Was ist los in deutschen Entscheider-Büros? Nach einer neuen Studie, die vom renommierten Allensbach-Institut durchgeführt wurde, ist das Thema Social Media in großen Firmen und in der Politik noch nicht wirklich angekommen. Über 70% der Umfrageteilnehmer sind weder bei Facebook, noch bei einem anderen sozialen Netzwerk aktiv.

Hintergrund der Studie war die Absicht herauszufinden, ob sich die Aktivität in sozialen Netzwerken wie Facebook auf politische Sympathien schließen lässt. Zwar ergab die Studie, dass über 40% der Befragten, die auf sozialen Netzwerken aktiv sind, mit den Grünen sympathisieren. Bei der extrem großen Zahl der Personen, die schlicht und ergreifend aber bei Facebook und Co. einfach nicht mitmachen, ist das Ergebnis wohl eher nicht repräsentativ.

Auch andere Studien hatten in der Vergangenheit ergeben, dass Social Media bei deutschen Top-Managern und in der Politik noch keine große Rolle spielt. Alle seien zwar der Meinung, dass das Thema wichtig sei, aber an vielen Stellen geht man die Sache nicht richtig an. So zeigt sich auch hier wieder einmal, das Social Media schon lange keine Sache mehr ist, die sich nebenbei und mit Praktikanten erledigen lässt.