Der Facebook URL Linter ist ein hilfreiches Tool innerhalb des sozialen Netzwerks. Für den Betreiber einer Website ist er vor allem deswegen sehr praktisch, weil er genaue Informationen darüber anzeigt, wie Facebook eine Website sieht. Nützlich kann das vor allem dann sein, wenn die eigenen Inhalte im Newsfeed oder den Hauptmeldungen anderer User bei Facebook nicht richtig oder unvollständig angezeigt werden.

Erreichen kann man den Facebook URL Linter in der Abteilung “Developer”. Dort befindet sich ein simples Eingabefeld, in das man die zu überprüfende URL eingeben muss.

Ein kurzer Klick auf “Lint” sorgt dann für die schnelle Auswertung. Der Facebook URL Linter bietet einiges an Informationen. Hat man alles richtig gemacht und die korrekten Meta Tags in Bezug auf den OpenGraph verbaut, dann gibt es auch keine Verbesserungsvorschläge seitens Facebook. Nur wenn ein Element fehlt, nicht korrekt eingebaut oder sonst falsch untergebracht wurde, schrillen die Alarmglocken.

Auch hier ist der Facebook URL Linter wieder praktisch. Statt einfach nur zu sagen, dass man etwas falsch gemacht hat, werden im gleichen Zug auch Verbesserungsvorschläge gemacht. Ganz zum Schluss folgt dann noch eine Auswertung, wie viele Personen bereits auf “Gefällt mir” geklickt haben und für die, die auf der Seite noch keinen Like Button haben, präsentiert der Facebook URL Linter auch noch den passenden Codeschnipsel, damit man den Button entsprechend einbauen kann.

Bildquellen

Alle, die ihre Website für Likes und Shares fit machen wollen und denen zusätzlich etwas daran liegt, dass die geteilten Inhalte auch möglichst ansprechend in den Timelines der Liker und Sharer erscheinen, sollten sich den Facebook URL Linter genauer anschauen und auch nutzen. Der Vorteil: Hat man die entsprechenden Meta Tags einmal korrekt verbaut, kann man sie in inhaltlich abgewandelter Form praktisch auf jeder anderen Website nutzen.