Eigentlich haben die Südkoreaner gar keinen Grund, sich über ihr Internet zu beklagen. Auf der ganzen Welt gehört das Netz dort zur Nummer Eins. In Deutschland hingegen ist LTE, gern auch 4G genannt, immer noch eher selten, vor allem außerhalb von großen Städten wie Hamburg, Berlin oder München. In Korea gehört aber auch 4G schon seit Jahren zu jedem Haushalt dazu. Zufrieden scheinen die User in Südkorea damit aber immer noch nicht zu sein: „5G“ nennt sich die allerneueste Technik und soll gleich tausendmal schneller sein als unser heimisches LTE. Doch wozu braucht man so schnelles Internet? Reiner Luxus oder dringende Notwendigkeit?

Südkorea gibt Vollgas: 1,5 Milliarden US-Dollar fürs 5G-Netz

Auf die Plätze, fertig – los!

In wenigen Sekunden könnte ein HD-Film dank 5G heruntergeladen werden. Und damit ist kein kurzer Spot, sondern ein abendfüllender Film gemeint. Doch nicht nur wegen der sensationellen Geschwindigkeiten gibt Südkorea jetzt bei der Entwicklung von 5G so richtig Gas.

Die vor Ort tätigen Experten vermuten, dass auch andere Länder bereits mit dem 5G-Netz beschäftigt sind. Sogar Europa soll in diesem Bereich schon einiges in die Wege geleitet haben. Korea will da nicht zu den letzten gehören und nun satte 1,5 Milliarden Dollar in die neue Technik stecken.

In 6 Jahren soll Südkorea dann mit dem 5G-Netz fertig sein. Erste Testläufe sollen bereits in 3 Jahren starten.

Sponsoren sollen 5G bezahlen

Diese enorm hohe Investition will natürlich gestemmt werden, die Regierung von Südkorea ist nicht in der Lage, die Kosten allein zu tragen. Sponsoren sollen bei Großunternehmen vor Ort, wie Samsung, SK Telecom, LG und Korea Telecom akquiriert werden.

Eine enorme Einwirkung auf die gesamte Industrie Südkoreas wird angestrebt. Hochgeschwindigkeitszüge, die mit rasanten mobilen Internetanbindungen bestückt werden, sollen die Südkoreaner dann komfortabel von Ort zu Ort bringen – und das ist nur ein Beispiel. Mit dem neuen Netz will man sich auch ein Prestige-Objekt heranzüchten, mit dem man den großen Nachbarn China ärgern kann.

Nicht nur Südkoreas Regierung ist viel daran gelegen, dass das 5G-Netz Realität wird: Auch Samsung mischt bereits bei der Erforschung mit und will ebenfalls ein schnelles 5G-Netz, ob nun mit der Regierung zusammen oder nicht.

5G bei uns?

In Deutschland kann man dagegen von einem 5G-Netz, vergleichbar mit dem, was in Südkorea in 6 Jahren fertig sein soll, nur träumen. Bei uns steckt die Erschließung des Landes mit 4G (LTE) noch in den Kinderschuhen, außerhalb großer Städte darf man nicht damit rechnen, schnelles mobiles Internet zu genießen.

Dabei ist das mobile Internet das Internet der Zukunft. Schaut man nach Südkorea, dann wird schnell klar, dass nicht nur die dortige Regierung ein hohes Interesse an 5G hat, sondern auch Konzerne, allen voran Samsung. Die wissen, warum: Mit 5G wird das mobile Internet seinen bisherigen Siegeszug fortsetzen und dafür sorgen, dass noch mehr mit Smartphones, Tablets und Phablets gesurft wird.

Dafür will man dann die passenden Geräte anbieten und wenn Samsung wirklich am 5G-Netz in Südkorea (mit)baut, dann steigt die Firma möglicherweise auch noch in das Geschäft mit Mobilfunk-Tarifen ein.