Seit Tagen wurde gerätselt, was genau Facebook auf seiner heutigen Pressekonferenz präsentieren würde. Die Spekulationen reichten von einem Facebook Phone bis zu einem eigenen Betriebssystem. Am Ende kam „nur“ eine überarbeitete Suche heraus: Facebook Graph Search. Die Aktienmärkte waren davon wenig beeindruckt und schickten Facebook auf Talfahrt. Mit der Facebook Graph Search kann der Netzwerkgigant es nämlich (noch) nicht mit Google aufnehmen, aber die neue Suche eröffnet ungeahnte Möglichkeiten – nicht nur für die User von Facebook, sondern auch und vor allem für Unternehmen, Brands und Werbetreibende!

Neue Art der Suche

Im Prinzip ist die Facebook Graph Search eine exzellente Möglichkeit, Facebook endlich richtig zu durchsuchen. Die bisherige Suchfunktion ist unbrauchbar, da sind sich fast alle einig. Also musste auf jeden Fall etwas Neues her. Der Clou bei der Facebook Graph Search: man sucht nicht einfach so, sondern immer im Verbindung mit seinen Freunden.

Wie ist das gemeint? Ganz einfach: die Facebook Graph Search orientiert sich im Suchergebnis daran, was für jemanden anhand seiner Verbindungen innerhalb des Netzwerks interessant sein kann. Sucht man also nach Fotos seiner Freunde, dann werden auch nur Fotos der eigenen Freunde angezeigt.

Einen Schritt weiter geht die Facebook Graph Search dann, wenn man Fotos von Freunden sucht, die in Berlin wohnen und das Foto 2011 aufgenommen haben. An diesem Beispiel erkennt man erstens das Prinzip der neuen Suche und zweitens den großen Vorteil. Facebook setzt weiter voll und ganz auf die persönlichen Beziehungen der Mitglieder untereinander.

Was bringt die Facebook Graph Search?

[BONUS] Gratis PDF eBook und Checkliste: Lade dir das gratis eBook "10 Internet Marketing Tipps, mit denen du deine Website sofort verbesserst" jetzt runter und mach deine Website in wenigen Schritten erfolgreicher. Klick hier auf diesen Link und starte den Download deines kostenlosen eBooks!

Google bisher nicht in Gefahr

Für Google ist die Facebook Graph Search grundsätzlich zunächst keine Gefahr. Zwar baut Facebook seine Kooperation mit Bing weiter aus und reichert die neue Suche auch mit Ergebnissen aus dem Web an. Trotzdem dürfte Google weiter einen großen Vorsprung haben und diesen auch nutzen.

Die Facebook Graph Search geht grundsätzlich auch in eine andere Richtung und bietet der Userschaft ganz neue Möglichkeiten. Interessant wird die Sache dann, wenn man selbst gezielt zum Beispiel eine Veranstaltung ansetzt und nun in seinem Freundeskreis nach den passenden Leuten sucht, die sich nach ihren Interessen möglichst perfekt für die Veranstaltung eignen.

Und das ist schon sinnvoll, denn: will man ein bestimmtes Konzert besuchen, dann ist es sicherlich schlauer, wenn man diejenigen seiner Freunde fragt, die sich für den Interpreten oder die Musik auch interessieren.

Was bringt die Facebook Graph Search?

Brands und Locals können sich freuen

Nicht nur für private Nutzer, auch für Brands wird es nun deutlich interessanter, passende Menschen innerhalb von Facebook zu finden. Beispiel Influencer: ein Brand, der neue Produkte launchen und dafür im Vorfeld eine sinnvolle Berichterstattung anstoßen will, kann dank der Facebook Graph Search nun genau die Leute finden, die sich auch für das, was er hat, interessiert.

Auch lokale Anbieter, wie zum Beispiel Retaurants, sind ganz klar Nutznießer der neuen Facebook Graph Search. Grund: Sucht man in seinem Freundeskreis gezielt nach Empfehlungen, die andere gemacht haben, kommt man im Zweifel viel schneller ans Ziel – und auch viel besser.

Bei Foursquare gibt es ein solches Feature bereits, Facebook hat allerdings logischerweise die Möglichkeiten, das Prinzip mit viel mehr Nachdruck durchzusetzen.

Was bringt die Facebook Graph Search?

Was wird sich ändern?

Zunächst ist die Facebook Graph Search nur für sehr wenige Nutzer verfügbar und auch das nur in den USA. Weil mit dem Rollout aber auch eine Änderung beim Design von Facebook verbunden ist, wird man sich zunächst mal daran gewöhnen müssen.

Die Vorteile der Facebook Graph Search liegen meines Erachtens aber auf der Hand und überwiegen alles, was man an Kritik dazu bringen kann. Als User kann ich steuern, welche meiner Daten von der Suche erfasst werden sollen und welche nicht. Facebook selbst legt Wert darauf, dass das Thema Privacy zur Abwechslung mal nicht stiefmütterlich behandelt wird.

Und auch sonst ist die neue Facebook Graph Search nicht nur ziemlich schnell, wie man im Video ganz oben sehen kann, sondern auch sehr nützlich. Facebook lässt sich nun viel besser durchsuchen und vor allem: viel zielgenauer. Das allein ist schon ein deutlicher Vorteil gegenüber der Suche, wie sie bisher bei Facebook aussah.