Weihnachten naht. Da telefoniert man gerne schon eimal ausgiebig mit Freunden und den lieben Verwandten. Doch ob man mit einem alten Gerät telefoniert oder einem neuen Android Smartphone, das am 24. Dezember unter dem Baum liegt: Ein Problem ist und bleibt die nicht immer so lange Akkulaufzeit. Je mehr Funktionen und Apps man hat, desto mehr leidet auch die Akkupower. Wer sein Smartphone viel nutzt, hat sich schon so manches Mal genau darüber geärgert. Besonders uncool: Einige stromfressende Anwendungen laufen fast unbemerkt im Hintergrund. Gibt es Tricks, mit denen sich die Akkulaufzeit verlängern lässt?

Smartphone Akkulaufzeit verlängern? So geht's!

Strom fressende Apps vermeiden

Der erste Schritt ist auch schon der wichtigste: Helligkeit beim Displays verringern, denn das ist mit Abstand der größte Akkufresser. Außerdem lässt sich die Funktion für Push Nachrichten deaktivieren. Das spart nicht nur Strom, sondern auch Nerven. Wer viele Apps nutzt, sollte regelmäßig überprüfen, welche dauerhaft aktiv sind. Gibt es keinen Task-Manager am Mobiltelefon, kann man diesen zwar – so unlogisch es erst einmal klingen mag – herunterladen und hat dann logischerweise eine App mehr, kann dafür aber die derzeit nicht benötigten im Hintergrund laufenden Apps mit dem Task-Manager beenden oder die Voreinstellung so vornehmen, dass sie nach Ausschalten des Displays automatisch beendet werden.

Automatische Hotspot Suche nur nach Bedarf

Eine weitere „Sparmaßnahme“ kann ein veränderter Umgang mit der automatischen Suche nach Hotspots sein, die bei aktiviertem WLAN beginnt. Wer diese Funktion nur bei Bedarf aktiviert, schont seinen Akku. Ein bekanntes Problem dürfte gerade in der kalten Jahreszeit der starke Abfall der Temperaturen sein. So sollte man immer darauf achten, dass das Smartphone sich nicht zu sehr abkühlt. Eine Stromspar App gibt es übrigens im Google Play Store, unter anderem mit einem Just-a-Phone-Modus. Mit dem kann man unter anderem das Smartphone nur auf seine Telefonfunktion beschränken.