Wie viel Traffic bekommst du über Suchmaschinen wie Google? Ich wette, dass es gern ein bisschen mehr sein könnte – auch wenn du schon ordentliche Rankings haben solltest. Die gute Nachricht ist, dass du aus jedem Text immer noch eine ganze Menge mehr herausholen kannst. Und das ist gar nicht so schwierig, wenn du das richtige Werkzeug dafür hast! SEOlyze ist ein solches Werkzeug. Das Tool hilft dir dabei, deinen Texten den letzten Schliff zu verpassen, damit sie richtig gut funktionieren – nicht nur für deine User (was deine oberste Priorität sein sollte), sondern auch für Google. Wenn beide Faktoren passen, bist du auf der Gewinnerstraße und wenn du SEOlyze richtig einsetzt, dann wirst du deine Texte deutlich verbessern können. Um aber genau zu wissen, wie das Tool funktioniert, habe ich für dich den Test gemacht. Hier mein Bericht!

In der Schnellübersicht siehst du auf einen Blick, wie dein Text im Vergleich zur Konkurrenz performt

In der Schnellübersicht siehst du auf einen Blick, wie dein Text im Vergleich zur Konkurrenz performt

Bessere Rankings durch optimierte Texte

Lass mich ganz am Anfang beginnen: Es ist noch gar nicht so lange her, da war SEOlyze ein reines WDF/IDF-Tool. „WDF/IDF“, das ist diese sagenumwobene Formel, die vor einigen Jahren plötzlich und unerwartet in der SEO-Szene aufpoppte und reichlich Aufsehen erregte.

Letztendlich handelt es sich (wie so oft in Sachen SEO) nicht um Hexenwerk, es ist keine Raketenwissenschaft und du brauchst auch kein Studium, um WDF/IDF zu verstehen. WDF/IDF ist einfach nur eine Formel, die ermittelt, in welchem Verhältnis bestimmte Wörter in einem Text auf einer ganz bestimmten Website im Vergleich zu allen anderen zu einem Thema verfügbaren Dokumenten gewichtet werden.

Einfacher ausgedrückt: Mit WDF/IDF kannst du herausfinden, ob dein eigener Text im Vergleich zu konkurrierenden Texte die passenden Wörter im richtigen Verhältnis enthält, um bei Google gut zu ranken. Mit dieser Erkenntnis kannst du deinen Text optimieren und so dafür sorgen, dass du gegenüber deiner Konkurrenz einen strategischen Vorteil in Form von besseren Rankings hast.

[BONUS] Gratis PDF eBook und Checkliste: Lade dir das gratis eBook "10 Internet Marketing Tipps, mit denen du deine Website sofort verbesserst" jetzt runter und mach deine Website in wenigen Schritten erfolgreicher. Klick hier auf diesen Link und starte den Download deines kostenlosen eBooks!

Übersichtliches und leicht zugängliches Tool

Wenn du besser als deine Konkurrenz rankst, dann bekommst du logischerweise auch mehr Traffic, der dann auf deiner Website entsprechend konvertieren kann – so einfach ist das. Und SEOlyze hilft dir dabei, deine Texte entsprechend zu verbessern, damit dieser Fall eintritt.

Als SEOlyze erstmals veröffentlicht wurde, war der Bereich WDF/IDF im Fokus und auch heute noch geht es schwerpunktmäßig genau darum. Allerdings hat sich das Tool entwickelt und kann nun mit diversen zusätzlichen Features aufwarten, auf die ich im weiteren Verlauf noch eingehen werde.

Das Analyse-Ergebnis zu Maximalkurve und den Proofkeywords bietet tiefe Einblicke

Das Analyse-Ergebnis zu Maximalkurve und den Proofkeywords bietet tiefe Einblicke

Zunächst bleibe ich aber beim Thema WDF/IDF, denn ich denke, dass du auf jeden Fall wissen willst, wie du deine Texte noch besser machst. SEOlyze lässt sich schnell erfassen und du brauchst nicht lang, um das System zu verstehen.

Einfache Übersichten und komplexe Auswertungen

Für die Analyse eignen sich diverse Keyword-Kombinationen, es kommt letztendlich darauf an, was du überprüfen willst. Gib also dein Keyword ein, wähle die Referenz-Seite, check die korrekte Google-Version (für Deutschland „de“, etc.) und schon kann es losgehen.

SEOlyze untersucht jetzt, welche Websites zu dem Keyword in den Top 10 ranken. Zusätzlich wird natürlich auch deine Referenz-Seite einbezogen, denn sonst kannst du keine Verbesserungsvorschläge sehen und entsprechend auch nicht optimieren.

Das Top-10-Ergebnis kann nun nach Herzenslust gefiltert werden, es gibt so viele Möglichkeiten, dass sich der Content deiner Konkurrenz ziemlich genau auseinandernehmen lässt, so dass du reichlich Ansatzpunkte für die Optimierung deines Textes bekommst. Wenn du von der Datenvielfalt erschlagen sein solltest, dann wirf erst einen Blick auf die Maximalkurve und die Proof Keywords – damit bekommst du schnell einen soliden Überblick.

Bestehende und neue Texte auf Herz und Nieren prüfen

Erwähnen möchte ich noch die Einzelübersicht der Projekte, denn dieses Feature eignet sich optimal, um dich sofort und schnell mit der direkten Konkurrenz zu vergleichen. So bekommst du am schnellsten einen Eindruck davon, wie du am besten für die Optimierung deines Textes vorgehen musst.

Wie schon erwähnt, ist der Bereich WDF/IDF aber noch nicht alles. Bei SEOlyze hat sich in den letzten Jahren viel getan (ich weiß das, weil ich das Tool schon in einem sehr frühen Stadium erstmals nutzen konnte).

Bevor ich darauf zu sprechen komme, soll der obligatorische WDF/IDF-Editor nicht vernachlässigt werden: Wo du mit der Analyse genau erkennst, ob bestehende Texte noch Potenzial haben, hilft dir der Editor bei denen neuen Texten – so dass du gleich von Anfang an dafür sorgst, dass deine Texte richtig gut funktionieren.

Faktoren entdecken, die deine Texte massiv verbessern

SEOlyze erlaubt dir, fertige Text in den WDF/IDF-Editor zu „schmeißen“, damit das Tool sie durchcheckt. Das klappt auch sehr zuverlässig und ist eine echte Arbeitserleichterung, denn so hat dein Text vom ersten Tag beste Chancen auf gute Rankings.

Ich möchte an dieser Stelle aber darauf hinweisen, dass es nach wie vor deine User sind, die deine Texte primär konsumieren sollen. Achte also darauf, dass du bei aller Optimierung am Ende auch noch lesbare Texte erhältst, die nicht nur auf Suchmaschinen zugeschnitten sind (zum Thema „Lesbarkeit“ hat SEOlyze aber auch noch was auf Lager).

In zahlreichen Tutorials werden die Funktionsweisen von SEOlyze erklärt

In zahlreichen Tutorials werden die Funktionsweisen von SEOlyze erklärt

Übrigens: Du kannst deine WDF/IDF-Analysen natürlich speichern, wiederverwenden oder anpassen. Diese Funktionen sind bei SEOlyze alle standardmäßig enthalten und aus meiner Sicht sehr nützlich, weil du so einen besseren Überblick über deine Projekte hast.

Eigene Texte schützen und geklauten Content finden

Zu den weiteren Funktionen: Hier entwickelt sich SEOlyze immer mehr zu einem „Schweizer Taschenmesser“, denn wenn es um Texte geht, ist das ganze Produkt schon recht ausgereift. Ein Beispiel dafür ist etwa die „DC-Analyse“, die dir hilft, die berühmt-berüchtigten doppelten Inhalte im Internet zu finden.

Warum ist das für dich gut? In erster Linie deswegen, weil du auf diese Weise auch geklaute Inhalte findest – Content also, wo sich fremde Leute einfach bei dir bedient haben.

Das kommt leider viel häufiger vor als du denkst und es ist sehr ärgerlich, wenn andere mit deinen Inhalten punkten und sich so einen Vorteil verschaffen. Mit der Analyse für „Duplicate Content“ (denn dafür steht „DC“) kannst du solchen Leuten in die Suppe spucken.

Echte User-Fragen für potenziell mehr Traffic finden und beantworten

Außerdem bei SEOlyze an Bord: Ein klassisches „W-Fragen Tool“. Wenn du jetzt an die gute alte „Sesamstraße“ denkst und dir das Lied „Wieso, weshalb, warum…“ einfällt, dann liegst du gar nicht so falsch.

Ein W-Fragen-Tool kümmert sich genau darum. Du gibst ein bestimmte Keyword ein und das Tool macht dir Vorschläge zu Fragestellungen, die für das Keyword bei der Suchmaschine deiner Wahl (wie zum Beispiel Google Deutschland) von den Usern nachgefragt werden.

Das W-Fragen-Tool zeigt die mögliche Ansätze für neue Texte

Das W-Fragen-Tool zeigt die mögliche Ansätze für neue Texte

Du hast also Fragestellungen, die auch wirklich so vorkommen – die User suchen gezielt nach den Antworten auf diese Fragen. Das ist deine Chance: Du kannst mit Hilfe von SEOlyze einen Artikel zu eben diesen Fragstellungen schreiben und mit deinem Text die Antwort auf dieses Fragen geben – mehr Traffic sollte dir so auf jeden Fall sicher sein.

Nicht nur Texte, sondern auch die Seiten dazu untersuchen

Im Bereich „OnPage“ kannst du deine Texte untersuchen und testen, wie sie auf deiner Website performen sind. Diese Informationen sind wichtig, weil du auch hier wieder schauen kannst, wie du dich gegen die Konkurrenz schlägst – und was du tun musst, um besser zu werden (SEOlyze stellt dafür einen erweiterten Vergleich aller wichtigen OnPage-Faktoren zur Verfügung, damit wirklich klar ist, wo die verborgenen Potenziale liegen).

Hilfreich in diesem Zusammenhang ist auch der Faktor „Lesbarkeit“. SEOlyze untersucht deinen Text und ermittelt anhand von diversen Standards („Flesch-Index“, „Wiener Sachtextformel“, „Flesch-Grade“), wie gut sich dein Text erfassen lässt.

Du würdest dich wundern, wenn du wüsstest, wie viele Texte es gibt, die zwar inhaltlich hochwertig, dennoch aber nicht leicht zu konsumieren sind, weil sie keinen hohen Grad in Sachen Lesbarkeit haben. SEOlyze hilft dir dabei, deine Texte auch in dieser Beziehung auf Vordermann zu bringen (was ich persönlich sehr gut finde, weil es ein Faktor ist, der speziell auf die echten Leserinnen und Leser deines Contents abzielt).

Fazit

Wie gesagt kenne ich SEOlyze schon länger und bin ehrlich gesagt schon beeindruckt, welchen Weg das Tool bis heute gegangen ist. Für nicht mal 40 Euro pro Monat hast du ein umfangreiches Werkzeug an der Hand, mit dem du bestehende und neue Texte optimieren kannst.

Neu bei SEOlyze ist der Ranktracker, mit dem du deine eigene Seite und die Konkurrenz beobachten kannst

Neu bei SEOlyze ist der Ranktracker, mit dem du deine eigene Seite und die Konkurrenz beobachten kannst

Zusätzlich interessant sind aus meiner Sicht auch die internen „Marktplatz“-Möglichkeiten, denn du kannst via SEOlyze auch zertifizierte Anbieter für den Bereich Texterstellung finden. Ebenfalls nicht unterschlagen will ich die zahlreichen Video-Tutorials, die direkt im Tool enthalten sind und die Möglichkeit, deine Keywords tagesaktuell mit dem Ranktracker zu erfassen – der Ranktracker gehört zu den ganz neuen Features und ermöglicht die komplette Überwachung von Ranking und Performance.

So weißt du immer ganz genau, wie gut deine Texte bei ausgewählten Suchmaschinen funktionieren. Insgesamt betrachtet ist SEOlyze also eine sinnvolle Investition, die sich für dich lohnen wird, wenn du zum Beispiel bei Google mit deinem Content besser abschneiden und deiner Konkurrenz einen Schritt voraus sein willst.