Kategorie "Mobiles Internet"


2. April 2014

Samsung hat die stabilsten Betriebssysteme

Samsung hat die stabilsten Betriebssysteme

Samsungs Erfolgssträhne hält an. Im letzten Quartal 2013 verkaufte das südkoreanische  Unternehmen knapp über 88 Millionen Smartphones. Zum Vergleich: Apple schaffte “nur” knapp 34 Millionen im gleichen Zeitraum. Der Erfolg Samsungs ist natürlich alles andere als zufällig und es sind viele Punkte, die dazu beitragen, dass das vermutlich auch erstmal so bleibt. So haben die Smartphones und Tablets von Samsung die stabilsten Betriebssysteme in der Android-Konkurrenz. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie. Die anderen Hersteller liegen weit dahinter, Punkt für Samsung also. Am wenigsten freuen können sich Nutzer von Android 2.3 ( Gingerbread). Das fanden die Performance-Prüfer von Crittercism jetzt heraus. Die Häufigkeit der Abstürze liegt im Alter der Version begründet. Gingerbread ist schon vier Jahre also und stammt von 2010 – eine gefühlte Ewigkeit für ein (mobiles) Betriebssystem. Hier klicken und den kompletten Artikel lesen.


5. März 2014

Studie: Viele Unternehmen versagen bei mobilem E-Commerce

Studie: Viele Unternehmen versagen bei mobilem E-Commerce

E-Commerce ist weiter auf dem Vormarsch und dass vor allem die Zahlen der Zugriffe über den mobilen Sektor steigen, ist längst kein Geheimnis mehr. Jetzt hat die Onlineplattform Shopvisible eine Studie dazu herausgegeben und sich mit einzelnen Punkten wie Kaufverhalten, Nutzerfreundlichkeit oder Zahlungsmethoden. So wurde festgestellt, dass etwa 30 Prozent des Traffics nicht von der traditionellen Desktop-Nutzung stammen, sondern aus dem mobilen Bereich. Shopvisible ermittelte, dass trotz des eigentlich beliebten Themas E-Commerce viele Einzelhändler davor zurückschreckten, in diesen Bereich zu investieren und ihre Onlinepräsenz dahingehend auszubauen. So lag bei zahlreichen Unternehmen die optimale Nutzung des Angebotes von mobilen Endgeräten brach – es gibt also jede Menge Nachholbedarf. Nicht zuletzt auch deswegen, weil die Smartphone-Verkäufe immer neue Rekorde erreichen, sollten vor allem Online Shops angepasste Versionen ihrer Websites für mobile Endgeräte anbieten. Warum aber passiert das noch nicht ausreichend? Hier klicken und den kompletten Artikel lesen.


27. Februar 2014

Worst Practice: Wie Burger King Geld mit schlechtem Mobile Marketing verbrennt

Worst Practice: Wie Burger King Geld mit schlechtem Mobile Marketing verbrennt

Heutzutage reden alle von Targeting. Und vom mobilen Internet. Beides zusammen scheint für viele der “neue heilige Gral” des Marketings zu sein. In der Tat sind die Chancen riesig, wenn man es schafft, seine Zielgruppe (richtig) zu erreichen. Besonders bei mobilen Kampagnen ist das extrem wichtig, denn schließlich erreicht man seine (potenziellen) Kunden nicht zwingend zuhause auf dem Sofa – sondern unterwegs. Im lokalen Bereich lässt sich also sehr viel Geld verdienen, wenn man beim Targeting aufpasst. In den USA zeigte Burger King kürzlich, wie man es nicht macht und hat entsprechend viele Chancen verpasst – und jede Menge Geld verbrannt, denn auch eine mobile Kampagne gibt es nicht umsonst. Doch was genau war passiert? Hier klicken und den kompletten Artikel lesen.


19. Februar 2014

Mobile Verweildauer auf Facebook am höchsten

Mobile Verweildauer auf Facebook am höchsten

Facebook ist die unangefochtene Nummer eins – auch wenn es um die mobile Verweildauer geht. Jeder Nutzer verbringt durchschnittlich 7 Stunden und 43 Minuten monatlich mobil auf dem sozialen Netzwerk, das ist deutlich mehr als bei anderen Netzwerken wie Twitter, Instagram oder Pinterest. Instagram schafft immerhin den zweiten Rang hinter Facebook. Die Desktopnutzung rückt mehr und mehr in den Hintergrund, unabhängig von den jeweiligen Netzwerken. Auf Instagram beträgt die mobile Verweildauer “nur” drei Stunden und 40 Minuten pro Monat. Abgeschlagen dahinter liegen Pinterest, Twitter und vor allem Google+. Dort halten sich mobile User nach wie vor nur sehr kurz auf, was unter anderem daran liegen mag, dass die App für alle mobilen Betriebssysteme nach wie vor nicht sonderlich populär ist. Es überrascht außerdem, dass alle drei Netzwerke zusammen nicht ansatzweise die gleiche mobile Verweildauer erreichen wie Instagram. Ermittelt hat das der “Digital Consumer 2014 Report” von Nielsen. Im Kern macht die Studie erneut deutlich, wie stark die mobile Internet-Nutzung aktuell auf dem Vormarsch ist. “Mobile Marketing” wird deshalb immer wichtiger. Hier klicken und den kompletten Artikel lesen.


17. Februar 2014

Smartphone-Verkäufe wachsen auch 2014

Smartphone-Verkäufe wachsen auch 2014

Samsung trumpft auf und lässt seine Konkurrenten hinter sich. 2013 sind mehr Smartphones verkauft worden als herkömmliche Handys, in Zahlen: 1,8 Milliarden. Das ist die Anzahl der mobilen Endgeräte im Hosentaschenformat, die 2013 verkauft wurden, was einem Wachstum von 3,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Den Löwenanteil davon können Smartphones für sich in Anspruch nehmen, die immer beliebter werden und erstmals sind es mehr Smartphones als Handys, die unters Volk gebracht wurden – satte 53 Prozent. Gewinner dieser Entwicklung ist Samsung. Fast eine Milliarde Smartphones wurden verkauft und die meisten davon in China. Von den 968 Millionen Smartphones entfallen dabei 300 Millionen auf Samsung. Damit ist der Konzern aus Südkorea für fast ein Drittel aller neu angeschafften Smartphones weltweit verantwortlich. Andere Hersteller können davon nur träumen – und das gilt auch für Apple. Hier klicken und den kompletten Artikel lesen.


25. Januar 2014

Mobile Marketing: Der nächste große Hype?

Mobile Marketing: Der nächste große Hype?

2013 ließ sich eindrucksvoll beobachten, wie sich Trends zu Hypes entwickeln, um sich schließlich zu etablieren. Was im letzten Jahr Content Marketing war, könnte in diesem Jahr Mobile Marketing werden. Schaut man sich die rasante Entwicklung des mobilen Internets an, den Preisverfall bei Tarifen und die immer schnellere Evolution bei den Endgeräten, dann werden auf jeden Fall die Chancen klar, die dank Mobile Marketing winken – auch und vor allem für Unternehmen. Wer auf Smartphone und Tablet kommt, erreicht seine Kunden immer und überall und mit den richtigen Apps klappt auch die Zielgruppenanspache. Immer neue Start-Ups und Geschäftsmodelle drängen auf den Markt, so dass es langsam aber sicher unübersichtlich wird. Überhitzt der Markt 2014, bevor sich der Hype etabliert? Hier klicken und den kompletten Artikel lesen.


23. Januar 2014

Südkorea gibt Vollgas: 1,5 Milliarden US-Dollar fürs 5G-Netz

Südkorea gibt Vollgas: 1,5 Milliarden US-Dollar fürs 5G-Netz

Eigentlich haben die Südkoreaner gar keinen Grund, sich über ihr Internet zu beklagen. Auf der ganzen Welt gehört das Netz dort zur Nummer Eins. In Deutschland hingegen ist LTE, gern auch 4G genannt, immer noch eher selten, vor allem außerhalb von großen Städten wie Hamburg, Berlin oder München. In Korea gehört aber auch 4G schon seit Jahren zu jedem Haushalt dazu. Zufrieden scheinen die User in Südkorea damit aber immer noch nicht zu sein: „5G“ nennt sich die allerneueste Technik und soll gleich tausendmal schneller sein als unser heimisches LTE. Doch wozu braucht man so schnelles Internet? Reiner Luxus oder dringende Notwendigkeit? Hier klicken und den kompletten Artikel lesen.


21. Januar 2014

TouchWiz: Samsung will Google Konkurrenz machen

TouchWiz: Samsung will Google Konkurrenz machen

Samsung und Google werden so schnell keine Freunde und das angespannte Verhältnis dürfte sich mit dieser Nachricht auch nicht bessern. Der Grund sind Spekulationen um eine neue Benutzeroberfläche bei Samsung. Wie genau das aussehen soll und welche Vorteile sie bringt, soll spätestens mit dem neuen Galaxy S5 enthüllt werden. Google ist davon schon jetzt alles andere als begeistert. Im Internet gibt es nun Bilder zum so genannten “TouchWiz”, ein klarer Angriff auf Google. “TouchWiz” wird der Gegenentwurf von Samsung zu “Google Now”. Eine automatischen Software, die die Vorlieben eines Smartphone-Users erkennt, sie sich merkt und auf dieser Basis dann sinnvolle und nützliche Information wie von Geisterhand ausgibt. Google ist mit “Google Now” schon relativ weit bei der Entwicklung. Kann Samsung das aufholen oder haben die Koreaner noch einen Trumpf in der Hand, von dem bisher niemand etwas weiß? Hier klicken und den kompletten Artikel lesen.


1. Januar 2014

Displays überall: Wie sich Samsung die Zukunft vorstellt

Displays überall: Wie sich Samsung die Zukunft vorstellt

In Sachen Unterhaltungselektronik kommt mittlerweile sehr viel aus dem Hause Samsung und das bezieht sich nicht nur auf Smartphones und Tablets. TV-Geräte zum Beispiel machen einen großen Teil des Samsung-Imperiums aus und nebenbei werden auch Kühlschränke und andere elektronische Geräte hergestellt. Das hat nicht immer zwingend etwas mit Unterhaltung zu tun – noch nicht. Denn wenn es nach Samsung geht, gehört den Displays die Zukunft, unabhängig davon, wo sie eingebaut sind und wozu sie genutzt werden. Um zu zeigen, was man sich für die kommenden Jahre so vorstellt, ist jetzt ein sehr interessantes Konzept entstanden, dass Samsung in einem Video ausgiebig vorstellt. Und auch wenn manche in dem Video gezeigten Anwendungsgebiete heute noch wie aus einem Science-Fiction-Film anmuten, ist es auch meiner Sicht doch sehr wahrscheinlich, dass wird früher oder später genau solche Displays im Alltag erleben werden. Hier klicken und den kompletten Artikel lesen.


18. Dezember 2013

Welchen Einfluss hat LTE auf Mobile Commerce?

Welchen Einfluss hat LTE auf Mobile Commerce?

Ich kann mich noch gut daran erinnern: 2007 habe ich erstmals damit begonnen, mobile Websites zu programmieren. Inspiriert von der damals schon vorliegenden mobilen Version von Spiegel Online wollte ich mich auch mal an der Thematik versuchen. Die Erstellung war nicht sehr schwierig, einzig an der Akzeptanz fehlt es damals noch. Kein Wunder, das iPhone war eben erst erfunden worden und von heutigen Standards wie LTE war man noch Jahre entfernt. Und auch wenn damals schon der baldige Durchbruch des mobilen Internet prognostiziert wurde – nach meinem Empfinden hat das bis heute gedauert. Heute sehe ich in der U-Bahn mehr Menschen mit Smartphones und Tablets, als mit Zeitungen. Aber selbst 2012 war das noch ganz anders. Das mobile Internet ist also angekommen und da muss man sich meiner Ansicht nach schon fragen, ob das mit der zunehmenden Verbreitung von LTE zu tun hat. Hier klicken und den kompletten Artikel lesen.


Google+
Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
YouTube