Videos sind bei Facebook mittlerweile eine feste Größe. Ich hatte schon über den „Video-Krieg“ zwischen Facebook und YouTube berichtet – doch Facebook selbst will neuesten Erkenntnissen gar nicht in Konkurrenz zu YouTube treten. Glaubst du das? Ich bin da eher skeptisch, denn Facebook pusht das Thema Video sehr stark. Das beweist auch die Einführung eines neuen Features, mit dem du als Page Admin ein Ablaufdatum für deine Videos auf Facebook angeben kannst. Wenn dieses Ablaufdatum erreicht ist, wird das Video von deiner Facebook Page gelöscht und ist dann auch nicht mehr zugänglich. Doch was bringt das?

Praktisch: Wie du ein Ablaufdatum für Videos auf deiner Facebook Page einstellst

Feature per Hand aktivieren

Facebook hat eine eigene Hilfeseite zu dem Thema eingerichtet und beschreibt genau, wie du das Ablaufdatum für deine Videos einstellen kannst. Die Vorgehensweise unterscheidet sich im Wesentlichen nicht von der schon bisherigen Art und Weise, wie du ein Video auf deiner Facebook Page postet – nur dass du eben noch einen zusätzlichen Schritt gehen musst.

Zuerst musst du die Funktion aktivieren: Dafür gehst du auf deiner Facebook Page auf „Einstellungen“ und klickst dort auf „Ablaufende Beiträge“. Mach hier einen Haken bei „Erlaube Verwaltern dieser Seite eine Zeit zu wählen, zu der Beiträge nicht mehr veröffentlicht werden sollen“ und klick auf „Änderungen speichern“.

Ablaufende Beiträge in den Einstellungen aktivieren

Ablaufende Beiträge in den Einstellungen aktivieren

[BONUS] Gratis PDF eBook und Checkliste: Lade dir das gratis eBook "10 Internet Marketing Tipps, mit denen du deine Website sofort verbesserst" jetzt runter und mach deine Website in wenigen Schritten erfolgreicher. Klick hier auf diesen Link und starte den Download deines kostenlosen eBooks!

Jetzt kannst du die Funktion komplett nutzen und deine Videos entsprechend mit einem Zeitstempel versehen. Zu diesem vorgegeben Zeitpunkt verschwindet das Video dann wieder von deiner Facebook Seite.

Videos nach Ablauf löschen – oder besser nicht?

Um dein Video entsprechend mit einem Ablaufdatum zu versehen, musst du es wie gewohnt auf deiner Facebook Page hochladen, direkt in der Chronik („Video hinzufügen“). Neben „Veröffentlichen“ findest du „Beitrag planen“ – dort klickst du und kannst dann bei „Ablaufdatum“ planen, zu welchem Zeitpunkt dein Video ablaufen soll.

Wenn dein Video abgelaufen ist, muss es nicht zwingend gelöscht werden. Das passiert erst dann, wenn aktiv „Beitrag löschen“ ausgewählt hast! Nach einem letzten Klick auf „Planen“ ist dein Video wie gewohnt auf deiner Facebook Page verfügbar oder steht zur Veröffentlichung an, falls du es geplant hast.

Unter „Funktionen zur Veröffentlichung“ taucht dein Video anschließend bei „Ablaufende Beiträge“. Wenn das Ablaufdatum schon erreicht und dein Video nicht mehr angezeigt wird, taucht es bei „Abgelaufene Beiträge“ auf.

Facebook bevorzugt aktuelle Inhalte

Doch was genau ist der konkrete Vorteil einer solchen Funktion? Ist es nicht unsinnig, die eigenen Videos absichtlich von einer Facebook Page zu entfernen und ist es nicht viel besser, seine Videos möglichst lange online stehen zu lassen, damit möglichst viel Aufmerksamkeit erzeugt wird?

Übersicht für alle Arten von Beiträgen

Übersicht für alle Arten von Beiträgen

Nicht unbedingt. Auch wenn Videos auf Facebook sehr gut laufen (vor allem dann, wenn sie eben „native“ sind und direkt auf Facebook zur Erstverwertung hochgeladen werden), ist es nicht immer sinnvoll, wenn diese Videos bis in alle Ewigkeit veröffentlicht bleiben.

Speziell bei Videos mit aktuellem Anlass sind die dort transportierten Infos irgendwann „outdated“. Werden solche Videos, bei denen es sich nicht um Evergreens handelt, in der eigenen Chronik „vergessen“, dann leidet die Qualität der eigenen Facebook Seite.

„Saubere“ Facebook Pages klar im Vorteil

Auch wenn Fans und andere Facebook User diese Videos nicht mehr zwingend zu Gesicht bekommen, erkennt Facebook selbst sehr wohl, wie gepflegt der Content auf einer Facebook Page ist. Wer hier ein bisschen Hygiene betreibt – und dazu eigenen sich die Ablaufdaten der Videos hervorragend – kann Pluspunkte für das Ranking der eigenen Inhalte im News Feed der Fans holen.

Doch auch aus vermarktungstechnischen Aspekten sind Videos mit einem konkreten Ablaufdatum sinnvoll. So fiel mir persönlich sofort der Ansatz mit Videos ein, die im Rahmen einer Serie als Schulungsmaterial genutzt werden können – ähnliche wie Webinare.

Eine so aufgebaute Serie von Videos, bei denen ältere Episoden nach einem bestimmten Zeitraum wieder verschwinden, kann als Verknappungsmittel genutzt werden, um mehr User für einen solchen Kurs (bei dem es sich ja eigentlich um eine Marketing-Aktion handelt) zu begeistern.

Fazit

Zusätzlich gibt es noch viele weitere nützliche Ansätze, die für Videos mit Ablaufdatum sprechen. Im Zweifel ist wie immer deine eigene Kreativität gefragt – du musst wissen, was deine Zielgruppe will und wonach sie verlangt.

Genau diese Inhalte produzierst du dann und das können selbstverständlich auch Videos sein, die nur einen bestimmten Zeitraum „überleben“. Ob sich das für die Performance deiner Facebook positiv oder negativ auswirkt, das wirst du nur erkennen, wenn auch dieses Instrument des Facebook Marketings anständig misst – so wie du das auch mit allen anderen Kanälen tust, mit denen du Online Marketing machst, oder?

Facebook selbst macht das Thema „Video“ für seine User immer interessanter. Und auch wenn man keine Konkurrenz zu YouTube sein will, wird sich das mittel- bis langfristig nicht vermeiden lassen – und genau das ist auch der Grund, warum ich bei meiner (zugegebenermaßen) „dramatischen“ Einschätzung für den zukünftigen Verlauf des „Video-Kriegs“ zwischen Facebook und YouTube bleibe.