Die gute alte Email ist in die Jahre gekommen. In Zeiten von Facebook, Twitter und Google Plus ist eine Email auch nicht mehr zwingend notwendig – zumindest nicht dann, wenn man mit Freunden oder anderen Personen innerhalb des Netzwerk kommunizieren will. Sofern man dort verbunden ist, versteht sich. Die Frage, ob Email tot sei, stellt sich daher natürlich durchaus. Aber – was ist mit der „ganz normalen“ Kommunikation im Internet, außerhalb sozialer Netzwerke? Und was ist mit den Leuten, dich überhaupt via Facebook, Twitter, Google Plus oder irgendwelchen anderen Drittanwendungen (wie z. B. Skype oder andere Messenger) kommunizieren wollen?

Ebenfalls berechtigte Fragen. Zu der Frage „Ist Email tot?“ habe ich eine extrem gut strukturierte Infografik entdeckt, die diverse Antworten gibt. Und schaut man sich die Fakten an, dann wird klar: Email ist noch lange nicht tot. Ganz im Gegenteil: Sie erfreut sich bester Gesundheit! So stieg die Anzahl der versendeten Emails von 2009 bis 2010 z. B. um fast 20%. Und laut einer Umfrage sind nur 15% der Meinung, dass Email tot sei.

Bildquelle

Ob man noch in 10 oder 20 Jahren im Internet schwerpunktmäßig via Email kommuniziert wird sich zeigen. In nächster Zeit denke ich jedoch nicht, dass die Email stark an Bedeutung verlieren wird. Immerhin sind viele Menschen, die heute aktiv im Netz sind, mit der Email sehr vertraut. Und solange es noch Bedenken in Sachen Datentschutz bei sozialen Netzwerken wir Facebook gibt, werden viele den kompletten Wechsel sicherlich scheuen.