Immer erfolgreicher im Bereich eCommerce wird derzeit Pinterest, das soziale Bildernetzwerk. Das hängt unter anderem mit dem japanischen Onlinehandelskonzern Rakuten zusammen. Der Konzern, der sich 1997 gründete, investierte kürzlich 100 Millionen Dollar in das Netzwerk. Die Argumentation von Gründer Hiroshi Mikitani im Rahmen eines Interviews mit der Financial Times: „Es sei großes Potenzial vorhanden, dort Markenartikel zu bewerben.“

Pinterest steigt im E-Commerce auf

Geschätzter Wert: 1,5 Milliarden Dollar

Der Wert von Pinterest wird aktuell auf etwa 1,5 Milliarden Dollar geschätzt. Der Bilderdienst hat 20 Millionen Nutzer und steigt kontinuierlich in seiner Beliebtheit. Erst im vergangenen Jahr 2011 wurde der Wert etwa auf 200 Millionen Dollar geschätzt – die Wertsteigerung im Verglich zu heute ist also enorm. Pinterest Nutzer geben in etwa, so wurde errechnet, 80 Dollar beim Online-Shopping aus. Nach einer Analyse des E-Commerce-Dienstleisters Shopify liegt Pinterest an der Spitze und schlägt damit sogar unter anderem das Onlinekaufhaus Amazon. Shopify untersuchte für diese Analyse 25.000 Shops. Im direkten Vergleich sieht sogar Facebook alt aus, Pinterest bietet doppelt so viel Umsatz.

Drittgrößtes Netzwerk

Mit diesem Erfolg im Nacken ist Pinterest bereits jetzt das drittgrößte soziale Netzwerk. Das freut besonders diejenigen, die den Erfolg Pinterests schon erahnt haben und den Netzwerkbetreiber als „the next big thing“ gesehen haben. Der Weg auf der Erfolgsleiter hat also derzeit nur ein Ziel: Weiter nach oben.