Google Plus steckt voller Überraschungen, die man nicht zwingend auf den ersten Blick erkennen kann. Oft muss man selbst ein bisschen suchen und experimentieren – oder man stößt auf gute Hinweise, wie andere es machen. Ein solcher guter Hinweis ist jetzt als Screencast bei YouTube aufgetaucht und zeigt, wie man Google Plus als Notizbuch nutzen kann.

Um Google Plus als Notizbuch zu nutzen, muss man lediglich einen leeren Circle erstellen, an den man seine Einträge postet. Aufgrund der Sichtbarkeitseinstellungen hat man dann logischerweise nur selbst Zugriff auf diese Einträge. Wie man das im Detail macht, erfährt man in dem Video.

Die Möglichkeiten hören bei einem Notizbuch natürlich nicht auf. Im Prinzip kann man mit der Methode alle möglichen Inhalte für sich selbst aufbereiten und Google Plus so nicht nur als Notizbuch nutzen, sondern auch als eigene Onlinevideothek oder als Bookmarkservice. Es kommt letztlich nur darauf an, was genau man für sich selbst speichern will, ohne es anderen zu zeigen.