Samsung und Google werden so schnell keine Freunde und das angespannte Verhältnis dürfte sich mit dieser Nachricht auch nicht bessern. Der Grund sind Spekulationen um eine neue Benutzeroberfläche bei Samsung. Wie genau das aussehen soll und welche Vorteile sie bringt, soll spätestens mit dem neuen Galaxy S5 enthüllt werden. Google ist davon schon jetzt alles andere als begeistert. Im Internet gibt es nun Bilder zum so genannten „TouchWiz“, ein klarer Angriff auf Google. „TouchWiz“ wird der Gegenentwurf von Samsung zu „Google Now“. Eine automatischen Software, die die Vorlieben eines Smartphone-Users erkennt, sie sich merkt und auf dieser Basis dann sinnvolle und nützliche Information wie von Geisterhand ausgibt. Google ist mit „Google Now“ schon relativ weit bei der Entwicklung. Kann Samsung das aufholen oder haben die Koreaner noch einen Trumpf in der Hand, von dem bisher niemand etwas weiß?

TouchWiz: Samsung will Google Konkurrenz machen

Quelle

Neuer Homescreen

Auf Google+ gab es bereits Bilder und Fotos zu bestaunen, die Elemente von „TouchWiz“ zeigen sollen. Konkret handelte es sich um einige Karten, die auf dem Homescreen zu sehen waren. Solche Karten kennt man von „Google Now“. Das spricht ziemlich eindeutig dafür, dass Samsung an einer ähnlichen Funktion für den Homescreen arbeitet.

Dieser soll permanent aktiv sein und spezifische Informationen mitteilen, die aber vom Nutzer noch gar nicht aktiv gesucht wurden. Die Parallelen zu „Google Now“ sind also offensichtlich und genau aus diesem Grund wird Google die Entwicklung auch nicht gefallen. Problem: Samsung-Smartphones laufen derzeit mit Android und Android stammt aus dem Hause Google.

Da sich aber die Verkäufe von Samsung in den letzten Jahren so gut entwickelt haben, ist Samsung inzwischen der weltweit größte Hersteller von Smartphones. Einerseits gut für Google, weil Android damit sehr weit verbreitet wurde, andererseits ungünstig, weil man sich so in eine Abhängigkeit begeben haben – ungewollt natürlich.

Wer wird Platzhirsch?

Nun geht es darum, wer in Zukunft den Markt am stärksten dominieren wird. Sucht man bei Google nach entsprechenden Stichworten, dann lässt sich beobachten, dass „Samsung“ und „Android“ sich gegenseitig mit den meisten Anfragen immer wieder mal übertreffen. Wer wird also der neue Platzhirsch? Die Tendenz zeigt, dass Hardware-Hersteller Samsung sich immer mehr von Google abgrenzt.

Auch aus diesem Grund hat Google mit der „Nexus“-Reihe und dem „Moto G“ und dem „Moto X“ schon selbst angefangen, seine Fühler in Richtung eigene Hardware auszustrecken. Das würde langfristig die Abhängigkeit von Samsung wieder etwas mildern. Samsung hingegen bastelt nicht nur an „TouchWiz“, sondern auch an „Tizen“, einem eigenen (mobilen) Betriebssystem, mit dem man sich von Android unabhängig machen könnte.

Für die Verbreitung von Android wäre es ein herber Schlag, wenn Samsung es nicht mehr auf seinen Geräten einsetzen würde. Und außerdem baut Samsung nicht nur Smartphones, sondern auch Fernseher oder Kühlschränke. Alles Geräte, die mit einem eigenen Betriebssystem ausgestattet werden könnten. Wir werden also sehen, wie spannend dieser Krimi noch wird.