegen Denunzianten und gegen Quality Rater von Google bestehen kann.

Gar nicht so einfach. Grundsätzlich ist es bei einem validen Link Mix gut, wenn man sich an die Regeln hält. Dazu analysiert man generell eine Reihe von Linkprofilen und ermittelt Faktoren wie zum Beispiel das Verhältnis von DoFollow zu NoFollow Links.

Gleiches gilt für Faktoren wie die geografische Herkunft von Links oder die Domain Popularität der einzelnen linkgebenden Websites. All diese Faktoren gehören zum Link Mix dazu und dürfen nicht vernachlässigt werden – wenn man einen Link Mix wirklich gut oder besser nachbauen will.

Links aus biologischem Anbau?

Ich persönlich bin in der Tat ein Fan des organischen Linkaufbaus. Und so spanne ich hier auch den Bogen zu der Methode, die ich am Anfang dieses Artikels genannt habe (die Methode, die das Leben leichter macht und Unabhängigkeit schafft).

Die Rede ist vom Content Marketing. Content Marketing ist einer der ganz heißen Trends für 2013. Eigentlich keine bahnbrechende Erfindung, denn schon immer fand Google tollen Content und dessen Verbreitung auch ganz toll – das liegt in der Natur der Sache.

Wirft man wieder den Blick auf viele große Player im Internet, dann erkennt man anhand deren Linkprofile, dass ihr Link Mix oft organisch entstanden ist. Nachvollziehbar, denn bei guten Produkten oder Geschichten wird eben auch gern verlinkt.

Content Marketing als Schlüssel zum Erfolg

Eine einflussreiche Publikation zu sein (oder auch zum Kreis des „Multiplikatoren“ oder „Influencer“ zu gehören), kann beim Linkaufbau also helfen und sehr nützlich sein. Ganz klar, bietet man packende Geschichten, dann kommen die Backlinks von selbst und der Link Mix steht gut da.

Diese starke natürlich Verlinkung erzeugt auch immer Backlinks, die ein gewissenhaft arbeitender SEO nicht anfassen würde. Aber: auch Schrott gehört zu einem gewissen Anteil in den Link Mix – alles andere wäre auffällig und würde früher oder später dafür sorgen, dass es Probleme gibt.

Will man einen möglichst perfekten Link Mix erreichen, dann setzt man also auf zwei Pferde: erstens das Content Marketing, und somit die natürliche Verlinkung, und zweitens auf die Feinjustierung, indem man sich echte Perlen rauspickt und diese, zum Beispiel mit Gastartikeln, sinnvoll und nachhaltig generiert.