Yahoo ist ein Urgestein des Internets. Auch wenn die Firma als Suchmaschine nicht wirklich viel Einfluss hat, spielt sie doch eine Rolle. Die Suchergebnisse stammen mittlerweile von Bing und so kommt man in den USA immerhin etwas über ein Drittel Marktanteil. Gegen Google ist das, vor allem weltweit betrachtet, viel zu wenig. Dennoch ist die Website von Yahoo für viele User auf der ganzen Welt als Portal und Anlaufpunkt für die Informationsbeschaffung, wie man das von einem Magazin kennt, wichtig. Und so gesehen spielt Yahoo auch heute noch eine wichtige Rolle. Das ist auch einer der Gründe, warum die ehemals größte Website der Welt überhaupt noch gibt. Vor allem mit Display-Werbung werden immer noch gute Geschäfte gemacht. Fakt ist aber auch, dass eine solche Website von Zeit zu Zeit aufgefrischt werden muss – und das ist kürzlich mit der Einführung des neuen Yahoo-Logos teilweise passiert. Doch was bei den Marketing-Verantwortlichen intern wohl als ganz großer Wurf gehandelt wurde, lässt die Webgemeinde eher kalt. Fast 80 Prozent ist das neue Yahoo-Logo völlig egal. Warum diese Gleichgültigkeit?

Studie: Neues Yahoo-Logo ist den meisten egal

Quelle

Altes Logo zu verspielt

Yahoo wurde bereits 1994 und somit lange vor Google in den USA gegründet und schon seit 1995 ist die Firma an der Börse gelistet. Aktuell werden 700 Millionen weltweite Nutzer ausgewiesen, womit Yahoo tatsächlich auch heute noch zu den größten und erfolgreichsten Internetportalen überhaupt gehört.

Über 13.000 Mitarbeiter sind in 70 Ländern für Yahoo tätig. Mal abgesehen von der marginalen Bedeutung als Suchmaschine ist Yahoo also ein echter „Big Player“ im Internet. Und wer weiterhin bei den Großen mitspielen will, der muss auch etwas für die eigene Seriosität tun.

Ein entsprechendes Logo ist Pflicht. Schaut man sich das Yahoo-Logo der vergangenen Jahre an, dann wirkte es zu verspielt. Mit dem neuen Logo sollte dem entgegengewirkt werden. Und in der Tat ist von Verspieltheit nicht mehr viel zu sehen.

[BONUS] Gratis PDF eBook und Checkliste: Lade dir das gratis eBook "10 Internet Marketing Tipps, mit denen du deine Website sofort verbesserst" jetzt runter und mach deine Website in wenigen Schritten erfolgreicher. Klick hier auf diesen Link und starte den Download deines kostenlosen eBooks!

Wen interessiert’s?

Eine aktuelle Studie aus den USA hat sich nun dieser Änderung angenommen und untersucht, wie die Netzgemeinde auf das neue Yahoo-Logo reagiert hat. Dafür wurden weltweit über 50.000 Reaktionen aus sozialen Netzwerken und anderen Quellen untersucht und ausgewertet.

Diese Reaktionen kamen von überall her. Wie die obige Infografik zeigt gab es regionale Schwerpunkte, zum Beispiel in den USA, in Europa und in Asien. Das leuchtet ein, schließlich sind hier noch immer am meisten Menschen online.

Wer nun aber glaubt, dass entsprechend auch wirkliches Interesse für die Änderung des Yahoo-Logos vorhanden war, der irrt. Fast 80 Prozent der Reaktionen waren neutral, nur etwas über 15 Prozent äußerten sich positiv und knapp 6 Prozent hatten eine negative Meinung zum neuen Yahoo-Logo.

Fazit

Yahoo hat sich mit seinem kleinen „Facelift“ optisch mit Sicherheit nicht verschlechtert. Das neue Logo wirkt seriöser und bedient in weiten Teilen den aktuellen Trend im Internet zu einfachen Formen und Abbildungen. Von Flat Design möchte ich nicht sprechen, dafür gibt es noch immer einige Elemente im Logo, die dem entgegenwirken.

Die Reaktionen der Internetgemeinde allerdings sprechen eine deutliche Sprache, wenn man die Studie als Grundlage betrachtet. Zwar hat Yahoo noch einen gewissen Einfluss als Informationsportal und in manchen Teilen der Welt lässt sich zum Beispiel mit Display-Advertising auch noch Reichweite über Yahoo erzielen.

Grundsätzlich aber scheint die ehemals größte Suchmaschine in der Wahrnehmung aber nur noch unter „ferner liefen“ zu rangieren. Anders lässt sich das große Desinteresse aus meiner Sicht nicht deuten. Zwar kann man sich darauf berufen, dass nur wenige Reaktionen wirklich negativ waren. Dass das neue Logo aber auch kein wirklich großer Wurf ist, merkt man an der geringen Zustimmungsrate. Möglicherweise wird das Logo also demnächst erneut verändert – oder es bleibt einfach so, was dann vermutlich auch mehr oder weniger gleichgültig hingenommen werden wird.