Bei Facebook wird momentan pausenlos an Veränderungen gearbeitet. Seit Wochen kann man ständig Neuerungen bei Facebook bewundern. Wurde in den letzten Wochen viel für die Usability getan, fokussiert sich Facebook nun auf die Pages. Bereits Ende letzter Woche meldeten viele Experten, dass man nun auf einer Seite kommentieren kann ohne Fan der jeweiligen Seite sein zu müssen.

Damit bietet Facebook endlich auch eine anständige Plattform für Kritik. Denn viele, die sich über ein Unternehmen oder Produkt bescheren möchten, wollen vorher nicht Fan von der Marke oder dem Produkt werden. Man darf gespannt sein wie sich das in Zukunft entwickeln wird. Doch nicht nur das hat Facebook geändert.

So können Seiteninhaber ab Ende September keine Aktualisierungen mehr an ihre Fans verschicken. Diese waren bislang immer im Postfach „sonstiges“ gelandet und haben in der Regel nicht viel Ausmerksamkeit bekommen. Der Verlust dieser Funktion wird daher nicht wirklich auffallen. Vielmehr fällt auf, dass man bei der ersten eigenen Fanpage nun auch ohne 25 Fans eine Vanity URL bestimmen kann. Ab der zweiten Page muss man dann wieder auf die erste 25 „Gefällt Mir“-Klicks warten ehe man eine eindeutige URL bestimmen kann.