Was wollen die Internet-User in Videos auf YouTube und Webseiten wirklich sehen? Dieser Frage ging eine US-Studie nach und befragte dafür über 1.000 Nutzerinnen und Nutzer sowie 500 Marketing-Verantwortliche. Ergebnis: 6 von 10 Erwachsenen in den USA bevorzugen Websites, die neben Text-Informationen auch Videos anbieten. Und 4 von 10 Erwachsenen in den USA schauen sich lieber ein Video zu bestimmten Informationen an, als den gleichen Inhalt zu lesen. Die Nachfrage nach bewegten Inhalten im Internet ist schon heute groß und wird weiter massiv steigen. Doch welche Inhalte genau sind es, die bei den Leuten gut ankommen – und welche nicht?

Studie: Die 5 beliebtesten Inhalte bei Web-Videos

Videos müssen ein konkretes Problem lösen

Die Studie, die von dem US-Marktforschungsunternehmen „Levels Beyond“ durchgeführt wurde, spricht eine deutliche Sprache. Vor allem Inhalte mit einem erkennbaren Nutzen sind bei den Nutzerinnen und Nutzern in den USA heiß begehrt.

67 Prozent aller Befragten gaben an, dass sie am liebsten Tutorials, Anleitungen und How-To-Videos konsumieren. Inhalte also, mit denen die User oft ein konkretes und meist aktuelles Problem lösen wollen.

Der Nutzen steht im Vordergrund und verdrängt den Wunsch, sich mit Videos einfach nur die Zeit zu vertreiben. Zwar zählen für 42 Prozent der Befragten auch lustige Videos und Comedy zu den Video-Favoriten, gegen die praktischen Videos zur Wissensvermittlung und Problemlösung fehlen aber satte 25 Prozent.

Nur informieren reicht nicht (mehr)

[BONUS] Gratis PDF eBook und Checkliste: Lade dir das gratis eBook "10 Internet Marketing Tipps, mit denen du deine Website sofort verbesserst" jetzt runter und mach deine Website in wenigen Schritten erfolgreicher. Klick hier auf diesen Link und starte den Download deines kostenlosen eBooks!

Mehrfachnennungen waren bei dieser Studie erlaubt. Es ist möglich, dass alle 5 möglichen Optionen von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern gewählt wurden.

Und so hat es das Thema „Informierende Produktvideos“ auf Platz 3 geschafft. 34 Prozent aller Befragten sehen sich gern Videos an, in denen ein Produkt präsentiert wird.

Im Unterschied zu den Tutorials zeigen solche informierenden Videos aber nur selten, wie mit dem Produkt ein akutes Problem gelöst wird. Der Wunsch, den Kunden überhaupt darüber zu informieren, dass es das Produkt gibt und für welche Zwecke man es einsetzt, steht bei diesen Videos im Vordergrund.

Personen und Veranstaltungen nur mäßig interessant

33 Prozent der Studienteilnehmerinnen und –teilnehmer können sich für Kurzdokus über Personen und Events erwärmen. Videos also, bei denen eine bestimmte Person oder eine Veranstaltung vorgestellt werden.

Solche Videos haben oft einen ausgeprägten Präsentationscharakter. Es geht darum, die Vorzüge einer Person oder eines Events so darzustellen, dass bei in einem positiven Licht erscheinen. Oft kann es da um das Erzeugen von Leads oder Sales gehen, zum Beispiel für eine Messe.

Ziel ist in der Regel die Erzeugung von mehr Bekanntheit. Der informative Charakter solcher Videos kann allerdings selten dafür sorgen, dass mit den Personen oder Events wirklich die Erwartungen verknüpft werden, einen konkreten Vorteil zu bekommen. Vor allem Prominente stehen gern für „Testimonials“ zur Verfügung, bei denen sie letztendlich Werbung für ein Produkt oder ein Event machen.

Informationen einfach zugänglich machen

Infografiken sind schon seit Jahren sehr beliebt, im Bereich Video tauchen in letzter Zeit immer mehr animierte Infografiken auf. Dieses Medium ist noch jung und deswegen erst wenig bekannt.

So geben auch nur 30 Prozent der Befragten an, dass solche animierten Infografiken zu den persönlichen Favoriten bei den Video-Inhalten gehören. Hier ist noch am meisten Potenzial vorhanden, so dass sich der Anteil in den kommenden Jahren deutlich erhöhen könnte.

Auch animierte Infografiken können dafür sorgen, dass ein konkretes Problem gelöst wird. Zudem sind solche Infografiken als Video viel leichter zu konsumieren, weil die gezeigten Inhalte sehr oft von einem Sprecher oder einer Sprecherin erklärt werden.

Fazit

Videos sind im Internet weiter auf der Erfolgsspur. Wer von ihrer Popularität profitieren will, sollte sich allerdings Gedanken machen, welche Inhalte genau präsentiert werden sollen.

Wer anderen dabei hilft, ein konkretes oder akutes Problem zu lösen, hat die Aufmerksamkeit dieser User sicher und bedient gleichzeitig ein dringendes Bedürfnis. Das kann man als Marke für sich ausnutzen, wenn man seine Inhalte entsprechend auf diese Anforderungen ausrichtet.

Produzenten von Waren und Dienstleistungen sollten also potenziell Kunden per Video ganz genau erklären und vor allem zeigen, welche Probleme sich mit diesen Waren und Dienstleistungen lösen lassen und wofür sie eingesetzt werden können. Die nützliche Darstellung eines Produkts oder einer Dienstleistung sorgt letztendlich auch für eine positivere Wahrnehmung einer Marke.