Erst der Panda, dann der Pinguin. Zeit für ein Pony! Das findet man zumindest bei den Kollegen von Searchmetrics, wo man am 17.11.2012 ein neues Google Update ausgemacht haben will. Grund für die Annahme, dass es sich wirklich um ein Update handelt, ist die Tatsache, dass einige große Player teilweise massiv verloren haben. Das kann bei einzelnen Vorkommnissen Zufall sein. Wenn die Sichtbarkeit aber in vielen Branchen bei großen Seiten plötzlich und abrupt sinkt, dann schrillen die Alarmglocken. Und so gab es auch bei Searchmetrics passiert Alarm. Doch wie genau sieht das „Google Pony Update“ aus?

Searchmetrics entdeckt "Google Pony Update"

Nun, für einige Websites ziemlich bitter. So hat ladenzeile.de zum Beispiel monströse 82,88% Sichtbarkeit verloren, bei ryanair.com ging es 64,16% bergab. Auch spreadshirt.de muss Federn lassen. 64,20% Sichtbarkeitsverlust. Und so geht das immer weiter. Die vollständige Liste aller vom „Google Pony Update“ negativ beeinträchtigen Seiten gibt es auf der Website von Searchmetrics. Der Name „Pony“ kommt übrigens nicht von Google, sondern von Marcus. Der hat sich den Namen für das vermeintliche Update ausgedacht, weil „das Leben kein Ponyhof“ ist. Das „P“ in der Bezeichnung als Fortsetzung von Panda und Pinguin ist recht bezeichnend.

Die überwiegend sehr großen Verluste bei Seiten wie ladenzeile.de lassen laut Searchmetrics auf ein Qualitätsupdate schließen, das vor allem im Longtail gewütet hat. Von Google gibt es bisher übrigens keine Stellungnahme. Auf meine konkrete Nachfrage direkt bei Google bezüglich eines neuen Updates konnte man mir leider keine Auskunft geben. Insofern beginnt nun wieder das große Rätselraten, ob es sich wirklich um ein Update handelt oder ob einzelne Seiten manuell abgestraft wurden – aus welchen Gründen auch immer. Ich bin sicher, dass wir zum „Google Pony Update“ in Kürze noch mehr erfahren werden, wenn es denn wirklich ein Update ist.

Update 26.11.2012: Die Verwirrungen um das angeblich „Pony Update“ bei Google gehen weiter. Nachdem John Mueller von Google letzt Woche öffentlich erklärte, dass es kein größeres Update gab, finden sich heute unter anderem bei SEO United neue Erkenntnisse, dass es sich um eine „normale“ Schwankung im Index gehandelt habe. Laut Sistrix sei es zudem mittlerweile schwierig, diese Schwankungen von echten Updates zu unterscheiden. John Mueller sagte, dass es pro Jahr 500 kleinere und mittlere Updates gäbe, bei denen einzelne Seiten betroffen sein können.

Update 23.11.2012: Wie John Mueller von Google heute im deutschen Google+ Webmaster Hangout berichtet hat, gab es in dieser Woche „kein größeres Update“ bei Google. Es ist also weiterhin nicht 100%ig klar, worum genau es sich bei dem von Searchmetrics angeblich identifizierten „Pony Update“ wirklich handelt.