Landing Pages sind ein extrem wichtiger Bestandteil jeder Website und wer keine Landing Pages einsetzt, der wird sich ganz sicher jede Menge Vorteile durch die Lappen gehen lassen. Was aber muss eine Landing Page bieten? Und was passiert, wenn es sich um eine Landing Page für einen Online Shop handelt? Ich selbst beschäftige mich schon seit Jahren mit Landing Pages und kann trotzdem immer noch jeden Tag etwas Neues lernen. Und so bin ich aus aktuellem Anlassen auf eine Infografik gestoßen, die das Thema Landing Pages und Online Shops meiner Ansicht nach optimal verknüpft. Die Infografik zeigt nämlich nicht nur, welche Elemente auf einer solchen Landing Page erscheinen müssen. Sie zeigt auch, welche Elemente wie eingesetzt werden müssen, wo der Verzicht auf bestimmte Dinge sinnvoll sein kann und was man tun muss, um auf die konkreten Bedürfnisse der User zu reagieren.

Wie man perfekte Landing Pages für Online Shops erstellt

Quelle

Traffic aus unterschiedlichen Quellen korrekt verarbeiten

Die Aufteilung ist entsprechend schlüssig: welche Dinge braucht man auf einer Landing Page, wenn es spezielle Anforderungen gibt? So unterscheidet sich die Aufmachung einer Landing Page zum Beispiel abhängig davon, ob es sich um eine SEO-Kampagne handelt oder ob ein Shop via TV beworben wird.

Dementsprechend ist die Infografik nach spezifischen Keywords, allgemeinen Keywords, kategoriebezogenen Keywords und Brand-Keywords aufgeschlüsselt. Was sehr gut deutlich wird: die Anforderungen sind zum Teil sehr unterschiedlich.

Je nachdem, wie man den Traffic auf seine Landing Page holt, muss man vorbereitet sein. So ist eine Hauptnavigation nicht zwingend notwendig, wenn man seine Besucher mit einer TV-Kampagne einsammelt.

[BONUS] Gratis PDF eBook und Checkliste: Lade dir das gratis eBook "10 Internet Marketing Tipps, mit denen du deine Website sofort verbesserst" jetzt runter und mach deine Website in wenigen Schritten erfolgreicher. Klick hier auf diesen Link und starte den Download deines kostenlosen eBooks!

Positive Beeinflussung der Konvertierungs-Raten

Ganz anders verhält sich das, wenn der Traffic über ein Brand-Keyword kommt. Und genau solche Aufschlüsselungen sind ein Vorteil dieser Infografik, die vom Anbieter zusätzlich zur kostenlosen Veröffentlichung auch in einem Webinar erläutert wird.

So lassen sich die Konvertierungen positiv beeinflussen und damit deutlich besser steuern. Folge: man verkauft letztendlich auch mehr Produkte oder sorgt zumindest dafür, dass sich die jeweiligen Besucher besser orientieren können.

Besonders charmant aus meiner Sicht: die Infografik gibt explizit die Empfehlung, dass reine SEO-Texte grundsätzlich nichts auf einer Landing Page zu suchen haben. Viel wichtiger ist, die Besucher umfassend, themenrelevant und zum Produkt passend zu informieren.

Einige Elemente sind fast immer Pflicht!

Nur so ist dann letztendlich auch gewährleistet, dass die Landing Page ihre eigentliche Aufgabe erfüllt. Eine dieser Aufgaben ist unter anderem, dass Branding deutlich voranzutreiben.

Aus diesem Grund empfiehlt die Infografik auch, in jedem Fall ein Logo zu verwenden. Auf den ersten Blick mag das logisch sein, zu meinem Entsetzen sehe ich aber immer wieder Landing Pages, die diesen wichtigen Punkt vergessen oder zumindest nicht ausreichend berücksichtigen.

Gleiches gilt für die Kommunikation über die besonderen Alleinstellungsmerkmale von Produkten. Auch hier kommt es darauf an, über welchen Weg ein Besucher auf die Landing Page kommt.

Wie gut oder schlecht ist der User schon informiert?

Wird zum Beispiel via TV schon grundsätzlich ein Produkt beworben und die Landing Page dient dann „nur noch“ zum Abverkauf, dann müssen diese Alleinstellungsmerkmale auf jeden Fall vorhanden sein.

Kommt ein User über ein Brand-Keyword, ist er in den meisten Fällen informationstechnisch schon deutlich weiter und muss deshalb nicht erneut daran erinnert werden, warum das Produkt richtig für ihn ist.

Es kann nicht schaden, die Alleinstellungsmerkmal dann zu wiederholen, zwingend notwendig ist es aber nicht. Auf der anderen Seite müssen diese Merkmale genannt werden, wenn der User über ein kategoriebezogenes Keyword auf den Shop aufmerksam wird.

Statische Landing Pages haben ausgedient

In diesem Fall weiß er einfach noch nicht genug. Die Landing Page muss dann diese Informationslücke zu einem bestimmten Produkt schließen.

Das ist sinnvoll, denn der User hat ja nicht das exakte Produkt gesucht, sondern nur die Kategorie, in der dieses Produkt auftauchen könnte.

Das alles lässt den Schluss zu, dass Landing Pages in Zukunft weniger statisch sein werden. Die Dynamisierung von Landing Pages wird vor allem in Online Shops entsprechend weiter voranschreiten, damit die User eben ganz genau nach ihren Bedürfnissen abgeholt werden.

Streuverluste vermeiden und Budget einsparen

Der Streuverlust von Kampagnen wird auf diese Weise deutlich reduziert. Diese Erkenntnis ist im Prinzip auch genau das, worauf es bei der Infografik ankommt.

Wer es schafft, sich komplett nach den individuellen Bedürfnissen der einzelnen User zu orientieren, wird seine Streuverluste drastisch minimieren können.

Das führt dann letztendlich dazu, dass man bei seinen Kampagnen Budget einsparen und anderweitig sinnvoller einsetzen kann. Die Infografik erklärt perfekt, was man tun muss, um genau das zu erreichen. Und wer die Infografik nicht nur online konsumieren will, für den gibt es auch eine gedruckte Version, die man kostenfrei beim Anbieter abrufen kann.