Ein neues Feature Google+ sorgt für weniger Traffic bei Facebook. Es handelt sich um SPYW, die „Search, plus your world“, die es seit diesem Jahr gibt. SPYW sorgt seitdem dafür, dass die Suchergebnisse bei Google teilweise an die sozialen Kontakte angepasst, bzw. davon beeinflusst werden. Damit hilft Google zunächst einmal sich selbst, um sein eigenes soziales Netzwerk voranzutreiben. Das scheint gelungen.

Weniger Traffic für Facebook dank Google+

Bildquelle

Google+ profitiert

Die Präsenz von Google+ ist gestiegen, auch wenn noch nicht so viel Interaktivität wie in anderen Social Networks zu beobachten ist. Facebook hat dank SPYW einiges an Traffic von Google verloren – und ist alles andere als begeistert.

Statistik belegt sinkenden Traffic

Jetzt ist eine Statistik veröffentlicht worden, die das Sinken des Traffics bestätigt – und Google ist dafür mitverantwortlich. Untersucht wurden 500 Fanseiten, die jeweils mindestens 10.000 Likes bei Facebook haben. Außer acht gelassen wurden dabei aber der interne Traffic und die Suche innerhalb von Facebook. Und siehe da: Um über 50 Prozent ist der Traffic von Google zu Facebook zurückgegangen. Bevor „Search, plus your World“ and den Start ging, waren es etwa 9% externer Traffic zu Facebook, danach nur noch 4,5%.

Auch Bing mit verlusten

Auch Bing, die Suchmaschine von Microsoft, ist davon betroffen. Dort wurden sogar fast 60% Verlust gezählt. Dass Google mit SPYW und den Ergebnissen sehr zufrieden ist, kann man sich denken, zumal das eigene Netzwerk Google+ in Sachen Sichtbarkeit zulegen konnte.