Der Podcast hat im letzten und in diesem Jahr seinen zweiten Frühling erlebt. Ich kann das bestätigen, denn lange bevor ich meinen „Internet Marketing Podcast“ startete, hab ich schon für Radio4SEO vor dem Mikro gesessen. Das war damals für die „Social Media Show“ und es ist schon ein paar Jahre her. Mein eigener Podcast läuft seit Anfang 2015 und hat sich seitdem als sehr gutes Mittel zur Kundenbindung erwiesen. Zusätzlich kann ich optimal auf meine Expertisen im Bereich Internet und Online Marketing hinweisen und meine Reichweite sowie mein Personal Branding deutlich verbessern – und all das führt in der Regel auch zu zusätzlichen Aufträgen. Doch wie ist das ganz konkret mit bezahlter Werbung im Podcast? Wird diese Werbung von den Hörern wirklich konsumiert? Und was tun die Hörer danach?

Konsumieren Podcast Hörer Werbung?

Lässt sich mit Werbung Podcasts Geld verdienen? | Bild: ZhdanHenn, Shutterstock.com

Funktioniert Werbung im Podcast?

Es stellt sich die grundsätzliche Frage, ob Audiowerbung im Podcast funktioniert. Mit „funktioniert“ meine ich, dass die Hörer in irgendeiner Form auf die Werbung reagieren – sei es nun mit dem Kauf konkreter Produkte, die in der Werbung vorgestellt werden und auf andere Weise. Für mich als Podcaster ist das wichtig zu wissen – zwar liegt mein Fokus auf dem Erzeugen von zusätzlicher Reichweite, doch es kann nicht schaden, zusätzliche Monetarisierungsquellen zu haben.

Die Frage, ob sich Podcast Hörer für die ihnen vorgesetzte Werbung interessieren, wurde jetzt im Rahmen einer Studie in den USA beantwortet. Vorweg sei gesagt, dass das Thema Podcast in den USA deutlich größer ist als hierzulande. Trotzdem bin ich davon überzeugt, dass es Parallelen gibt, die auch für den hiesigen Markt anwendbar sind.

Gleich zu Beginn der spannendste Wert: 8 Prozent der Podcast Hörer in den USA kaufen ein Produkt oder nehmen eine bezahlte Dienstleistung in Anspruch, nachdem sie die passende Audiowerbung konsumiert haben. Das sieht auf den ersten Blick nicht nach sehr viel aus, zeigt aber, dass diese Form der Werbung definitiv funktioniert – denn wer mit seinem Podcast 1.000 Hörer erreicht, kann sich immerhin über 80 Werbekunden freuen, die das von ihm beworbene Angebot oder Produkt in Anspruch nehmen.

[BONUS] Gratis PDF eBook und Checkliste: Lade dir das gratis eBook "10 Internet Marketing Tipps, mit denen du deine Website sofort verbesserst" jetzt runter und mach deine Website in wenigen Schritten erfolgreicher. Klick hier auf diesen Link und starte den Download deines kostenlosen eBooks!

Podcast Werbung wird akzeptiert

Letztendlich kommt es auf die Reichweite und die Preisgestaltung an. Bei themenrelevanten Produkten, die zudem auch noch hochpreisig sind, können zum Beispiel Podcaster, die gleichzeitig als Affiliates aktiv sind, ein interessantes Einkommen erwirtschaften. Große Publisher wie zum Beispiel Pat Flynn machen es vor: Dort gibt es in jeder Folge einen Sponsor und in der Regel erfolgt die Monetarisierung auf Basis von Affiliate Provisionen.

Podcast Werbung

Was tun Podcast Hörer, nachdem sie eine Werbung gehört haben? | Quelle

Der genaue Blick auf die Ergebnisse der Studie zeigt, dass sich Werbung in Podcasts definitiv auch für Werbetreibende lohnt – auch wenn „nur“ 8 Prozent der Hörer beworbene Produkte oder Dienstleistungen wirklich unmittelbar kaufen oder in Anspruch nehmen. Satte 45 Prozent besuchen nach ihrem Werbekonsum nämlich die Website des Werbetreibenden und spätestens hier wird das Potenzial deutlich.

Dieser Traffic kann konvertiert werden – wenn man als Werbetreibender seine Hausaufgaben gemacht hat. So empfiehlt es sich, mit speziellen Landing Pages zu arbeiten, auf denen zum Beispiel ein kostenloses eBook, ein White Paper oder ein anderes themenrelevantes Freebie angeboten wird. Auf diese Weise haben Werbetreibende noch kein Geld verdient – aber sie sammeln wertvolle Leads ein!

Indirekte Sales danke Podcast Werbung

In einem intelligenten E-Mail Marketing Funnel können diese Leads dann entwickelt werden und letztlich zu Käufern und im Idealfall zu treuen Kunden gemacht werden. Die Werbung im Podcast ist also nicht zwingend sofort „erfolgreich“ – auf lange Sicht aber ist sie es auf jeden Fall, wenn Werbetreibende sich bewusst sind, wie genau sie vorgehen müssen.

Podcast Werbung

Der Markt für Werbung in Podcasts wird größer | Quelle

Der Markt für Werbung in Podcasts ist auf jeden Fall vorhanden und schon heute groß: 167 Millionen US Dollar werden 2016 insgesamt für Werbung in Podcasts ausgegeben – auch dieser Wert bezieht sich auf die USA, doch ein Anstieg von circa 25 Prozent pro Jahr lässt durchblicken, dass es sich 2020 um einen Markt mit einem Volumen in Höhe von 395 Millionen US Dollar handeln wird.

Selbst wenn das Thema hierzulande noch nicht so dominant ist und es viel Luft nach oben gibt, kann ein Podcast das Angebot vor allem von Publishern schon heute entscheidend bereichern. Das gilt vor allem als Convenience Produkt: Nicht alle Konsumenten lesen gern und bevorzugen es stattdessen, gesprochene Inhalte zu konsumieren. Wer also in der eigenen Zielgruppe mehr Menschen erreichen will, der sollte in Betracht ziehen, nicht nur mit Texten zu arbeiten, sondern auch mit Podcasts – die Voraussetzungen waren nie besser als heute.

Übrigens: Meinen „Internet Marketing Podcast“ kannst du hier abonnieren!