Es kommt häufiger mal vor, dass man sich spontan fragt, mit welchen technischen Hilfsmitteln eine Website erstellt wurde und welche Software im Hintergrund arbeitet. Was genau steckt also unter der Haube? Experten für bestimmte Tools und Anwendungen können so etwas oft auf einen Blick erkennen, dem Laien fällt das meist eher schwer. Wie aber kann man auch mit ungeschultem Auge herausfinden, was eine Website nun „antreibt“?

Bildquelle

„Wappalyzer“ ist ein Browser Add-On für Firefox und Chrome. Einmal installiert, bekommt man den kompletten Durchblick, welche Software genau unter der Haube einer Website steckt – und welche Anwendungen wofür verantwortlich sind bzgl. für die einzelnen Abläufe einer Internetseite. 202 Anwendungen erkennt „Wappalyzer“ derzeit und es werden immer mehr.

Unter der Anwendungen, die erkannt werden können, sind Content Management Systeme, Statistik-Tools, Shop-Anwendungen, Foto-Galerien, Frameworks, Wikis, Editoren, etc. – eben so gut wie alles, was derzeit genutzt wird, um Websites zu programmieren. Insofern liefert „Wappalyzer“ einen guten und schnellen Einblick, wenn man fremden Websites etwas genauer auf den Zahn fühlen will. In meinen Augen auf jeden Fall ein nützliches Tool.