Samsungs Erfolgssträhne hält an. Im letzten Quartal 2013 verkaufte das südkoreanische  Unternehmen knapp über 88 Millionen Smartphones. Zum Vergleich: Apple schaffte „nur“ knapp 34 Millionen im gleichen Zeitraum. Der Erfolg Samsungs ist natürlich alles andere als zufällig und es sind viele Punkte, die dazu beitragen, dass das vermutlich auch erstmal so bleibt. So haben die Smartphones und Tablets von Samsung die stabilsten Betriebssysteme in der Android-Konkurrenz. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie. Die anderen Hersteller liegen weit dahinter, Punkt für Samsung also. Am wenigsten freuen können sich Nutzer von Android 2.3 ( Gingerbread). Das fanden die Performance-Prüfer von Crittercism jetzt heraus. Die Häufigkeit der Abstürze liegt im Alter der Version begründet. Gingerbread ist schon vier Jahre also und stammt von 2010 – eine gefühlte Ewigkeit für ein (mobiles) Betriebssystem.

http://pages.crittercism.com/rs/crittercism/images/crittercism-mobile-benchmarks.pdf

Quelle

Galaxy S3 und Galaxy S4 am stabilsten

Samsung hat also die höchste Stabilität, wenn man nach Herstellern und deren Geräten vergleicht. Das Galaxy S4 und das Galaxy S3 sind unter Smartphone-Usern immer noch die beliebtesten Geräte und vermutlich liegt das daran, dass diese beiden Smarthphones so gut wie nie abstürzen.

Geht man ins Detail und schaut sich die genauen Absturzraten an, so wird man feststellen, dass aber auch Samsung zu einem kleinen Prozentsatz unzuverlässig ist, was die Stabilität angeht. Allerdings fallen diese Werte sehr gering aus und sind kaum der Rede Wert. Die Rate liegt zwischen 0,9 und 1,2 Prozent.

Von der Konkurrenz ist das HTC One M7 ist sehr stabil. Auch hier liegt die Rate bei geringen 1,2 Prozent. Direkt dahinter zwei Samsung-Tablets und das noch relativ neu am Markt befindliche Google Nexus 7.

Version 7.1 ist die sicherste bei Apple

Bei Apple sieht das mit der Stabilität anders aus. Hier kann man keine genauen Top-Listen erstellen, da Hardware- und Softwareproduktion in den Händen des kalifornischen Herstellers aus Cupertino liegen und es eben nur ein iPhone gibt und keine unterschiedlichen Hersteller, die ein iPhone bauen.

Für die Studie wurde in diesem Fall stattdessen nach iOS-Versionen unterschieden. Version 7.1 ist dabei die stabilste aus dem Hause Apple. Alle älteren Betriebssysteme sind empfindlicher und man sollte es nicht versäumen, regelmäßige Updates zu machen, sofern das möglich ist.

Studien wie die aktuelle von Crittercism sind nützlich, um das genaue Leistungsgefälle bei unterschiedlichen Smartphones und Tablets erkennen zu können. Auch wenn es sich teilweise nur um geringe Abweichungen handelt, ist es bei der Absturzrate doch sehr wichtig, zum Beispiel als Käufer informiert zu sein, damit man keine bösen Überraschungen erlebt.