Anfang der Woche hat Facebook die automatische Gesichtserkennung auch in Deutschland aktiviert. Um diese Gesichtserkennung durchzuführen hat Facebook bereits im Vorwege einige Daten gespeichert ohne dies ihren Nutzern mitzuteilen. Das bedeutet, dass auch wenn Nutzer der automatischen Gesichtserkennung widersprochen haben, hat Fabeook bereits Daten hierzu gespeichert.

So löscht man gespeicherte Daten der Facebook Gesichtserkennung

Diese Daten löscht Facebook natürlich nicht einfach so, sondern man muss Facebook extra zur Löschung auffordern. Dies ist zwar etwas umständlich durch Facebook gestaltet, wer aber nicht möchte, dass Facebook diese Daten abspeichert, der sollte die etwas umständliche Möglichkeit nutzen um seine Fotoinformationen von Facebook löschen zu lassen. Dies kann man per Formular machen, welches man in den Einstellungen zur Privatsphäre finden kann.

Unter den „Benutzerdefinierten Einstellungen“ findet sich die Abteilung „Dinge, die andere Personen teilen“. Bei „Freunden Fotos von mir vorschlagen“ dann auf „Einstellungen bearbeiten“ klicken. Dort kann man erstens die automatische Gesichtserkennung deaktivieren und zum anderen durch einen Klick auf „Erfahre mehr“ die Hilfeseite erreichen. Dort dann die Frage „Wie kann ich die Zusammenfassung der über mich für Markierungsvorschläge gespeicherten Informationen löschen“ (ganz unten) anlicken. Hier findet sich ein Link zum Kontaktformular, welches automatisch den Text an das Fototeam erstellt und man muss nur noch auf „OK“ klicken.

Update 10.6.2011: Das Löschen von schon gespeicherten Informationen aus der automatischen Gesichtserkennung scheint zu funktionieren. Ziemlich schnell, nachdem wir zum Test eine entsprechende Anfrage an Facebook gesendet hatten, bekamen wir eine entsprechend positive Antwort, wie das folgende Bild zeigt…