Sponsored Post

Mit designenlassen.de habe ich in der Vergangenheit bereits Erfahrungen sammeln können. Bei der „Design-Community“ (so bezeichnet designenlassen.de sich selbst) handelt es sich im Prinzip um eine Crowdsourcing-Plattform für grafische Angelegenheiten. Einfachstes Beispiel: Du willst ein neues Logo für deine Website und kannst einen entsprechenden Auftrag vergeben. Wer als Freelancer auf designenlassen.de unterwegs ist, kann sich auf solche Aufträge bewerben. Ich selbst habe über die Website schon mehrere neue Logos anfertigen lassen und kann deshalb meine ganz konkreten Erfahrungen mit dir teilen. Dieser Artikel ist dementsprechend auch als Testbericht zu sehen, denn natürlich konnte ich bei meinen Projekten auf designenlassen.de prüfen, wie gut oder schlecht der Service letztendlich ist. Die Frage lautet also: Lohnt sich designenlassen.de?

Meine Erfahrungen: designenlassen.de im Test

Große Auswahl an grafischen Gestaltungsmöglichkeiten

Bei designenlassen.de gibt es insgesamt acht „Kategorien“. So kannst du dir ein Logo kreieren lassen, aber auch ein komplettes Webdesign in Auftrag geben. Visitenkarten, Flyer, Briefpaper – alles dabei. Ich selbst kann mich nur zum Design von Logos äußern, denn nur damit habe ich Erfahrungen bei designenlassen.de – es gibt aber zum Beispiel auch „exotische“ Dienstleistungen wie die Namensfindung für neue Projekte oder Firmen, was ich aber wie gesagt so nicht getestet habe.

Die Vorgehensweise bei designenlassen.de ist im Prinzip einfach: Du meldest dich an, schaust nach, in welcher „Kategorie“ du ein Projekt vergeben willst und startest es – zuvor musst du jedoch genau aufschreiben, was du haben willst!

Das ist ein sehr wichtiger Punkt – meine Erfahrungen mit dem Briefing sind: Je genauer und detaillierter du dein Briefing verfasst, desto besser werden die Ergebnisse. Kein Wunder eigentlich, schließlich sind klare Ansagen immer sinnvoller, als wenn man sich nur vage äußert. Warum sollte das bei einem Service wie designenlassen.de anders sein?

[BONUS] Gratis PDF eBook und Checkliste: Lade dir das gratis eBook "10 Internet Marketing Tipps, mit denen du deine Website sofort verbesserst" jetzt runter und mach deine Website in wenigen Schritten erfolgreicher. Klick hier auf diesen Link und starte den Download deines kostenlosen eBooks!

Je genauer das Briefing, desto besser die Ergebnisse

Und auch designenlassen.de selbst legt auf das Briefing viel Wert. Auch das leuchtet ein, schließlich will man möglichste viele Leute für die Plattform begeistern und damit den Umsatz steigern. Das ist so wie bei jeder Firma – je zufriedener Auftraggeber und Auftragnehmer sind, desto häufiger kommen sie wieder.

Ich selbst habe genau diese Erfahrungen mit designenlassen.de gemacht: Nachdem die Erstellung meines ersten Logos gut geklappt hat und auch der Ablauf zu 99 Prozent reibungslos war, hab ich bei einer weiteren Website gar nicht mehr lange nachgedacht – ich bin gleich wieder zu designenlassen.de und habe dort entsprechend ein neues Projekt gestartet.

Wenn du nicht genau weißt, in welche Richtung du mit deinem Auftrag gehen willst, hilft designenlassen.de dir auf die Sprünge: In einem Modul kannst du noch vor deinem Briefing angeben, welcher grundsätzliche Stil bei der Grafik verwendet werden soll – willst du ein trendiges Logo im Stil des „Web 2.0“ (was immer das heißen mag), oder soll es lieber ein bisschen gediegener sein?

designenlassen.de hat mir geholfen, das beste Ergebnis zu erreichen

Brauchst du ein buntes Logo oder soll es eher nüchtern sein, schnörkellos oder verspielt? Mit anderen Worten: Bist du ein hippes StartUp oder eine konservative Privat-Bank mit 100 Jahren Tradition? Ist natürlich nur ein Beispiel, aber meinen Erfahrungen haben gezeigt, dass die Auftragnehmer auf designenlassen.de viel bessere Ergebnisse abliefern, wenn man ihnen so viele Informationen wie möglich gibt.

Nach dem Briefing geht es dann los und die Designer machen sich ans Werk. Wer da letztendlich werkelt, kannst du nicht direkt beeinflussen: Jede/r Designer/in ist grundsätzlich frei, an deiner Ausschreibung teilzunehmen – und das ist gut so! Je mehr Freelancer Entwürfe einreichen, desto größer ist die Chance, dass du genau das Ergebnis bekommst, was du dir auch vorgestellt hast. Das gilt beim Logo ebenso wie beim Webdesign, beim Flyer oder bei Visitenkarten.

Die ersten Entwürfe kommen nach meinen Erfahrungen oft schon ersten Tag, wenn das Projekt auch erst ein paar Stunden alt sein mag. Allein das ist schon ein Zeichen, dass die Leute auf designenlassen.de daran interessiert sind, sich auch als Auftragnehmer vermitteln zu lassen. Für mich ein Zeichen von Qualität, denn würde es zu lange dauern, bis man ausreichend Entwürfe bekommt, wäre das ein deutlicher Hinderungsgrund, designenlassen.de erneut zu nutzen.

Vielfalt und Auswahl steigen je nach Budget

Mit der Zeit kommen dann die Entwürfe der Designer. In der Regel füllt sich das „Portfolio“ recht schnell – nicht nur am ersten Tag kommen Vorschläge, sondern auch während der gesamten Laufzeit und sogar kurz vor Schluss. Für mich als Auftraggeber war das immer sehr motivierend, denn so konnte ich quasi „live“ nachvollziehen, wie ständig neue Entwürfe angefertigt wurden.

Einziges „Problem“: Als Auftraggeber musst du alle Entwürfe unbedingt bewerten und Feedback geben. Nur so kannst du erreichen, dass das Ergebnis am Ende wirklich extrem dicht an deinem Briefing ist oder ihm sogar 100-prozentig entspricht. Nach meinen Erfahrungen hat das bei designenlassen.de bei allen Projekten gut funktioniert. Ebenfalls ein Zeichen dafür, dass die „Design-Community“ gut funktioniert.

Ehrliches Feedback ist sinnvoll. Du musst den Designern ganz genau erklären, was du willst. Nur so wird dein Ergebnis zufriedenstellend sein. Übrigens: Die Bezahlung der Freelancer ist bei designenlassen.de geregelt, denn es gibt Mindestwerte für bestimmte Projekte. Es steht dir frei, mehr Geld anzubieten – nach meinen Erfahrungen bekommst du dann auch deutlich mehr Feedback und viel mehr Entwürfe (verständlich).

Fazit

Ich persönlich kann mich über designenlassen.de nicht beschweren, denn ich habe gute Erfahrungen gemacht – aus meiner Sicht lohnt es sich also. Das führe ich vor allem darauf zurück, dass ich immer sehr genaue Briefings angefertigt habe. Das mag dir im Vorfeld lästig erscheinen, wenn du aber bei den Briefings nachlässig bist, dann kostet dich das letztendlich noch viel mehr Zeit. designenlassen.de ist aus meiner Sicht vor allem dann sehr interessant, wenn man zwar einen recht genauen Plan im Kopf hat, sich aber dennoch hier und da überraschen lassen will. Denn auch wenn dein Briefing sehr genau sein muss – ich habe die Erfahrung gemacht, dass es auch cool sein kann, wenn man letztendlich einen genialen Input zusätzlich von außen bekommt – so können sich Logos oder andere Grafiken entwickeln, die du vorher überhaupt nicht auf dem Zettel hattest. Und manchmal übertrifft ein solches Ergebnis dann selbst die kühnsten Erwartungen.

Wenn du dich selbst von designenlassen.de überzeugen lassen willst, dann klick hier.