Eine gigantische Zahl und eine riesige Entwicklung: 1.430.000.000 – so viele Menschen auf der Welt nutzen die sozialen Netzwerke, also kurz gesagt: 1,43 Milliarden, Tendenz steigend. Auf die Weltbevölkerung (etwa 7 Milliarden) gerechnet ist das jeder fünfte Mensch, der mindestens einmal im Monat ein Netzwerk nutzt (in Prozent: 63,2). Facebook allein zählt davon 845 Millionen.

Zuckerberg, der mit seiner Facebook-Gründung also ohnehin in die Geschichte eingegangen ist, kann sich damit auf die Fahne schreiben, einer der wenigen wenn nicht sogar DER einzige zu sein, der es geschafft hat, die sozialen Netzwerke weltweit zu etablieren und damit auch vielen Nachahmern den Weg geebnet zu haben.

Jeder Fünfte nutzt soziale Netzwerke

Bildquelle

Und nicht zuletzt auch Smartphone- und Tabletnutzer haben zur wesentlichen Beschleunigung des Trends beigetragen. Innerhalb eines Jahres stieg die Zahl der weltweiten mobilen Netzwerker von Plattformen wie Facebook, Twitter und Google+ um 3,1 Prozent. Das größte chinesische Netzwerk Qzone trägt ebenfalls dazu bei. Mit seinen fast 500 Millionen Nutzern macht es ebenfalls einen Großteil der Menschen aus, die die sozialen Netzwerke nutzen. Sina Weibo, das aufgrund der Abschaltung von ausländischen Netzseiten seitens der chinesischen Regierung seit Mitte 2009 am Start ist, kommt immerhin auf 250 Millionen.

Wirft man einen Blick in die Zukunft, dann könnte es bereits 2014 schon jeder Vierte sein, der von internationalen Netzwerken Gebrauch macht, also insgesamt 1,8 Milliarden Menschen. Betrachtet man allein Facebook, befinden sich laut eMarketer.com die meisten Nutzer von Zuckerbergs „Community“ in Mittel- und Nordamerika (etwa 141 Mio.), gefolgt von Indien (ca. 68 Mio.) und Indonesien (49,1 Mio.).