Hast du eine Facebook Unternehmensseite? Zur optimalen Vermarktung deiner Firma ist das heutzutage extrem wichtig. Ganz ehrlich: Ohne geht es nicht mehr – und das gilt nicht nur dann, wenn (d)ein Unternehmen repräsentiert werden soll. Auch Einzelpersonen oder Promis, Sportler, Künstler oder andere „Personen des öffentlichen Lebens“ sollten sich eine Facebook Unternehmensseite zulegen, um besser mit den Menschen aus der eigenen Zielgruppe kommunizieren zu können. Für echte Unternehmen gilt das natürlich auch und ganz besonders im Bereich „Kundenservice“, denn genau dieser Bereich wird immer wichtiger. Die User auf Facebook erwarten von Unternehmen, dass sie via Facebook erreichbar sind und entsprechenden Service bieten. Doch was brauchst du, damit deine Facebook Unternehmensseite wirklich erfolgreich wird?

11 nützliche Tipps für erfolgreiche Facebook Unternehmensseiten

11 nützliche Tipps für erfolgreiche Facebook Unternehmensseiten | Bild: Nadino, Shutterstock.com

1. Achte auf ein gutes Profilfoto

Sollte meiner Ansicht nach eigentlich klar sein, wird aber leider immer wieder nicht richtig gemacht, bzw. stiefmütterlich behandelt. Die User müssen auf einen Blick erkennen, um welches Unternehmen oder welche Person es sich handelt.

Genau deswegen ist ein wirklich gutes Profilfoto Pflicht… oder zumindest ein Profilfoto, mit dem deine Facebook Unternehmensseite aus der Masse hervorsticht. Ein Unternehmen muss sich mit seinem Logo präsentieren, weil nur dann ein Wiedererkennungswert gewährleistet ist.

2. Verwende ein attraktives Titelbild

[BONUS] Gratis PDF eBook und Checkliste: Lade dir das gratis eBook "10 Internet Marketing Tipps, mit denen du deine Website sofort verbesserst" jetzt runter und mach deine Website in wenigen Schritten erfolgreicher. Klick hier auf diesen Link und starte den Download deines kostenlosen eBooks!

„Attraktiv“ ist relativ und über Geschmack lässt sich fast immer streiten. Wenn es um deine Facebook Unternehmensseite geht, kann ich dir aber versichern, dass du dich an bestimmte Regeln halten solltest – wie zum Beispiel bei der Größe deines Titelbilds. Gleiches gilt für die Qualität.

Wenn du bei diesen Aspekten nicht sauber arbeitest, wird dein Titelbild schlicht und ergreifend nicht gut aussehen, weil Facebook seinen Teil dazu beiträgt, das Bild in die richtige Form zu pressen. Bei diesem Vorgang leidet das Titelbild dann oft. Rein inhaltlich muss dein Titelbild zu dem passen, was du auf deiner Unternehmensseite präsentierst – und auch hier lohnen sich hochwertige Motive.

Tipp von mir: Menschen sehen gern andere Menschen auf Bildern…

Mit deinem Titelbild kannst du auf besondere Aktionen hinweisen

Mit deinem Titelbild kannst du auf besondere Aktionen hinweisen

3. Beschreibe deine Fotos möglichst genau

Profilfoto und Titelbild müssen also richtig gut aussehen, das haben wir geklärt. Doch reicht das? Natürlich nicht… du musst ebenso darauf achten, dass du deine Fotos (nicht nur für das Profil und für den Titel) möglichst aussagekräftig beschreibst.

Das lohnt sich, weil du so zum Beispiel auch Links in den Beschreibungen für Fotos unterbringen kannst. Und dann hast du eine gute Chance, zusätzlich Traffic von Facebook auf deine Website zu bringen – denn die User wollen sich natürlich weitergehend informieren, wenn sie die Chance dazu bekommen.

4. Erzähle über dich in der Rubrik „Info“

Auf deiner Facebook Unternehmensseite gibt einen Bereich mit dem Titel „Info“. Das ist die Sektion deiner Facebook Page, in der du dich und/oder dein Unternehmen beschreiben musst – möglichst genau und detailliert. Hintergrund: Das ist der Teil deiner Unternehmensseite, der für diverse Suchfunktionen das Material liefert.

Damit ist die Suche von Facebook gemeint, zusätzlich aber zum Beispiel auch Google. Google wertet diese öffentlichen Informationen aus und natürlich kann auch deine Facebook Unternehmensseite gut bei Google ranken, wenn du diese Mittel der Suchmaschinenoptimierung bei Facebook nutzt.

Beschreibe dich und dein Unternehmen möglichst detailliert

Beschreibe dich und dein Unternehmen möglichst detailliert

5. Setze einen Call To Action Button ein

Schon seit langer Zeit ist Facebook nicht mehr einfach nur ein soziales Netzwerk. Mit all seinen neuen Funktionen und der unglaublichen großen Reichweite ist aus Facebook eine Plattform geworden, auf der du so gut wie jede Person in Deutschland erreichst, die online ist.

Das ist wunderbar, wenn du Advertiser bist und mit deiner Facebook Unternehmensseite auch Geld verdienen oder als Publisher deine Reichweite vergrößern willst. Genau dafür gibt es eine Vielzahl von Call To Action Buttons, die du einsetzen kannst.

Ich selbst mache das auch und generiere neue Abonnenten für meinen Newsletter direkt via Facebook – das klappt sehr gut und selbstverständlich kannst du dieses Prinzip auch für viele andere Ziele einsetzen.

Mit einem Call To Action kannst du neue Newsletter Abonnenten einsammeln

Mit einem Call To Action kannst du neue Newsletter Abonnenten einsammeln

6. Präsentiere deine Erfolge als Meilensteine

Facebook liebt Content, denn natürlich braucht Facebook Inhalte, um seinen Usern überhaupt etwas bieten zu können. Genau wie Google produziert Facebook selbst keine Inhalte – zumindest nicht in der Form, wie es Blogs, Magazine und Websites tun.

Du und deine Unternehmensseite sind für Facebook also wichtig, denn ohne Content läuft nichts. Und warum dann nicht auf besondere Ereignisse („Meilensteine“) hinweisen? Wenn du mit deinem Unternehmen Erfolge feierst (zum Beispiel die ersten 10.000 Fans auf Facebook), dann solltest du das entsprechend publizieren.

Die User interessieren sich dafür und natürlich muss es nicht immer nur „Eigenlob“ sein. Du kannst neue Kooperationen announcen, Use Cases veröffentlichen oder auf ein neues eBook hinweisen. Die Möglichkeiten sind sehr vielfältig und es liegt nur an dir, wie du sie einsetzt.

Weise mit einem Meilenstein auf besondere Inhalte hin

Weise mit einem Meilenstein auf besondere Inhalte hin

7. Arbeite mit zusätzlichen Apps

Eigentlich will sich Facebook schon lange von den sogenannten „Tab Apps“ verabschieden und zu einem großen Teil ist das auch passiert. Dennoch gibt es nach wie vor Bereiche, in denen der Einsatz einer klassischen Facebook App sinnvoll ist. So kannst du zusätzlich Elemente einführen, die es auf deiner Facebook Page ohne Apps nicht geben würde.

Simples Beispiel ist ein ausführliches Impressum. Das brauchte man früher zwingend als App, weil Facebook nicht in der Lage war, ein richtiges Impressum mit den Bordmitteln einer Facebook Unternehmensseite anzuzeigen. Die Nutzung einer Facebook App ist immer dann sinnvoll, wenn du deinen Usern spannende Inhalte bieten willst, die du sonst nicht auf deiner Facebook Page präsentieren könntest.

Dazu gehören auch komplexere Gewinnspiele oder alles andere, was auf mehr Interaktion und Engagement abzielt, als es mit einem herkömmlichen Post möglich ist.

8. Zeige viel visuellen Content

Fotos und vor allem Videos funktionieren auf Facebook sehr gut. Nicht nur die neue Facebook Live Funktion hat zu einem weiteren Boom geführt… auch „herkömmliche“ Videos sind sehr beliebt. Du kannst damit auf so ziemlich alles hinweisen, was bei dir aktuell wichtig ist. Neue Features für deine Website, der Rollout einer neuen Version deiner Software und so weiter…

Fotos und Videos fallen zudem im News Feed auf den ersten Blick viel mehr auf, als es bei reinem Text der Fall ist. Achte bei Videos aber auf die richtige Länge: Es hat sich herausgestellt, dass die User auf Facebook zu lange Videos nicht mögen.

Ähnlich wie auf YouTube, wo die durchschnittliche Betrachtungsdauer bei ca. 2 Minuten und 30 Sekunden pro Video liegt, empfiehlt es sich auch für Facebook auf Videos mit einer Länge von 2 Minuten oder weniger zu setzen – allerdings dürfen sie auch nicht zu kurz sein!

Auffällige Fotos und Videos ziehen die Blicke der User auf sich

Auffällige Fotos und Videos ziehen die Blicke der User auf sich

9. Sei abwechslungsreich

Damit deine User von deinem Content auf Facebook nicht gelangweilt sind, solltest du Abwechslung bieten. Entsprechend darf nicht jedes Posting auf deiner Page beispielsweise werblich sein. Achte zusätzlich darauf, nicht generell nur eigene Inhalte zu posten und schau, welche interessanten Inhalte es von anderen Publishern gibt.

Es gibt dafür sogar eine Regel, die „70/20/10 Regel“: 70% Inhalte von dir und/oder deinem Unternehmen und 20% Inhalte von Dritten, die für deine User auch interessant sein können. Die übrigen 10% entfallen dann auf werbliche Postings, bei denen du deinen Usern zum Beispiel Rabatte bieten kannst.

Das bleibt natürlich dir überlassen, du solltest dir nur merken, dass eine ausgewogene Mischung definitiv nützlicher ist, als wenn du ausschließlich auf dem Ego- oder Salestrip unterwegs bist, denn so kannst du keine authentische Vertrauensbasis zu deinen Fans aufbauen.

10. Fixiere wichtige Postings ganz oben

Auch wenn du mit Facebook Apps zusätzliche Inhalte auf deine Unternehmensseite holen kannst: In deiner Timeline gibt es selbstverständlich Inhalte, die manchmal wichtiger als andere sind – wie zum Beispiel ein Meilenstein. Solche besonderen Inhalte solltest du auf deiner Facebook Unternehmensseite ganz oben „fixieren“!

Auf diese Weise rutscht das betreffende Posting automatisch für jeden User deiner Facebook Page sofort ins Blickfeld und kann gar nicht übersehen werden. Diesen Effekt musst du ausnutzen und dafür sorgen, dass dein „Premium Content“ mehr Aufmerksamkeit als andere Postings bekommt – zumindest für einen gewissen Zeitraum, denn ewig solltest du die Fixierung nicht bestehen lassen.

Fixiere wichtige Postings für maximale Aufmerksamkeit ganz oben

Fixiere wichtige Postings für maximale Aufmerksamkeit ganz oben

11. Nutze die internen Statistiken von Facebook

Facebook bietet dir zahlreiche Möglichkeiten, um den Erfolg deiner Unternehmensseite zu überwachen. Die internen Statistiken zeigen nicht nur, wie viele neue Fans du bekommen hast und wie die demografische Struktur deiner Facebook Page ist.

Du kannst auch schnell und einfach erkennen, welche Postings besonders viel Reichweite oder Interaktionen bekommen haben. Auf diese Weise erkennst du mit der Zeit, welche Inhalte bei den Usern deiner Facebook Unternehmensseite besonders gut ankommen. Basierend auf dieser Erkenntnis kannst du deine Content Strategie anpassen oder erweitern.

Gleichzeitig siehst du auch, wie deine Konkurrenz performt und kannst so Rückschlüsse ziehen, mit denen du deine eigene Wachstumsstrategie verbessern kannst.

Fazit

Mit einer erfolgreichen Facebook Unternehmensseite kannst du besser auf dich und dein Unternehmen aufmerksam machen. Die User auf Facebook sehen die Plattform immer mehr als Kanal für digitalen Kundenservice und wollen dementsprechend auch mit den richtigen Inhalten versorgt werden. Zusätzlich musst du in das Design deiner Unternehmensseite investieren, damit die User auch optisch einen guten und hochwertigen Eindruck bekommen. Ein abwechslungsreicher Content Mix ist dabei ebenso wichtig wie die ständige Beobachtung deiner eigenen Performance in den internen Statistiken. Nur so kannst du sinnvolle Entscheidungen für eine zukünftig noch erfolgreichere Ausrichtung deiner Facebook Unternehmensseite treffen.