Kategorie "News"


7. August 2014

Studie: Die 5 beliebtesten Inhalte bei Web-Videos

Studie: Die 5 beliebtesten Inhalte bei Web-Videos

Was wollen die Internet-User in Videos auf YouTube und Webseiten wirklich sehen? Dieser Frage ging eine US-Studie nach und befragte dafür über 1.000 Nutzerinnen und Nutzer sowie 500 Marketing-Verantwortliche. Ergebnis: 6 von 10 Erwachsenen in den USA bevorzugen Websites, die neben Text-Informationen auch Videos anbieten. Und 4 von 10 Erwachsenen in den USA schauen sich lieber ein Video zu bestimmten Informationen an, als den gleichen Inhalt zu lesen. Die Nachfrage nach bewegten Inhalten im Internet ist schon heute groß und wird weiter massiv steigen. Doch welche Inhalte genau sind es, die bei den Leuten gut ankommen – und welche nicht? Hier klicken und den kompletten Artikel lesen.


6. August 2014

Test: Wie man mit FastBill stressfrei Rechnungen online erstellt

Test: Wie man mit FastBill stressfrei Rechnungen online erstellt

Hand aufs Herz – wer von euch ist ein echter Fan von Controlling und Buchhaltung? In der Regel gehen bei dieser Frage selten viele Hände nach oben, denn: Das Thema ist sehr trocken und macht nicht wirklich Spaß, zumindest meiner Meinung nach. Trotzdem ist es natürlich ein notwendiges Übel, mit dem man sich befassen muss, wenn man Produkte und Dienstleistungen anbietet. Wie sonst sollte man diese Dinge abrechnen und dafür sorgen, dass das Geld reinkommt? Mehr noch, das Finanzamt hat nachvollziehbarerweise auch ein gesteigertes Interesse an einer korrekten und lückenlosen Dokumentierung der eigenen Ein- und Ausgaben. Ich selbst war in den letzten Wochen auf der Suche nach einem neuen Anbieter, mit dem man Rechnungen online erstellen und seine Buchhaltung in den Griff kriegt. Der Test, den ich im folgenden Artikel präsentiere, stellt das Ergebnis dieser Suche dar. Hier klicken und den kompletten Artikel lesen.


30. Juli 2014

How to change your Mindset: 9 Filme, die deine Denkweise verändern

How to change your Mindset: 9 Filme, die deine Denkweise verändern

Was schaltest du zuerst ab, wenn du kreativ sein und dir nicht deine Zeit stehlen lassen willst? Facebook? Come on… ich meine natürlich deinen Fernseher! Damit wir uns hier nicht falsch verstehen: Ich sehe gern TV, wenn es ein sinnvolles Programm zu bestaunen gibt. Und genau liegt der Hund begraben, denn was uns das deutsche TV größtenteils zumutet, ist eine Katastrophe. Den Fernseher braucht man immer noch, aber nicht für das Fernseh-Programm, sondern für Google Play Movies, den iTunes-Store und natürlich Watchever. Denn “schlechtes TV-Programm” erstreckt sich sehr oft nicht auf Filme – die laufen nur viel zu spät nach Kino-/DVD-Start oder zu viel zu später Uhrzeit für die werktätige Bevölkerung. Und die 143. Wiederholung von “Road House” ist nur bedingt witzig. Besser: Mach dir dein eigenes Programm und tanke bei der Gelegenheit Motivation, die Dinge aus anderen Perspektiven zu sehen. Mit diesen 9 Klassikern klappt das… Hier klicken und den kompletten Artikel lesen.


28. Juli 2014

Warum ein Erklärvideo mehr als tausend Bilder sagt

Warum ein Erklärvideo mehr als tausend Bilder sagt

Wie erklärt man komplexe Zusammenhänge, aktuelle Ereignisse oder ein neues Produkt im Internet? Klar, mit einer Website. Eine Website sollte aber schon seit 10 Jahren Standard sein. Und weil das WWW immer visueller wird, kann man auch mit statischen und somit wenig dynamischen Bildern keinen mehr so richtig vom Hocker hauen. Es ist nachgewiesen, dass ein längerer optischer Reiz in Verbindung mit einer akustischen Ergänzung Dinge, Produkte und Zusammenhänge viel besser erklärt. Das stelle auch ich ständig fest und so habe ich mich kürzlich auf die Suche gemacht: Wie funktionieren diese “Erklärvideos” eigentlich und wo bekommt man sie her? Die Herstellung in Eigenregie ist eine Alternative, aber wenn man nicht absoluter Spezialist in einem solchen Bereich ist, dann lauern dort viele Stolperfallen. Die wollte ich umgehen und habe versucht, mich schlau zu machen – mit Erfolg! Hier klicken und den kompletten Artikel lesen.


21. Juli 2014

Dein Smartphone braucht einen Sitzsack, du weißt es nur noch nicht

Dein Smartphone braucht einen Sitzsack, du weißt es nur noch nicht

Sitzsäcke sind seit Jahren in. Ich erinnere mich gern gleich an zwei Sitzsäcke, die mir in einem früheren Office zur Verfügung standen. Sehr bequeme Angelegenheit und wenn man nicht grad einen seriösen Kunden zu Besuch hat, dann kann man auf einem solchen Ding glatt den ganzen Tag verbringen. Auch auf Barcamps sind Sitzsäcke immer gern gesehen. Beim Barcamp ind Hamburg zum Beispiel lümmeln sich die Blogger regelmäßig auf eben diesen Teilen und versuchen, entspannt zu bloggen. Und glaubt mir, das klappt. Einizges Problem: man selbst kann etwas gegen den Stress tun, doch was im mit dem Smartphone? Hat das nicht auch Ruhe und Entspannung verdient? Sollte nicht genau dein Smartphone relaxen dürfen, wann immer es will? Ja, sollte es. Und glücklicherweise wurde mir kürlich eine coole Aktion vorgestellt, bei der es Sitzsäcke für Smartphones zu gewinnen gibt. Kein Witz. Ich erklär’s dir. Hier klicken und den kompletten Artikel lesen.


18. Juli 2014

Mythos Amazon: Fakten aus 20 Jahren Konzerngeschichte

Mythos Amazon: Fakten aus 20 Jahren Konzerngeschichte

Bei Amazon kann man auch Bücher kaufen. Ich erinnere mich, dass mit selbst Amazon damals in den späten 1990ern zum ersten Mal als Buchhändler auffiel. Die Möglichkeit, Bücher online zu kaufen, war vor 15 Jahren noch reichlich ambitioniert, Amazon hat es geschafft, auf Basis dieses Geschäftsmodells zum globalen Konzern zu werden. Dabei hat auch Amazon-Gründer Jeff Bezos in einer Garage angefangen und wollte seinen Laden zunächst “Cadabra” oder “Relentless” nennen. Schnell wurde ihm aber klar, dass diese Namen bei den Leuten nicht wirklich gut ankommen würden. Also nahm er sich das Wörterbuch vor und blieb bei “Amazon” hängen. Seine Überlegung: es wäre sinnvoll, den weltweit größten Buchladen (zu dem er damals schon werden wollte) nach dem größten Fluss der Welt zu benennen. Die weitere Geschichte erzählt die folgende, sehr spannende Infografik. Hier klicken und den kompletten Artikel lesen.


15. Juli 2014

5 sichere Strategien, damit der eigene Newsletter garantiert gelesen wird

5 sichere Strategien, damit der eigene Newsletter garantiert gelesen wird

Ich reite gern auf dem Thema rum: E-Mail Marketing ist eine der am stärksten unterschätzen Disziplinen im Online Marketing. Das hat mehrere Gründe und ganz sicher ist E-Mail Marketing insgesamt komplizierter als zum Beispiel Facebook Marketing. Stimmt nicht? Okay, provokante Aussage. Aber: während man auf Facebook relativ sicher sein kann, dass immerhin ein bestimmter Prozentsatz der eigenen Community ein Posting zumindest zu Gesicht bekommt, sieht das beim E-Mail Marketing anders aus. Hier kann eine Veröffentlichung sogar im Spam-Filter verschwinden, was gleichbedeutend mit der faktischen Nicht-Existenz der E-Mail ist. Wie so oft gibt es aber auch für solche Probleme eine passende Lösung. Ich hab davon gleich 5 am Start, die ich im folgenden Artikel präsentiere. Hier klicken und den kompletten Artikel lesen.


8. Juli 2014

Facebook gegen Google: Kalter Krieg der IT-Giganten

Facebook gegen Google: Kalter Krieg der IT-Giganten

Facebook und Google schenken sich schon lange nichts mehr und wenn man sich die Geschichte beider Konzerne anschaut, dann war das noch nie der Fall. Okay, gerüchteweise soll Google irgendwann mal (genau wie Microsoft) an einem Erwerb von Facebook interessiert gewesen sein. Lange ist das her und auf der anderen Seite wird Facebook vermutlich niemals Google übernehmen. Viel spannender ist es da doch, wenn sich beide Konzerne einen ewigen Kampf um die Vorherrschaft im Internet liefern. Doch was für eine Vorherrschaft ist das überhaupt? Ganz einfach: es geht um die Aufmerksamkeit der User – also um deine Aufmerksamkeit. Wem willst du sie schenken? Hier klicken und den kompletten Artikel lesen.


30. Juni 2014

Wie man die Macht der Farben im Online Marketing ausnutzt

Wie man die Macht der Farben im Online Marketing ausnutzt

Farben haben einen entscheidenden Einfluss darauf, wie wir bestimmte Dinge wahrnehmen. Das gilt nicht nur für Alltägliches, sondern natürlich auch für Marken, Produkte oder auch Websites. Farben können auch ein Markenzeichen sein und sie beeinflussen sogar Entscheidungen, die wir treffen. Dabei verbinden wir mit bestimmten Farben bestimmte Eigenschaften. Gilt Blau zum Beispiel als seriöse und ruhige Farbe, die gern von Banken und Versicherungen genutzt wird, steht Rot für Stärke, Kraft und Aggressivität. Das gilt natürlich nicht grundsätzlich immer, aber in sehr vielen Fällen. Manchmal werden Farben auch bewusst eingesetzt, um ein konträres Ergebnis zu erzeugen. Damit wird manchmal eine kognitive Dissonanz erzeugt, die den eigenen Fokus noch mehr auf die Marken oder das Produkt richten – oft ganz unbewusst. Hier klicken und den kompletten Artikel lesen.


26. Juni 2014

Wie man perfekte Landing Pages für Online Shops erstellt

Wie man perfekte Landing Pages für Online Shops erstellt

Landing Pages sind ein extrem wichtiger Bestandteil jeder Website und wer keine Landing Pages einsetzt, der wird sich ganz sicher jede Menge Vorteile durch die Lappen gehen lassen. Was aber muss eine Landing Page bieten? Und was passiert, wenn es sich um eine Landing Page für einen Online Shop handelt? Ich selbst beschäftige mich schon seit Jahren mit Landing Pages und kann trotzdem immer noch jeden Tag etwas Neues lernen. Und so bin ich aus aktuellem Anlassen auf eine Infografik gestoßen, die das Thema Landing Pages und Online Shops meiner Ansicht nach optimal verknüpft. Die Infografik zeigt nämlich nicht nur, welche Elemente auf einer solchen Landing Page erscheinen müssen. Sie zeigt auch, welche Elemente wie eingesetzt werden müssen, wo der Verzicht auf bestimmte Dinge sinnvoll sein kann und was man tun muss, um auf die konkreten Bedürfnisse der User zu reagieren. Hier klicken und den kompletten Artikel lesen.


Google+
Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
YouTube