Ein 21-jähriger Inder hat es sich zum Ziel gesetzt, ein neues soziales Netzwerk aufzubauen. Dabei hat er sich ganz offen vom erfolgreichsten aller Netzwerke, Facebook, beeinflussen lassen. Rahul Khanna, so heißt der Gute, will mit seinem sozialen Netzwerk die vorhandene Lücke der bereits vorhandenen Netzwerke schließen.

Inder startet Facebook Alternative

Vor drei Monaten hat Rahul Khanna seine eigene Kopie von Facebook gelaunched. Seitdem haben sich bereits mehr als 18.000 Mitglieder angemeldet. Mit einem solchen Erfolg hatte der Seitenbetreiber offenbar nicht gerechnet, denn die angemieteten Server waren nicht auf den Useransturm vorbereitet und waren schon nach kurzer Zeit überfordert.

Im Vergleich zu Facebook bietet SoCheers neben der Möglichkeit den eigenen Status zu posten auch eine „Teilen“ funktion an. Außerdem bietet die Seite aber auch noch eine „Jukebox“ an, bei welcher der User die Lieblingsmusik seiner Freunde anhören kann. Außerdem gibt es einen sprachenbezogenen Chat und man kann Dokumente mit seinen Kontakten teilen.

Eindeutig schließt SoCheers damit einige Lücken, diese hätte Facebook aber sicher bald selbst mit Neuerungen geschlossen. Ob sich das Netzwerk durchsetzen kann, bleibt also abzuwarten.