Mich erreichen immer wieder Fragen von Usern zu Themen aus dem Bereich Online Marketing. Diese Fragen stammen aus vielen Gebieten, mal ist eine SEO-Frage, mal geht um die Generierung von Reichweite auf Facebook und so weiter. Diesen Fragen erreichen mich über meine sozialen Netzwerke oder auch direkt per E-Mail und weil ich gern Rede und Antwort stehe und versuche, mein Wissen zu teilen, hat sich bei mir die Idee zu „UFBA“ entwickelt. „UFBA“ steht für „User fragen, Björn antwortet“ und weil die Fragen mehr werden, halte ich solche Artikel wie diesen hier für eine sinnvolle Idee. Also werden ich in Zukunft die meiner Ansicht nach interessantesten Fragen im Rahmen der „UFBA“-Artikelserie verwerten und darauf öffentlich eine Antwort geben – so haben dann alle etwas davon. Bei diesen öffentlichen Antworten werden natürlich nur anonymisierte Daten veröffentlicht, was sich lediglich auf den Vornamen bezieht. Es muss sich also niemand sorgen machen, dass der oder die Fragenstellende in irgendeiner Form öffentlich dargestellt wird. In der heutigen ersten Folge geht es um die Frage, ob invalider Quellcode schädlich für das Ranking bei Google ist.

UFBA Folge 1: Ist invalider Quellcode schädlich für das Ranking bei Google?

Valider Quellcode kein direkter Ranking-Faktor

Mir persönlich ist kein Fall bekannt, bei dem eine Website von Google abgestraft oder ein schlechteres Ranking bekommen hat, weil der Quellcode nicht valide war. Das wäre auch nicht so richtig zu vertreten, weil Google nämlich selbst keinen 100%ig validen HTML-Code produziert.

Allerdings ist Google ja bekannt dafür, hier und gern mal ein Auge zuzudrücken und die eigenen Richtlinien nicht komplett zu befolgen, wenn es um eigene Projekte geht. Zudem gibt es mit HTML zwar eine textbasierte Auszeichnungssprache, die aber kein verbindlicher Standard ist.

HTML ist zwar die Grundlage einer Website, es steht jedoch nirgends geschrieben, dass man sich an bestimmte Dinge auch ganz konkret halten muss. Die Tatsache, dass die meisten Browser eine Fehlertoleranz haben und entsprechend eine Website auch dann noch anzeigen können, wenn der Quellcode eben nicht ganz korrekt ist, spricht ebenfalls gegen den verbindlichen Standard.

Google muss mit Ressourcen haushalten

[BONUS] Gratis PDF eBook und Checkliste: Lade dir das gratis eBook "10 Internet Marketing Tipps, mit denen du deine Website sofort verbesserst" jetzt runter und mach deine Website in wenigen Schritten erfolgreicher. Klick hier auf diesen Link und starte den Download deines kostenlosen eBooks!

Insofern kann davon ausgegangen werden, dass invalider Quellcode keine negativen Auswirkungen auf das Ranking einer Website bei Google hat – zumindest nicht direkt. Indirekt kann das meiner Ansicht nach aber anders aussehen, denn Google will mit seinen Ressourcen haushalten.

Da passt es dann nicht, wenn sich der Googlebot durch schlecht programmierte Website ackern muss. Er wird das in den meisten Fällen höchstwahrscheinlich tun, ein Risiko bleibt aber trotzdem, denn wer Google diesen Mehraufwand zumutet, kostet Google wahrscheinlich auch mehr Geld.

Grund: Google muss Zeit und Energie für das Crawling einer Website aufbringen. Je leichter man Google das Erfassen der Daten macht und je weniger Steine man Google in den Weg legt, desto einfacher kann der Bot den Content erfassen.

Invalider Quellcode im direkten Vergleich schädlich

Anders ausgedrückt: Wenn die Ladezeit einer Website in Rankingfaktor ist, dann muss auch die Geschwindigkeit, mit der Google eine Website crawlen muss, in irgendeiner Form für das Ranking berücksichtigt werden. Das mag nur ein ganz kleiner Teil sein – logisch nachgedacht ergibt es aber Sinn.

Warum sollte eine Website, die dem Googlebot das Crawling erleichtert, im Vergleich zu einer anderen Website, die das nicht tut, nicht bevorzugt werden. Oder um es mit Werten zu sagen: Google spart einfach Zeit und Energie, wenn Seite A in drei Sekunden komplett erfasst werden kann, für Seite B aber bei vergleichbaren Inhalten 4 Sekunden aufgewendet werden müssen.

Unter diesem Ansatz bezogen auf Ressourcen betrachtet wird invalider Quellcode vermutlich beim Ranking einer Website auf Google nicht schaden. Es ist aber durchaus denkbar, dass eine Website mit optimiertem und hochgradig validem Quellcode Vorteile im Ranking bekommt.