Pinterest auf Erfolgskurs: Der „Social Network für Bilder“ gewinnt immer mehr Freunde und nicht nur die Zahl der privaten Nutzer steigt stetig an. Viele Unternehmen sind auf den Geschmack gekommen und eröffnen eigene Seiten auf Pinterest. Die Firmen bekommen dabei viel Rückendeckung von Pinterest. Praktische Tools und Statistiken zum Einsehen sind ebenso dabei wie die Verifizierung der Internetadresse sowie diverse Buttons und andere Widgets. Weil auch Einrichtung, Handhabe und Bedienung relativ einfach sind, kommt Pinterest bei immer mehr Leuten immer besser an. Doch braucht man ein solches soziales Netzwerk für Bilder überhaupt?

Pinterest erobert den Mainstream

Bildquelle

Viel Aufmerksamkeit

Die Frage nach dem Warum stellt sich dabei kaum, denn im Gegensatz zu sozialen Netzwerken wie Facebook lebt Pinterest hauptsächlich von Bildern, die viel Aufmerksamkeit schaffen, wenn sie gut ausgewählt und markant sind. Pinterest ist zwar nicht so stark in der Öffentlichkeit vertreten wie beispielsweise Facebook oder Twitter. Dennoch hat es sich ganz unauffällig zum drittgrößten sozialen Netzwerk gemausert – zumindest in den USA, denn in Deutschland gibt es noch sehr viel Potenzial.

Pluspunkte bei der Usability

Die Handhabung von Pinterest ist dabei für Unternehmen wie auch für private Nutzer extrem einfach. Gewusst wie: Hinter einem markanten Modefoto könnte schon ein Link zu einem Shop liegen. Und genau darin liegt der Reiz für Unternehmen, sich auf Pinterest zu präsentieren. Aktuellen Studien zufolge sind die überwiegend weiblichen Nutzer von Pinterest nämlich sehr shoppingaffin.

Mehr Umsatz als Facebook

Facebook dürfte bei dieser Idee die Hände über den Kopf zusammenschlagen, denn nicht nur in Sachen Marketingkonzept sondern auch bei den Umsätzen liegt Pinterest vor Facebook. Etwa 80 US Dollar investiert ein/e Pinterest Nutzer/in in den USA beim Online-Shopping, eine stolze Summe, die Facebook zum jetzigen Zeitpunkt nicht erreichen kann. Doch auch wenn das Erstellen eines Accounts, der Switch von privat auf geschäftlich sehr einfach ist, Sensibilität in Sachen Urheberrechte ist auch auf Pinterest angebracht, besonders bei Unternehmen. Schon heute sind nach Schätzungen ein überwiegender Teil der Bilder, die man bei Pinterest sehen kann, schlicht und einfach von den Urhebern nicht für die Nutzung dort autorisiert.