Das Samsung Galaxy S3 ging bereits 2 Monate nach dem offiziellen Verkaufsstart Ende Mai rund 10 Millionen Mal über die Ladentheke. Jetzt vermeldete das aus Südkorea stammende Unternehmen, dass auch die Marke von 20 Millionen geknackt wurde. Damit hat sich die Zahl innerhalb einer Zeitspanne von 100 Tagen nach Verkaufsstart gegenüber dem Vorgängermodell Galaxy S2 verdreifacht. Samsung hat im Übrigen die aktuellen Verkaufszahlen sogar für einzelne Kontinente veröffentlicht, woraus hervorgeht, dass das Galaxy S3 alleine im Heimatland Südkorea insgesamt 2,5 Millionen Mal verkauft wurde.

Samsung Galaxy S3 überzeugt mit Rekordzahlen

High-End-Smartphone überall auf dem Vormarsch

In Europa wurde das Samsung Galaxy S3 6 Millionen Mal verkauft, Asien kann 4,5 Millionen Sales vermelden und in Nordamerika (dem heimatlichen Territorium von Konkurrent Apple und dem bald erscheinenden iPhone 5) konnten 4 Millionen Geräte abgesetzt werden. Ein Grund für die über 20 Millionen verkauften Galaxy S3s könnte die hohe Anzahl an Vorbestellungen sein, denn mit geschätzten 9 Millionen vorbestellten Geräten hatt Samsung eine gute Ausgangsposition, um das eigene Flaggschiff zu pushen. Auch der Einstieg in das Geschäft der Smart-TVs hat Samsung einen Hype verpasst, durch den das Unternehmen seinen Bekanntheitsgrad in den letzten Monaten steigern konnte.

Jelly Bean Update, LTE und eine neue Farbe für das Samsung Galaxy S3

Samsung ruht sich allerdings nicht auf seinen Erfolgen aus, sondern bastelt eifrig im Hintergrund weiter. So dürfen wir uns bereits im September über das lang ersehnte Jelly Bean Update und eine rote Version des Galaxy S3 freuen. Aller Voraussicht nach soll es im Oktober dann auch eine LTE Version des Samsung Galaxy S3 geben, womit unterwegs ein schnellerer Internetzugang möglich ist. Wer jedoch die LTE Version haben möchte, muss laut Samsung einen Zuschlag von 150 Euro gegenüber dem regülären Preis von kanpp 600 Euro rechnen.