Im Internet geht es immer um Reichweite. Mit viel Reichweite kann man viel erreichen. Klingt nachvollziehbar – und in der Tat: Wenn man es schafft, die eigenen Inhalte möglichst weit zu verbreiten, dann hat man die besten Chancen, auch entsprechend wahrgenommen zu werden.

Mit Google Plus ist ein weiterer Player in der Arena der sozialen Netzwerke angetreten und stürmt aktuell von Rekord zu Rekord. Fast 20 Millionen Nutzer soll Google Plus derzeit bereits haben. Aber hat es auch schon Reichweite? Ist Google Plus bereits als prominenter Verteiler hilfreich, um eigene Inhalte maßgeblich mit mehr Reichweite auszustatten?

Aktuelle Studien verneinen das. Der Löwenanteil von Traffic, der aus sozialen Netzwerken kommt, kommt derzeit (wenig überraschend) von Facebook. Über 90% beträgt der Anteil. Die restlichen 8,6% teilen sich alle andere sozialen Netzwerke.

Quelle

Bei venturebeat.com ist das Thema genauer untersucht worden. Anhand zweier Grafiken wird die Sache mit der Reichweite plastisch dargestellt. Dabei fällt auf: Selbst wenn man Facebook nicht berücksichtigt, macht der Traffic, der von Google Plus derzeit generiert wird, nur 1,1% aus. Allerdings kann man wohl davon ausgehen, dass sich dieser Anteil mit der weitere Verbreitung deutlich erhöhen wird.

Was glaubt ihr: Wird sich die Reichtweite von Google Plus verbessern? Und wenn ja, wie schnell wird das gehen?