Der Titel einer Website gilt als der wichtigste Rankingfaktor im Bereich Onpage. Das hat seinen Grund: Schließlich ist der Titel von allen Bereichen des Quellcodes bei korrekter Programmierung fast am weitesten oben angesiedelt. Der Crawler einer Website sieht hier also von Anfang an, worum es bei der Seite geht. Dementsprechend wird dem <title>-Tag auch so viel Aufmerksamkeit geschenkt. Natürlich ist es besonders wichtig, dass der Titel der Website auch zum Rest des Inhalts passt.

Rein längentechnisch gibt es beim <title>-Tag eine Begrenzung. Diese Begrenzung liegt bei ca. 60 Zeichen. Wie man diese 60 Zeichen nutzt, darüber gehen die Meinungen auseinander. Fakt ist, dass der <title>-Tag auf jeden Fall wichtige Keywords beinhalten muss. Im Idealfall steht im Titel (wie das Wort schon sagt) genau das, worum es auf der Seite an sich geht.

Gern nutzen Betreiber von Webseiten auch die eigene URL oder den Namen des Blogs als Branding. Tut man das, sollte man nicht zu eitel sein und das Branding auf jeden Fall an das Ende des Titels stellen, denn generell werden Keywords im Titel stärker gewichtet, wenn sie weiter am Anfang erscheinen. Bei besonders populären Seiten kann das Branding die Klickrate erhöhen.

Übertreiben sollte man es mit dem Keywords nicht – und vor allem kein Keyword Stuffing betreiben! Das führt in der Regel nicht zu positiven Effekten und sorgt eher für Schaden. Hat man also eine Seite, bei der es zum Beispiel um News aus der Musikszene geht, dann könnte der Titel eines Artikels zum Beispiel so lauten:

Sensation: Elvis Presley veröffentlicht neues Album | FiktiveMusikSeite.de

Im Quellcode äußerst sich das dann wie folgt:

<title>Sensation: Elvis Presley veröffentlicht neues Album | FiktiveMusikSeite.de</title>

Auch die URL muss natürlich passen:

In der Tat erreicht man die besten Effekte, wenn alles stimmig ist und Hand in Hand geht. Titel, URL, Überschriften, Inhalte. Daher ist es auch nicht klug, einzelne Elemente zu vernachlässigen.

Zur Keyworddichte und anderen Faktoren in der Überschrift gibt es wie schon gesagt unterschiedliche Ansichten. Wichtig beim <title>-Tag ist, dass man möglichst präzise sagt, worum es geht. Schließlich wird der <title>-Tag nicht nur von den Suchmaschinen in das Ranking einbezogen. Bei der Ausgabe einer Seite in den SERPs ist der <title>-Tag auch (oft) das erste, was man bei einem (klassich-organischen) Suchergebnis sieht. Zusätzlich zum Snippet und der URL bringt ein guter Titel nicht zuletzt wieder aus Gründen der Usability Vorteile. Ein guter Titel verbessert ebenso die CTR – auch das ein nicht unwichtigter Faktor für das Ranking.