Unmengen von Apple iPhones wurden auch im vergangenen Jahr gekauft und verschenkt. Aber mal ehrlich: Eben mal zwischendurch ein neues iPhone 5 kaufen für 700 Euro oder mehr? Für viele ist das nicht erschwinglich, Trend hin oder her. Es müsste ein günstigeres her. Natürlich nicht nur, um noch mehr Käufer anzusprechen, sondern auch, um mit der Konkurrenz mitzuhalten, mit dem Samsung Galaxy beispielsweise. Apple muss handeln, möchte man auch weiterhin obenauf sein und hohe Marktanteile erreichen und halten können. Und angeblich tüfteln Apple Entwickler schon an einer günstigen iPhone Variante. Dass dann aber mit einigen Abstrichen zu rechnen ist, dürfte klar sein.

Kommt ein günstiges iPhone?

Quelle

Günstiges iPhone ist überfällig

Eigentlich ist diese Variante schon länger im Gespräch und nun soll sie endlich umgesetzt werden. Noch in diesem Jahr wird es erhältlich sein, glaubt man aktuellen Berichten. Zum einen wird der Käufer mit einem billigeren Gehäuse rechnen müssen, zum anderen werden vermutlich auch weitere Teile des iPhones nicht mit dem aktuellen 5er Model mithalten können. Mit der Billigvariante ändert Apple auch seine bisherige Geschäftsstrategie, die zu Zeiten von Steve Jobs unter anderem auf Profitoptimierung setzte und High End Produkte, die nicht unbedingt massenhaft produziert werden sollten, in den Vordergrund stellten.

Alte Visionen werden begraben

Nachfolger Tim Cook setzt auf ein anderes Modell. So gibt es beispielsweise seit kurzem auch das iPad mini, ebenfalls für den kleineren Geldbeutel. Und letztendlich machen die Smartphones und ihre Dienste fast die Hälfte aller Umsätze Apples aus. Im gesamten Weltmarkt steht man jedoch nicht gut da. Nur etwa 15 Prozent aller Smartphoneverkäufe gingen auf das Konto von Apple im vergangenen Jahr. Zu wenig, um sich nicht um neue Entwicklungen zu kümmern. Dass die Einführung eines einfacheren iPhones so lange auf sich warten ließ, lag daran, dass sich Investoren schwer mit Veränderungen tun. Schließlich könnten sich die Käufe der günstigen iPhone Variante insgesamt negativ auf die Gewinnspanne auswirken.