Das wurde aber auch Zeit! Schon ein paar Monate gibt es Vine, das Microblogging für Videos aus dem Hause Twitter. Bisher allerdings hatte man nur eine App für das iPhone am Start, nun endlich wurde auch der Start der Vine Android App verkündet. 13 Millionen Menschen nutzen Vine nach offiziellen Angaben bereits. Dank der App für Android Smartphones dürfte sich diese Zahl dann in den kommenden Monaten drastisch erhöhen, denn Android ist mittlerweile viel zahlreicher vertreten als das iOS, welches für mobile Geräte von Apple zuständig ist. Wer Vine noch nicht kennt, sollte auf jeden Fall einen Blick darauf werfen – ganz gleich, ob es sich um die App für iOS oder Android handelt, denn dieser Dienst von Twitter hat das Potenzial, ganz groß zu werden. Doch was genau macht Vine so attraktiv?

Twitter veröffentlicht Vine Android App

Microblogging per Video

Ganz klar: ab sofort die Existenz der Vine Android App. Mit Vine lassen sich kleine Filmchen von nur ein paar Sekunden herstellen, die dann sowohl im Netzwerk von Vine aber natürlich auch via Twitter veröffentlicht werden können.

Der Reiz dabei liegt auf der Hand: ähnlich mit mit Tweets kann man so kurze aber prägnante Videobotschaften absetzen. Und weil weniger manchmal mehr ist, kommt man schneller auf den Punkt und sorgt so dafür, dass die eigene Botschaft noch intensiver ist.

Mit der neuen Vine Android App lässt sich der Dienst noch besser auch in Sachen Marketing einsetzen. So sind knackige Videos aus meiner Sicht extrem gut geeignet, um schnell und ohne Umwege zum Beispiel auf Marken oder Produkte aufmerksam zu machen.

Schnell, aktuell, prägnant

Wie auch bei Twitter steht bei Vine natürlich die Aktualität im Vordergrund. Die letzten Jahre haben gezeigt, dass vor allem bei politischen Umwälzungen Twitter zu einem wichtigen Medium geworden ist. Ähnlich könnte sich Vine entwickeln.

Vine bietet die Möglichkeit, diese Funktion eines Katalysators noch zusätzlich zu verstärken. Und je besser Bandbreiten und andere technische Voraussetztungen für Smartphones werden, desto stärker wird sich Vine meiner Meinung nach in den nächsten Monaten und Jahren verbreiten.

Von der Bedienung ist auch die Vine Android App extrem einfach gestaltet. Nach einer kurzen Registrierung kann man loslegen und die eigenen Videos auch entsprechend über den eigenen Twitter Account teilen. Dabei ist Vine fast vollständig auf die mobile Nutzung ausgelegt, was die Wichtigkeit des mobilen Internets deutlich unterstreicht.

Hier geht es zum Download der Vine Android App.